Kapitalistischer Geschichtenerzähler

Welche Karten kaufst du zuerst - wie sieht dein optimales Deck aus?
Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Kapitalistischer Geschichtenerzähler

Beitragvon Yola » Sa 15. Feb 2020, 17:22

Ich habe gerade ein Zufallsset erstellt welche folgende Karten beinhaltet:

:3 Marktplatz (DA)
:3 Fortschritt (RE)
:3 Geheime Höhle (AB)
:4 Abbruch (PR)
:4 Geizhals (AB)
:4 Erfinder (RE)
:5 Geisterwald (AB)
:5 Blutzoll (HL)
:5 Torwächterin (NB)
:5 Geschichtenerzähler (AB)

Als Projekt
:5 Kapitalismus (RE)

So Fortschritt, Geheime Höhle, Geizhals und Geschichtenerzähler gelten durch einen aktivieren Kapitalismus auch als Geld Karte.

Das heißt man kann in der Aktionsphase mit Geschichtenerzähler kostenlos auch Fortschritt, Geheime Höhle Geizhals und weitere Geschichtenerzähler spielen.

Durch Torwächterin kann man Zeug entsorgen durch Fortschritt und Abbruch und Erfinder kann man an weitere Karten kommen, durch Geizhals wird man Kupfer los.

Irgendwie bekomm ich durch das Set nen Overflow im Hirn, ich bin gespannt wie sich das gleich spielen wird. Aber es sieht schon sehr verrückt aus.

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Kapitalistischer Geschichtenerzähler

Beitragvon Yola » So 16. Feb 2020, 00:04

Ok das Spiel war bekloppt.

Am Ende hab ich immer schön Geschichtenerzähler auf Geschichtenerzähler auf Geschichtenerzähler auf Geschichtenerzähler gespielt wodurch ich +4 Aktionen hatte und mit Geizhals nen Haufen Karten ziehen konnte (Das komplette deck) ein Blutzoll hat mir für die Haufen Geizhalse auch noch immer nen Extra Kupfer gegeben wodurch ich am Ende 7 Kupfer hatte (hatte zur beschleunigung mit Torwächterin auch so welche entsorgt) Geistewald ist unberüht gblieben und Fortschritt war ganz nett. Die Marktplätze gaben di eKäufe und ich habe es tatsächlich geschafft meine 3 Wünsche in 3 Provinzen umzutauschen dank 4 Erfinder.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1873
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Kapitalistischer Geschichtenerzähler

Beitragvon herw » So 16. Feb 2020, 06:57

Yola hat geschrieben:Ok das Spiel war bekloppt.
[...]
Heißt jetzt bekloppt unspielbar oder verrückt und gut spielbar?

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Kapitalistischer Geschichtenerzähler

Beitragvon Yola » So 16. Feb 2020, 12:19

ALso mir hats Spaß gemacht immer wieder 20-30 Karten zu ziehen mir jede menge zeug zu nehmen und die Provinzen mit Wünschen zu bekommen.

Meine Mutter kam nicht drauf klar.

Gespielt war das übrigens mit Shelltern und Kolonien/Platin

Aber ich hab die Provinzen leer gemacht, weil das besser ging.

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 626
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57

Re: Kapitalistischer Geschichtenerzähler

Beitragvon marktlehrling » So 16. Feb 2020, 18:33

Klingt auf jeden Fall witzig, also vielleicht im doppelten Sinne bekloppt - welch schön ambiges Wort! :lol:

tufftaeh
Patrizier
Beiträge: 247
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 19:40
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kapitalistischer Geschichtenerzähler

Beitragvon tufftaeh » So 19. Apr 2020, 23:59

Ich fürchte, ich verstehe nicht, wie du mehr als einen Erfinder pro Zug spielen konntest. Schon nach einem gespielten Erfinder kann man keinen Wunsch mehr spielen. War vielleicht eine Karte in Wirklichkeit doch ein Dorf?

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Kapitalistischer Geschichtenerzähler

Beitragvon Yola » Mo 20. Apr 2020, 08:29

Du musst dir das Projekt Kapitalismus durchlesen das besagt: "Jede Aktionskarte die in ihren text ein + :e enthält bekommt zusätzlich dem Typ "Geld".

Der Geschichtenerzähler sagt "+1 Aktion, + :1 (Dadurch wird er zur Aktion - Geld durch Kapitalismus) , Spiele bis zu 3 Geldkarten, wandle all dein Geld in + Karten um" dadurch das der Geschichtenerzähler einer Aktion - Geld Karte dank Kapitalismus ist, kannst du in der Aktionsphase einen Geschichtenerzähler spielen und durch den Geschichtenerzähler bis zu 3 Geschichtenerzähler spielen durch die du wieder Geschichtenerzähler spielen kannst die alle ihre +1 Aktion bringen verbrauchen tust du nur die erste Aktion für den ersten Geschichtenerzähler für alle weiteren Geschichtenerzähler die du als Geldkarte in der Aktionsphase über den Geschichtenerzähler spielst bekommst du zusätzliche Aktionen.

Ich weiß das ist totaler Brainfuck, wenn man das Handling solcher Karten nicht so gut kann :D

tufftaeh
Patrizier
Beiträge: 247
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 19:40
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kapitalistischer Geschichtenerzähler

Beitragvon tufftaeh » Fr 1. Mai 2020, 15:40

Ah ja, guter Punkt, zwei kapitalistische Geschichtenerzähler in der Aktionsphase sind zusammen ein Dorf. So ähnlich wie eine königliche Münze, die man im gleichen Zug schon wieder aus der Taverne holen kann. :) Ich hatte mich durch dein "Am Ende..." irritieren lassen und dachte, du spieltest die Geschichtenerzähler in der Kaufphase, wo einem die +Aktionen nichts mehr nützen (ohne Villa, Kavallerie und Diadem), mein Fehler.


Zurück zu „Strategiediskussionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast