Trabant

Selbstgestaltete Dominion-Karten
thommy59
Ingenieur|in
Beiträge: 127
Registriert: Do 16. Jul 2020, 14:59

Trabant

Beitrag von thommy59 »

Eine vielleicht etwas ungewöhnliche Reservekarte.
Die Idee war, dass ich eine "Verteidigungskarte" wollte, die nicht nur 1 Runde wirksam ist wie Burggraben oder Leuchtturm,
aber auch nicht dauerhaft wie der Champion, sondern etwas "dazwischen".
Mit den Markern sind keine Siegpunktmarker gemeint, sondern z.B. die der Handelsroute.

(Und der Trabant ist kein Plastik-Auto! :lol: )

Bild
Benutzeravatar
marktlehrling
Moderator
Beiträge: 1086
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Trabant

Beitrag von marktlehrling »

thommy59 hat geschrieben: So 3. Okt 2021, 17:09 (Und der Trabant ist kein Plastik-Auto! :lol: )
Ich dachte schon, du wolltest mit 'ner Pappe einen Beitrag zum Tag der deutschen Einheit machen. :lol:

Wenn ich den Effekt richtig lese, wirkt es auf mich wie eine Labor-Variante mit dem Nachteil, dass sie das Mischen verpasst, wenn man nicht vorher 3 Karten kauft. Die Verteidigung scheint mir eher Nebensache zu sein. Meinst du, es lohnt sich, für so einen kleinen Effekt je drei Marker zu verwenden? Vielleicht könnte man einen anderen Trigger finden, für den man nicht extra Marker braucht. Ist aber auch schwierig, weil man das dann vielleicht zu leicht innerhalb desselben Zuges erfüllen kann. Hm...
thommy59
Ingenieur|in
Beiträge: 127
Registriert: Do 16. Jul 2020, 14:59

Re: Trabant

Beitrag von thommy59 »

marktlehrling hat geschrieben: So 3. Okt 2021, 17:24 Vielleicht könnte man einen anderen Trigger finden, für den man nicht extra Marker braucht. Ist aber auch schwierig, weil man das dann vielleicht zu leicht innerhalb desselben Zuges erfüllen kann. Hm...
Ideen sind jederzeit willkommen :)
barcasebi
Patrizier
Beiträge: 233
Registriert: Fr 18. Dez 2020, 11:24

Re: Trabant

Beitrag von barcasebi »

Bei meiner Burg habe ich das ablegen der Karte vom Wirtshaustableau mit dem nehmen einer Punktekarte oder dem ausspielen einer eigenen Angriffskarte gelöst.
thommy59
Ingenieur|in
Beiträge: 127
Registriert: Do 16. Jul 2020, 14:59

Re: Trabant

Beitrag von thommy59 »

Interessante Idee, allerdings vermute ich, dass bei einem Spiel ohne Angriffskarten, deine Burg
(und entsprechend mein Trabant) sehr lange auf dem Wirtshaustableau liegen bleibt, da Punktekarten
ja oft erst im späteren Verlauf des Spiels gekauft/genommen werden. Ausnahmen sind da - nach unserer
bisherigen Spielerfahrung - nur kombinierte Punktekarten. Und dann fragt es sich, ob sich der Kauf der
Burg (des Trabanten) - wenn die Karte nur wenige Male gespielt werden kann - überhaupt lohnt.
barcasebi
Patrizier
Beiträge: 233
Registriert: Fr 18. Dez 2020, 11:24

Re: Trabant

Beitrag von barcasebi »

Deshalb habe ich auch noch den +1 :victory Bonus mit drinnen… Und ich spiele sehr gerne früh auf Punktekarten, wenn es eine lassende Strategie gibt. Mit einen passablem Entsorger wird so die Burg schon deutlich attraktiver.
thommy59
Ingenieur|in
Beiträge: 127
Registriert: Do 16. Jul 2020, 14:59

Re: Trabant

Beitrag von thommy59 »

barcasebi hat geschrieben: So 3. Okt 2021, 22:20 Deshalb habe ich auch noch den +1 :victory Bonus mit drinnen…
Ja, das ist natürlich ein zusätzlicher Anreiz, doch schon früher Punktekarten zu kaufen.
Aber ohne Angriffkarten ist die Burg doch trotzdem schlechter als z.B. das Denkmal.
Zum selben Preis :4 bekomme ich dort ebenfalls + :2 und +1 :victory, ohne eine Punktekarte
nehmen zu müssen, oder übersehe ich hier was?
Benutzeravatar
marktlehrling
Moderator
Beiträge: 1086
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Trabant

Beitrag von marktlehrling »

thommy59 hat geschrieben: Mo 4. Okt 2021, 09:42 Aber ohne Angriffkarten ist die Burg doch trotzdem schlechter als z.B. das Denkmal.
Zum selben Preis :4 bekomme ich dort ebenfalls + :2 und +1 :victory, ohne eine Punktekarte
nehmen zu müssen, oder übersehe ich hier was?
Der Effekt ist ohne Angriffskarten vielleicht im Normalfall schlechter als das Denkmal, aber nicht strikt schlechter. Ich stelle mir gerade einen Megaturn vor, wo es von Vorteil ist, dass man die Burg mehrmals im selben Zug ausspielen kann, was das Denkmal nicht kann. Also z.B. spielt man irgendwie 3 Burgen, dann nimmt man mit einer Eisenhütte oder einem Stallburschen ein Anwesen, um die 3 Burgen abzulegen, sie wieder zu ziehen und nochmals auszuspielen (vorausgesetzt du kannst mit deinem Deck genug +Karten und +Aktionen generieren).

