Aspers Karten

Selbstgestaltete Dominion-Karten
Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1218
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Aspers Karten

Beitragvon Asper » Fr 23. Nov 2018, 22:03

Hier die Anpassungen (grade in Eile, deshalb noch nicht im OP):

Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1218
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Aspers Karten

Beitragvon Asper » Fr 23. Nov 2018, 22:56

Hmm... Oder bei den Docks vielleicht lieber: "Nimm dies (nicht die genommene Karte) auf die Hand"?

MrFrog
königlicher Schmied
Beiträge: 174
Registriert: Sa 24. Sep 2016, 06:56

Re: Aspers Karten

Beitragvon MrFrog » Fr 23. Nov 2018, 23:50

Ich bleibe dabei, dass das falsches Deutsch ist. "Dies" bezieht sich immer auf ein grammatisches Neutrum (synonym zu "dieses").

Asper hat geschrieben:
MrFrog hat geschrieben:In diesem konkreten Fall kann man die Ambivalenz umgehen, indem man die Reihenfolge der Anweisungen tauscht.

Aber die Reihenfolge der Sätze zu tauschen, lässt die Karte ihren zukünftigen Effekt vor dem sofortigen erwähnen. Das kann auch nicht der Sinn sein.

Dann mache ich lieber sowas wie "diese Karte (nicht die genomme Karte)".


Da hast du recht.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1218
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Aspers Karten

Beitragvon Asper » Sa 24. Nov 2018, 01:29

MrFrog hat geschrieben:Ich bleibe dabei, dass das falsches Deutsch ist. "Dies" bezieht sich immer auf ein grammatisches Neutrum (synonym zu "dieses").


Das sehe ich anders.
"Dies ist eine Karte" ist kein falsches Deutsch. Denn "dies" an das Geschlecht des Wortes anzupassen, führt zu dem Satz "Diese ist eine Karte". Auch der ist grammatikalisch korrekt - aber man drückt damit offensichtlich etwas anderes aus. Und auch hier steht das Geschlecht des Pronomens nicht in einem direkten Verhältnis zum Nomen. Du kannst schließlich auch sagen "Dies ist Klaus", oder "Das (hier) ist Klaus", oder sogar: "Im Raum sind drei Personen. Diese ist Klaus". Und selbstverständlich auch "Im Raum sind drei meiner Freunde. Dieser ist Klaus". Aber dass hier "dieser" draus wird, hat wenig mit Klaus' Geschlecht zu tun. Wenn es keinen vorgelieferten Kontext gibt, ist das Neutrum die einzig sinnvolle Wahl.

Wie auch immer, ich bin jetzt bei der "diese Karte" -Option geblieben.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1599
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Aspers Karten

Beitragvon herw » Sa 24. Nov 2018, 05:52

Asper hat geschrieben:
MrFrog hat geschrieben:Ich bleibe dabei, dass das falsches Deutsch ist. "Dies" bezieht sich immer auf ein grammatisches Neutrum (synonym zu "dieses").


Das sehe ich anders.
"Dies ist eine Karte" ist kein falsches Deutsch. Denn "dies" an das Geschlecht des Wortes anzupassen, führt zu dem Satz "Diese ist eine Karte". Auch der ist grammatikalisch korrekt - aber man drückt damit offensichtlich etwas anderes aus. Und auch hier steht das Geschlecht des Pronomens nicht in einem direkten Verhältnis zum Nomen. Du kannst schließlich auch sagen "Dies ist Klaus", oder "Das (hier) ist Klaus", oder sogar: "Im Raum sind drei Personen. Diese ist Klaus". Und selbstverständlich auch "Im Raum sind drei meiner Freunde. Dieser ist Klaus". Aber dass hier "dieser" draus wird, hat wenig mit Klaus' Geschlecht zu tun. Wenn es keinen vorgelieferten Kontext gibt, ist das Neutrum die einzig sinnvolle Wahl.

Wie auch immer, ich bin jetzt bei der "diese Karte" -Option geblieben.
Im Englischen werden beide Karten durch "this" und "it" unterscheidbar. Vergleiche hierzu die Karte Haven.
Im Deutschen hätte man bei konsequenter Anwendung auf allen entsprechenden Karten die Möglichkeit, beide durch "diese" und "jene" zu unterscheiden.

Alle Zweifel kann man beseitigen, wenn man einfach schreibt:
Docks wird zu Beginn deines nächsten Zuges wieder auf die Hand genommen.

Insbesondere das Wort „wieder” ist wichtig, denn die genommene („jene” ;) ) könnte ja auch selbst Docks sein.
Bild

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1218
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Aspers Karten

Beitragvon Asper » Sa 24. Nov 2018, 09:38

Wie schon erwähnt möchte ich den Namen der Karte wegen zB Erbschaft nicht ausschreiben.

Zudem scheinst du dich bei dem Wortlaut an Karten wie dem Nomadencamp zu orientieren, was in eine völlig irreführende Richtung geht... Wie schon bei der Straße liegt hier ein Teil der Verwirrung darin, dass "auf die Hand nehmen" im Deutschen zwei Bedeutungen hat. "Gain to your hand" (Mine, Wunsch, etc.) und auch "put in your hand" (Gesandter, Festung, etc.). Gibt es hierfür denn inzwischen eine Lösung durch den Verlag?

