Lehnsherr und Schatzkammer

Euch ist ein Fehler in der Anleitung aufgefallen oder etwas ist unklar für euch? Kein Problem, stellt die Frage in die Runde.
Antworten
thommy59
Siedler
Beiträge: 29
Registriert: Do 16. Jul 2020, 14:59

Lehnsherr und Schatzkammer

Beitrag von thommy59 »

Eine Schatzkammer darf ich ja - wenn keine Punktekarte gekauft wurde -
auf den Nachziehstapel zurücklegen.
Wenn der Lehnsherr eine Schatzkammer "emuliert", darf der dann auch
zurückgelegt werden - ich würde denken, ja ?!
Benutzeravatar
scOUT
Lehensherr
Beiträge: 648
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 19:38

Re: Lehnsherr und Schatzkammer

Beitrag von scOUT »

Das sehe ich genau so, denn der Lehnsherr ist die gewählte Karte, bis sie in der Aufräumphase den Spielbereich verlässt. Erst nachdem sie bewegt wurde, ist der Lehnsherr wieder ein Lehnsherr. Bei deiner Frage mit der Schatzkammer darf die Karte mMn auf den Nachziehstapel gelegt werden.

Bevor hier jemand die Änderungen aus dem Jahr 2019 in den Raum wirft:
Jaaa, nach den neuen Regeln wäre das nicht mehr der Fall. Aber auf den deutschen Karten von 2017 stehts nun mal so drauf.
Praescriptum gnarus
Legionär
Beiträge: 261
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:00
Wohnort: Dietzenbach

Re: Lehnsherr und Schatzkammer

Beitrag von Praescriptum gnarus »

scOUT hat geschrieben: Do 29. Apr 2021, 12:32 Das sehe ich genau so, denn der Lehnsherr ist die gewählte Karte, bis sie in der Aufräumphase den Spielbereich verlässt. Erst nachdem sie bewegt wurde, ist der Lehnsherr wieder ein Lehnsherr. Bei deiner Frage mit der Schatzkammer darf die Karte mMn auf den Nachziehstapel gelegt werden.
+1 :victory
Bevor hier jemand die Änderungen aus dem Jahr 2019 in den Raum wirft:
Jaaa, nach den neuen Regeln wäre das nicht mehr der Fall. Aber auf den deutschen Karten von 2017 stehts nun mal so drauf.
+1 :victory
Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 2495
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Lehnsherr und Schatzkammer

Beitrag von herw »

Praescriptum gnarus hat geschrieben: Do 29. Apr 2021, 13:04
scOUT hat geschrieben: Do 29. Apr 2021, 12:32 Das sehe ich genau so, denn der Lehnsherr ist die gewählte Karte, bis sie in der Aufräumphase den Spielbereich verlässt. Erst nachdem sie bewegt wurde, ist der Lehnsherr wieder ein Lehnsherr. Bei deiner Frage mit der Schatzkammer darf die Karte mMn auf den Nachziehstapel gelegt werden.
+1 :victory
Bevor hier jemand die Änderungen aus dem Jahr 2019 in den Raum wirft:
Jaaa, nach den neuen Regeln wäre das nicht mehr der Fall. Aber auf den deutschen Karten von 2017 stehts nun mal so drauf.
+1 :victory
Das finde ich ja mal konseuqent: Gültig ist, was auf der deutschsprachigen Version steht.
marktlehrling
Moderator
Beiträge: 866
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Berlin

Re: Lehnsherr und Schatzkammer

Beitrag von marktlehrling »

Stimmt, wenn man das Spiel in der alten Auflage spielt, macht es ja nichts kaputt, sich an die gedruckten Texte zu halten. Man darf sich dann nur nicht wundern, wenn die Onlineversion anders funktioniert. ;)
Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 1087
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Lehnsherr und Schatzkammer

Beitrag von Yola »

Der große witz ist, wenn mal wieder Turniere stattfinden und ihr an solchen Teilnehmt (Im Deutschsprachigen Raum) geht davon aus daszu 95% die Karten so gespielt werden, wie sie geschrieben stehen.

Was alleine schon daran liegt, das die Leute idr. Weniger Ahnung habt als ihr, die ihr hier im Forum seit, und die Turnierleitung erst recht überhaupt keine Ahnung hat :mrgreen:
Gemblo
Legionär
Beiträge: 416
Registriert: So 18. Sep 2016, 08:47

Re: Lehnsherr und Schatzkammer

Beitrag von Gemblo »

Yola hat geschrieben: Fr 30. Apr 2021, 03:50 Der große witz ist, wenn mal wieder Turniere stattfinden und ihr an solchen Teilnehmt (Im Deutschsprachigen Raum) geht davon aus daszu 95% die Karten so gespielt werden, wie sie geschrieben stehen.
Warum sollte es auch anders sein?
Was alleine schon daran liegt, das die Leute idr. Weniger Ahnung habt als ihr, die ihr hier im Forum seit, und die Turnierleitung erst recht überhaupt keine Ahnung hat :mrgreen:
Das erinnert an ein Meisterschaftsfinale in Altenburg, bei dem Lakai im Königreich war; war die Version mit aufgetrenntem Satz. Ziemlich unerfahrene Spielerin fragt prompt, ob Mitspieler ablegen+ziehen immer stattfindet. Der Schiedsrichter musste erstmal die Karte lesen, um überhaupt die Frage zu verstehen, während aus dem Zuschauerkreis schon die missverständliche Schreibweise und die korrekte Ausführung angegeben wurde.
Wissenschaft ist der neueste Stand bewiesener Irrtümer.
Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 2495
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Lehnsherr und Schatzkammer

Beitrag von herw »

Gemblo hat geschrieben: Fr 30. Apr 2021, 06:14
Yola hat geschrieben: Fr 30. Apr 2021, 03:50 Der große witz ist, wenn mal wieder Turniere stattfinden und ihr an solchen Teilnehmt (Im Deutschsprachigen Raum) geht davon aus daszu 95% die Karten so gespielt werden, wie sie geschrieben stehen.
Warum sollte es auch anders sein?
Was alleine schon daran liegt, das die Leute idr. Weniger Ahnung habt als ihr, die ihr hier im Forum seit, und die Turnierleitung erst recht überhaupt keine Ahnung hat :mrgreen:
Das erinnert an ein Meisterschaftsfinale in Altenburg, bei dem Lakai im Königreich war; war die Version mit aufgetrenntem Satz. Ziemlich unerfahrene Spielerin fragt prompt, ob Mitspieler ablegen+ziehen immer stattfindet. Der Schiedsrichter musste erstmal die Karte lesen, um überhaupt die Frage zu verstehen, während aus dem Zuschauerkreis schon die missverständliche Schreibweise und die korrekte Ausführung angegeben wurde.
Wie gut, dass das hier nochmals erwähnt wurde. Ich habe mich letztlich wirklich sehr geärgert, dass ich ständig meine Kartenhand ablegen musste, obwohl meine liebe Mitspielerin + :2 gewählt hatte.
Antworten