Welches Königreich aus dem Basisspiel für den Einstieg.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 2478
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Welches Königreich aus dem Basisspiel für den Einstieg.

Beitrag von herw »

pixfan hat geschrieben: Mo 29. Mär 2021, 20:32 Ja das mache ich. Bin selbst schon gespannt. Einer meiner Freunde ist hobbymäßiger Pokerspieler. Das Spiel reizt mich wiederum garnicht. Ein weiterer ist Tarockierer, ein Kartenspiel, dass im süddeutschsprachigen Raum beliebt ist.
Naja, ich dachte deine Freunde hätten Erfahrung mit Deckbauspielen. Pokern (Glücksspiel) und Tarock (Stichkartenspiel) bringen keinen Erfahrungsschatz in Dominion ein.
Sorry, wenn das die Erfahrung ist, dann würde ich möglichst wenig Strategien ins Spiel bringen. Du hast drei Angriffskarften im Spiel (Miliz, Hexe und Banditin) aber noch nicht einmal die Reaktionskarte Burggraben.
Das ist eine sehr einseitige Auswahl. Sorry für die harrsche Kritik, aber ich hoffe nicht, dass deine Freunde nach dem Spiel abgeschreckt oder frustriert sind.
Ingix
Siedler
Beiträge: 29
Registriert: Sa 17. Okt 2020, 11:14

Re: Welches Königreich aus dem Basisspiel für den Einstieg.

Beitrag von Ingix »

Die generellen Erfahrungen zählen: Wer pokert, hat ein zumindest rudimentäres Verständis von Wahrscheinlichken und versteht, dass eine Combo, bei der man 5 verschiedene Karten auf der Hand haben muss, keine gute Strategie ist. Stichspiele fördern das Erinnerungsvermögen; welche Asse, Könige etc. sind schon raus, wer hat eine Farbe nicht mehr, weil sie bei einem entsprechenden Stich gestochen/abgeworfen hat, usw. Wenn ich weiss, dass mein Gegener seinen Burggraben in der letzten Runde gespielt hat, fällt die Wahl zwischen Hexe und Schmiede als letzte terminale Karte leichter.
pixfan
Gladiator
Beiträge: 67
Registriert: Fr 12. Mär 2021, 19:57

Re: Welches Königreich aus dem Basisspiel für den Einstieg.

Beitrag von pixfan »

herw hat geschrieben: Mo 29. Mär 2021, 21:53
pixfan hat geschrieben: Mo 29. Mär 2021, 20:32 Ja das mache ich. Bin selbst schon gespannt. Einer meiner Freunde ist hobbymäßiger Pokerspieler. Das Spiel reizt mich wiederum garnicht. Ein weiterer ist Tarockierer, ein Kartenspiel, dass im süddeutschsprachigen Raum beliebt ist.
Naja, ich dachte deine Freunde hätten Erfahrung mit Deckbauspielen. Pokern (Glücksspiel) und Tarock (Stichkartenspiel) bringen keinen Erfahrungsschatz in Dominion ein.
Sorry, wenn das die Erfahrung ist, dann würde ich möglichst wenig Strategien ins Spiel bringen. Du hast drei Angriffskarften im Spiel (Miliz, Hexe und Banditin) aber noch nicht einmal die Reaktionskarte Burggraben.
Das ist eine sehr einseitige Auswahl. Sorry für die harrsche Kritik, aber ich hoffe nicht, dass deine Freunde nach dem Spiel abgeschreckt oder frustriert sind.
<<Naja, ich dachte deine Freunde hätten Erfahrung mit Deckbauspielen.

Das habe ich nirgendwo behauptet. Ich denke, hier vermischt sich meine Familie, mit der ich ja schon spiele mit meinen Freunden, die ich später, wenn es denn möglich ist, dafür begeistern will, oder eben On-Line. Aber das ist aktuell noch offen.

Übrigen, nur keine Sorge. Ich vertrage harsche Kritik, wenn sie konstruktiv ist. :D
Du hast die "oder" in meinem Text möglicherweise übersehen. Miliz oder Hexe. Die Banditin kommt garnicht vor.

Als Gegengewicht hatte ich die Bibliothek eingeplant, aber den Burggraben nehme ich noch auf. 👍
Antworten