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1599
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Aspers Karten

Beitragvon herw » Sa 24. Nov 2018, 09:48

Asper hat geschrieben:Wie schon erwähnt möchte ich den Namen der Karte wegen zB Erbschaft nicht ausschreiben.

Zudem scheinst du dich bei dem Wortlaut an Karten wie dem Nomadencamp zu orientieren, was in eine völlig irreführende Richtung geht... Wie schon bei der Straße liegt hier ein Teil der Verwirrung darin, dass "auf die Hand nehmen" im Deutschen zwei Bedeutungen hat. "Gain to your hand" (Mine, Wunsch, etc.) und auch "put in your hand" (Gesandter, Festung, etc.). Gibt es hierfür denn inzwischen eine Lösung durch den Verlag?
Ja die Erbschaft ist in der Tat problematisch. Aber man muss sich ohnehin bei der Erbschaft immer erinnern, welche Karte man eigentlich spielt; das ist bei den Vogelfreien nicht anders. Dann ist natürlich die Namensnennung irreführend. Andererseits muss man sich bei Erbschaft und den Vogelfreien ohnehin an den Kartentext von Docks erinnern; also sind Anwesen und Vogelfreier im Spiel Docks.
Am Nomadenkamp orientiere ich mich nicht, da dort die Karte auf den Nachziehstapel gelegt wird, was ja bei Docks nicht geschieht und schon ein deutlicher Unterschied ist.
Zuletzt geändert von herw am Sa 24. Nov 2018, 09:59, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1599
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Aspers Karten

Beitragvon herw » Sa 24. Nov 2018, 09:50

Zwischendurch mal für diejenigen, die Jahreszeiten spielen möchten, hier eine Erinnerungskarte, die bei jedem Zug zum nächsten Spieler wechselt und daran erinnert, dass man den Jahreszeiten-Marker weiterschiebt.
Wenn ihr das Bild herunter ladet, dann ist es für den Druck bei meinSpiel vorbereitet (768px x 1146px).

Bild

Lege die Jahreszeitenkarte am Ende des Zuges zu deinem Nachbarn und ziehe den Jahreszeitenmarker um ein Feld weiter.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1218
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Aspers Karten

Beitragvon Asper » Sa 24. Nov 2018, 10:02

herw hat geschrieben:
Asper hat geschrieben:Wie schon erwähnt möchte ich den Namen der Karte wegen zB Erbschaft nicht ausschreiben.

Zudem scheinst du dich bei dem Wortlaut an Karten wie dem Nomadencamp zu orientieren, was in eine völlig irreführende Richtung geht... Wie schon bei der Straße liegt hier ein Teil der Verwirrung darin, dass "auf die Hand nehmen" im Deutschen zwei Bedeutungen hat. "Gain to your hand" (Mine, Wunsch, etc.) und auch "put in your hand" (Gesandter, Festung, etc.). Gibt es hierfür denn inzwischen eine Lösung durch den Verlag?
Ja die Erbschaft ist in der Tat problematisch. Aber man muss sich ohnehin bei der Erbschaft immer erinnern, welche Karte man eigentlich spielt; das ist bei den Vogelfreien nicht anders. Dann ist natürlich die Namensnennung nicht sinnvoll.
Am Nomadenkamp orientiere ich mich nicht, da dort ja die Karte auf den Nachziehstapel gelegt wird, was ja bei Docks nicht geschieht und schon ein deutlicher Unterschied ist.


Hm, dann ist das Zufall. Das Nomadencamp hat im Original nämlich jetzt den Wortlaut "This is gained to your deck (instead of your discard pile)". Aber wie ich sehe, verwendet der Deutsche Wortlaut immer noch etwas, das sich im Wesentlichen am früheren Wortlaut orientiert. Trotzdem erscheint es mir vor diesem Hintergrund ungeschickt, das per passiver Form auszudrücken.

Die Vogelfreien sagen im Original auch "this", während im Deutschen "diese Vogelfreien" gesagt wird. Das wollte ich gerne vermeiden.

Ich persönlich gebe die Jahreszeiten-Merkkarte übrigens nicht rum, weil meistens ich eh der einzige bin, der dran denkt... :lol:
Aber generell könnte das hilfreich sein. Wichtiger Hinweis zur Klarstellung an die Mitleser: Der Marker wird nur einmal pro Runde versetzt, immer nachdem der letzte Spieler in der Reihe den (regulären) Zug an den Startspieler weiter gibt. Extrazüge finden immer noch im gleichen Abschnitt statt.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1599
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Aspers Karten

Beitragvon herw » Sa 24. Nov 2018, 10:06

Asper hat geschrieben:[...]Wie schon bei der Straße liegt hier ein Teil der Verwirrung darin, dass "auf die Hand nehmen" im Deutschen zwei Bedeutungen hat. "Gain to your hand" (Mine, Wunsch, etc.) und auch "put in your hand" (Gesandter, Festung, etc.). Gibt es hierfür denn inzwischen eine Lösung durch den Verlag?
Da sehe ich überhaupt kein Problem; hier übernimmt niemand eine Verantwortung, sondern es ist eindeutig die Tätigkeit „in (auf) die Hand nehmen” gemeint.
Komischerweise gibt es die Formulierung mit „auf” im Deutschen nicht. Ich meine mich aber zu erinnern, dass es in Kartenspielanleitungen vorkommt.
Ich habe es nur bei Rezepten und Fastfoot gefunden.


Zurück zu „Fan-Karten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste