Feedbackrunde Woche 2 - System der Meisterschaft

Moderator: Spielmeister_Erik

Benutzeravatar
Spielmeister_Erik
Gladiator
Beiträge: 55
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 17:39

Feedbackrunde Woche 2 - System der Meisterschaft

Beitragvon Spielmeister_Erik » So 1. Jul 2018, 20:02

Hallo zusammen,

so starten wir in die zweite Feedbackrunde:

Wie seht ihr das System der Meisterschaft in diesem Jahr?

Ist das sammlen der Punkte für euch und euer Dominion in Hotspot- oder Bandenspielen eine schöne Ergänzung zu den Turnieren? Oder fandet ihr es in den letzten Jahren im klassischen Turniermodus besser?

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 787
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Feedbackrunde Woche 2 - System der Meisterschaft

Beitragvon Yola » So 1. Jul 2018, 21:00

MIr ist das Punktesammeln komplett egal... Turniere sind was schönes um neue Leute kennen zu lernen, leute zu treffen die man auf Vergangenen Turnieren kennengelernt hat und um seine Kenntnisse zu verfeinern.

Die Punkte Spiele kann man m.a. nach zu sehr ausnutzen um Punkte zu generien um sich so ohne was groß geleistet zu haben ne qualifikation zu sichern...


Da die erste Frage nach dem System ist:

- Ich finde es gut das man mehreren Turnieren teilnehmen kann.
- Ich finde es schlecht das die sets zwischen den Turnieren sich nicht verändern
- Der VP Wert als Tiebreak (auch der Prozentuelle) ist immer noch der größte Mist den man sich ausdenken konnte... (normalerweiße wird für sowass der opposing score (gegnerische raiting) und der opposing opposing score (gegenerisches, gegnerisches raiting) genutzt...


1vs1 wäre in einen Turnierformat perse eh besser als 4er Tisch... aber dafür müsste man mehr Turniersets stellen, weswegen das der kosten wegen so ok ist, wenn auch leider nicht Optimal...

Ich führ besser nochmal ausführlich aus warum der VP wert mist ist:

Auch bei selben Sets unterscheiden sich die VP Punkte am ende stark. Es kann passieren, das ein Spiel mit 3 leeren Stapel endet und bis dahin als einziger Punkt nur 1 Anwesen gekauft wurde, wodurch die Spieler 3, 3, 3, 4, Punkte haben genauso gut kann es passieren das ein "Profie" mit 3 Neulingen spielt und am ende Eine Punktewertung von 3,3,9,45 heraus kommt.
Wenn 4 Gute spielen kommt vielleicht eines heraus von 20, 21, 22, 23

Das Problem dabei ist: Der jenige der Glück hatte und sowieso gegen schwache Spieler gespielt hat wird belohnt, während der Spieler der sich gegen starke Spieler durchgesetzt hat bestraft wird. Das heißt hier gewinnt den Tiebreak nicht am ende der stärkere Spieler sondern der Spieler der die schwächeren Gegner hatte und das ist schlicht und ergreifend nicht fair.
Die Problematik mit den 3 Spieler Tischen wodurch, je nachdem was man für einen Multikator hinzu nimmt diese auch noch bevorzugt bzw. benachteilgt werden kommt auch noch hinzu...

MrFrog
Ingenieur|in
Beiträge: 121
Registriert: Sa 24. Sep 2016, 06:56

Re: Feedbackrunde Woche 2 - System der Meisterschaft

Beitragvon MrFrog » Mo 2. Jul 2018, 10:32

Ich schließe mich yola in quasi allen Punkten an!

tufftaeh
Gladiator
Beiträge: 89
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 19:40
Wohnort: Karlsruhe

Re: Feedbackrunde Woche 2 - System der Meisterschaft

Beitragvon tufftaeh » Do 12. Jul 2018, 18:22

Ich finde das Heranziehen von mehr Partien als den paar wenigen bei den Vorrundenturnieren eigentlich eine gute Idee.
Da so wenige Leute mitmachen und die Vergleichbarkeit völlig fehlt, ist es aber leider auch nicht wirklich aussagekräftig.
Man bräuchte also eigentlich regelmäßige Ligaspiele oder sowas in der Art. Und (viel) mehr Partien beim Finale.
(Online gibt es das, da zweifelt niemand ernsthaft daran, dass die besten Spieler meistens oben stehen.)
Die Sache mit dem "besten" Dominion ist durch die freie Ortswahl und die mangelnde Vergleichbarkeit ein reines Spasseken.

Benutzeravatar
Spielmeister_Erik
Gladiator
Beiträge: 55
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 17:39

Re: Feedbackrunde Woche 2 - System der Meisterschaft

Beitragvon Spielmeister_Erik » Fr 13. Jul 2018, 20:53

Hallo ihr!

vielen Dank für eure Meinungen! Ich hatte es dieses mal etwas länger laufen lassen, um zu schauen, ob sich noch jemand in den Kanon miteinbringt.

Es ist ein bisschen schade zu hören, dass das Punktesammeln (und für sein Dominion zu spielen) euch dreien keinen Spaß macht. Natürlich begünstigt die Meisterschaft in diesem Jahr auch Spieler, die vielleict nicht zu den allerbesten gehören, dafür aber mit Herzblut dabei sind und eine Menge Partien bei uns eingebracht haben. Wer mindestens 30 (oder sogar 200) Spiele bei uns einreicht, der staubt unserer Meinung nach keinen Qualiplatz ab. Um das so zu sehen, muss man sich allerdings etwas vom Leistungsprinzip lösen und Dominion als Schnittstelle zwischen casual und competitive Gaming begreifen. Und hier müssen wir einfach klipp und klar sagen, dass wir auch die Gelegenheitsspieler ins Boot bekommen möchten. Das kann nur im Interesse aller Spieler liegen, dass Dominion mehr und intensiver gespielt wird. Die Meisterschaft der letzten Jahre war durch ihre starre Struktur hauptsächlich von den selben Spielern besetzt. Das ist natürlich schön, dass bei Turnieren immer wieder bekannte Gesichter auftauchen, aber es erfüllt nur sehr unzureichend den Zweck, für den ASS Altenburger seine Ressourcen nutzen möchte, nämlich mehr Spieler langfristig an das Spiel heranzuführen und DOMINION lebendig zu halten.

Ein Ligasystem fände ich persönlich sehr sehr spannend und würde das gern machen. So was bezahlt einem in Deutschland aber keiner, weil die Nachfrage für so etwas viel zu gering ist und der Aufwand (=Kosten) in keinem Verhältniss stünden. Sobald hier nämlich Spieler für irgendetwas bezahlen sollen, was kein direktes Produkt (Spiel) ist, geht gleich das große Gejammere los, dass alle ja nur ihr Geld wollen und dass doch bitteschön aller Aufwand den die Verlage/Veranstalter haben, umsonst für die Spieler zur Verfügung zu stehen hat. Das ist tatsächlich in keinem anderen größeren "Spieleland" so - nur bei uns. Das macht Eventmarketing in Deutschland/Österreich in nur sehr eingeschränkter Form möglich. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Verlage mit den Spielen beileibe kein Vermögen verdienen - da die Auflagen und Gewinnspannen im vergleich zu anderen Branchen sehr sehr gering sind.

Falls sich aber auf privater oder Vereinsebene so etwas bilden würde, wäre der Verlag sicher bereit das zu supporten. Müsste sich halt nur jemand finden, der das macht. 8-)

Die freie Ortswahl ist schlicht und ergreifend dem begründet, dass wir keine Möglichkeit haben nachzukontrollieren, wer wo herkommt und das einfach viel zu aufwändig wäre. Aber ganz ehrlich? Warum sollten wir das auch tun? So verteilen die Spieler sich immerhin auf die Bundesländer und die absolute überweiegende Mehrzahl spielt ohnehin für ihr aktuelles oder früheres Heimatbundesland.

Zu dem Turniersystem schreibe ich jetzt einfach mal nichts. Mit dem System der MEISTERSCHAFT waren nicht explizit die Turniere gemeint, sondern der Rahmen. Das Thema wurde an anderen Stellen schon ausgibigst diskutiert.

@Yola: Wenn du deine Verbesserungsvorschläge nochmal sammelst und an spielmeister.joerg@dominion-welt.de schickst, wäre das sicher sinnvoll. Er hat sich das Turniersystem ausgedacht und ist hier in allen Belangen der Ansprechpartner.

So, ich habe ausführlich geantwortet. Vielleicht will mir ja jemand kontra geben? ;)

MrFrog
Ingenieur|in
Beiträge: 121
Registriert: Sa 24. Sep 2016, 06:56

Re: Feedbackrunde Woche 2 - System der Meisterschaft

Beitragvon MrFrog » Fr 13. Jul 2018, 21:09

Spielmeister_Erik hat geschrieben:Vielleicht will mir ja jemand kontra geben? ;)


Deine Argumente sind alle gut nachvollziehbar.