Der Trabant lässt sich vielleicht mit der Karawane vergleichen. Er zieht zwar nicht erst im nächsten Zug, aber teilt mit der Karawane den Nachteil, dass man sie nicht jeden Zug ausspielen kann. Der Trabant bietet die Möglichkeit, dieses Problem durch Nutzen von Zusatzkäufen zu umgehen.
Gerade hatte ich die Idee, ob man den Trabanten statt aufs Wirtshaus- einfach aufs Exiltableau legt? Dann wäre die Bedingung, den Trabanten abzulegen, sozusagen "nimm einen Trabanten", ähnlich wie das Depot in Menagerie. Das hätte zumindest den Vorteil, dass man sich den langen Text unter der Linie (bis auf den Verteidigungseffekt) sparen kann. Wäre vermutlich einen ganzen Ticken stärker, weil man die Karte nun (wie in obigem Beispiel die Burg) leichter mehrmals im selben Zug spielen kann. Andererseits gäbe es auch keine Möglichkeit, die Karte weiter zu verwenden, sobald die Trabanten leer sind (Ausnahme: Ereignis "Transport", aber das wäre dann sogar sinnvoll vergleichbar mit Ausritt bzw. Expedition).
thommy59
Ingenieur|in
Beiträge: 127
Registriert: Do 16. Jul 2020, 14:59

Re: Trabant

Beitrag von thommy59 »

marktlehrling hat geschrieben: Der Effekt ist ohne Angriffskarten vielleicht im Normalfall schlechter als das Denkmal, aber nicht strikt schlechter. Ich stelle mir gerade einen Megaturn vor, wo es von Vorteil ist, dass man die Burg mehrmals im selben Zug ausspielen kann, was das Denkmal nicht kann. Also z.B. spielt man irgendwie 3 Burgen, dann nimmt man mit einer Eisenhütte oder einem Stallburschen ein Anwesen, um die 3 Burgen abzulegen, sie wieder zu ziehen und nochmals auszuspielen (vorausgesetzt du kannst mit deinem Deck genug +Karten und +Aktionen generieren).
Ok, diesen besonderen Fall habe ich nicht bedacht.
marktlehrling hat geschrieben: Der Trabant lässt sich vielleicht mit der Karawane vergleichen. Er zieht zwar nicht erst im nächsten Zug, aber teilt mit der Karawane den Nachteil, dass man sie nicht jeden Zug ausspielen kann. Der Trabant bietet die Möglichkeit, dieses Problem durch Nutzen von Zusatzkäufen zu umgehen.
Dass der Trabant nicht sofort wieder eingemischt und erneut ausgespielt werden kann, ist ja beabsichtigt.
Zum einen um einen längeren Angriffsschutz zu haben (auch wenn das für dich eine "Nebensache" ist :( - für mich war das die Motivation
für die Karte überhaupt), zum anderen wäre der Trabant ohne die "Verzögerung" ja strikt besser (weil billiger) als das Laboratorium, was ich natürlich verhindern wollte.
marktlehrling hat geschrieben: Gerade hatte ich die Idee, ob man den Trabanten statt aufs Wirtshaus- einfach aufs Exiltableau legt? Dann wäre die Bedingung, den Trabanten abzulegen, sozusagen "nimm einen Trabanten", ähnlich wie das Depot in Menagerie. Das hätte zumindest den Vorteil, dass man sich den langen Text unter der Linie (bis auf den Verteidigungseffekt) sparen kann. Wäre vermutlich einen ganzen Ticken stärker, weil man die Karte nun (wie in obigem Beispiel die Burg) leichter mehrmals im selben Zug spielen kann. Andererseits gäbe es auch keine Möglichkeit, die Karte weiter zu verwenden, sobald die Trabanten leer sind (Ausnahme: Ereignis "Transport", aber das wäre dann sogar sinnvoll vergleichbar mit Ausritt bzw. Expedition).
Das wäre dann wohl die erste Reaktionskarte, mit der man, obwohl sie auf dem Exiltableau liegt, reagieren kann (Verteidigungseffekt).
Benutzeravatar
marktlehrling
Moderator
Beiträge: 1086
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Trabant

Beitrag von marktlehrling »

thommy59 hat geschrieben: Mo 4. Okt 2021, 11:47 Das wäre dann wohl die erste Reaktionskarte, mit der man, obwohl sie auf dem Exiltableau liegt, reagieren kann (Verteidigungseffekt).
Vielleicht, aber ich hätte die Verteidigungs-Formulierung eigentlich gleich gelassen (nur "Exiltableau" statt "Wirtshaustableau"), dann bräuchte es gar keinen Reaktionstyp.

Edit: Noch eine andere Idee, auf die mich deine traurige Reaktion zum Verteidigungseffekt gebracht hat. Vielleicht könnte man, wenn man die Marker nutzt, diese noch mehr einbinden, also dass man für jedes Abwehren eines Angriffes einen Marker "zahlen" muss. Das wäre dann gleichzeitig ein Vorteil, weil es hilft, die Marker loszuwerden. Das müsste man dann mit der Spielerzahl skalieren, aber das kann man ja machen, z.B. so:
TRABANT
Aktion - Reserve
:4


+2 Karten
+1 Aktion

Lege diese Karte auf dein Wirtshaustableau. Lege pro Spieler (dich eingeschlossen) einen Marker darauf.
____________________
Wenn diese Karte auf dem Wirtshaustableau liegt, darfst du, wenn du eine Karte kaufst oder ein Mitspieler eine Angriffskarte spielt, einen Marker von dieser Karte entfernen, um von dem Angriff nicht betroffen zu sein. Entfernst du den letzten Marker von dieser Karte, lege sie ab.
Antworten