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 787
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Feedbackrunde Woche 2 - System der Meisterschaft

Beitragvon Yola » Fr 13. Jul 2018, 23:18

Das bezahl Turniere nicht funktionieren, kann so nicht hinhauen, dann würden die ganzen TCGs ja nicht funktionierne wie Magic, Yu-Gi-Oh, Pokemon, ect. Da hat man Turnierkosten für kleine Turniere von 5-7€ und bei großen Turnieren kann das bis auf 50€ Startgeld hoch laufen.

aber nen TCG ist ja auch wieder was komplett anderes, als so ein Spiel.


Wenn man nen Player-ID-System einführt kann man Spieler auch direkt zuordnen. Aber ja. So eine Datenbank auf die Beine zu stellen ist an sich zwar simpel, kostet aber Server kosten und ist für ein Spiel wie DOminion wo ihr nicht dadurch verdient das die Leute immer weiter Booster kaufen ein kostenpunkt der nicht Sinnvoll ist, da er kein Gewinn einfahren kann. Allerdings kann man so ein Player-ID-System auch direkt in die Turniersoftware implimentieren, dass hat dann den vorteil, das man die Daten von Spielern, welche schonmal an einen Turnier mitgemacht haben, bei jeden Turnier nicht neu eingeben muss, sondern die ID reicht dann. Das spart sehr viel Zeit bei der Registration. Das Programm wird dadurch natürlich größer.

MrFrog
Ingenieur|in
Beiträge: 121
Registriert: Sa 24. Sep 2016, 06:56

Re: Feedbackrunde Woche 2 - System der Meisterschaft

Beitragvon MrFrog » Fr 13. Jul 2018, 23:47

Yola hat geschrieben:Das bezahl Turniere nicht funktionieren, kann so nicht hinhauen, dann würden die ganzen TCGs ja nicht funktionierne wie Magic, Yu-Gi-Oh, Pokemon, ect.


Ich glaube, da befinden wir uns in einer deutlich anderen Liga, was die Zielgruppengröße angeht.

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 787
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Feedbackrunde Woche 2 - System der Meisterschaft

Beitragvon Yola » Sa 14. Jul 2018, 04:51

MrFrog hat geschrieben:
Yola hat geschrieben:Das bezahl Turniere nicht funktionieren, kann so nicht hinhauen, dann würden die ganzen TCGs ja nicht funktionierne wie Magic, Yu-Gi-Oh, Pokemon, ect.


Ich glaube, da befinden wir uns in einer deutlich anderen Liga, was die Zielgruppengröße angeht.

Ja Selbstverständlich, dass ist nicht mit einander Vergleichbar. Ich wollte nur die Allgemeine Aussage klar stellen.

Wobei, wenn du auf Größe ansprichst. Ich kenn aktivie TCGs, die mit bezahlturnieren laufen, die in gesammt Europa grad mal um die 500 Spieler haben ;)

Benutzeravatar
GwinnR
Moderator
Beiträge: 530
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 11:36
Kontaktdaten:

Re: Feedbackrunde Woche 2 - System der Meisterschaft

Beitragvon GwinnR » Sa 14. Jul 2018, 09:16

Ein Liga-System wäre sicher sinnvoll. Das über ganz Deutschland zu verteilen, dürfte schwierig werden. Ich glaube, die wenigsten Leute haben die Zeit, die Lust und das Geld, ständig quer durch das Land zu reisen.
Praktikabel funktioniert das dann wieder nur online. Da bekommt man dann aber kaum Gelegenheitsspieler. Andererseits könnte das aber auch eine Möglichkeit sein, Gelegenheitsspieler an das Online-Spiel heranzuführen. Ein Turnier oder eine Liga als Event ist halt doch nochmal was spannenderes, wo man sich überlegen könnte, sich das mal anzuschauen.

Die normale Meisterschaft wird das aber sicher nicht ersetzen können. Ich sehe aber zwei sinnvolle Möglichkeiten, das einzubauen:
1) Eine Liga neben der Meisterschaft, ähnlich wie es im Fußball auch die Bundesliga und den DFB-Pokal gibt.
2) Die Liga (oder zumindest ein Online-Turnier) als zusätzliche Qualifikationsmöglichkeit zu den Offline-Qualifikationen. So hat das HiG noch gemacht und ist damit ganz gut gefahren.
Nobody is perfect, but I'm only a nobody O.o

Meine Dominion-Videos: https://www.youtube.com/user/GwinnRDominion
Ich freue mich über jede Anmerkung und Diskussion :-)


Zurück zu „Jubiläumsmeisterschaft 2018“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast