Aspers Karten

Selbstgestaltete Dominion-Karten
Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1259
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Aspers Karten

Beitragvon Asper » So 5. Mär 2017, 18:44

bananajoe hat geschrieben:
Asper hat geschrieben:Natürlich sind Dekrete, die bremsen, voll in Ordnung. Wobei ich "Power Creep" ein komisches Konzept finde, solange es um Ereignisse und andere Nicht-Karten geht. Bei Karten gibt es diesen Trend durchaus ein bisschen, aber immerhin ist Dominion kein Sammelkartenspiel wie Magic, wo sowas den Besitz älterer Karten wertlos macht.

Bisschen power creep gibt es schon bei Dominion und engines wurden mit zunehmenden Erweiterungen und insbesonderen mit den letzten Erweiterungen, relativ besser zu Geldstrategien. Zum Beispiel im Grundspiel war Geld häufig dominant während es in der zweiten Edition jetzt viel mehr non-terminals gibt so dass engines einfacher möglich sind. Bezüglich Nicht-Karten, die ganzen Ereignisse aus Abenteuer die Aktionskarten besser machen führen schon zu einem power creep. Ein Ereignis wie Wegsuche macht z.B. billige unsichtbare Karten viel besser. Zwar nur indirekt, ist aber trotzdem eine Form von power creep die durch ein Ereignis ausgelöst wurde.

Ich spiele wie jeder auch lieber eine engine aber gerade engines so viel dominanter wurden finde ich es nicht schlimm einen Dekret zu benutzen der engines etwas wehtut. Du hast ja auch mit Tyrannei einen Dekret der virtuelles Geld relativ besser zu Nicht-Kupfer-Schätzen macht und somit genau in die andere Richtung geht (OK, gibt natürlich draw engines die Silber/Gold als Geldquelle haben).


Na ja, die Dominanz von Geldstrategien im Grundspiel war ja nichts Gutes. Sie hat das Spiel banal gemacht (siehe die Diskussion von neulich, als jemand fragte, was er nur tun soll, weil sein Sohn immer nur mit Geldkarten spielt und gewinnt). Ich finde es gut, dass man das verringert hat.

Und man hat es auf die richtige Weise getan: Man hat die interessanteren Strategien gefördert, statt die langweiligeren zu bestrafen. Insofern kann es sein, dass Tyrannei auch kein besonders gutes Dekret ist. Tendenziell denke ich halt immer, der schwierigere Weg sollte belohnt werden - und zwar notfalls auch überproportional.

Eine Gegenrichtung hast du übrigens auch in den neueren Erweiterungen mit Delve, Wedding und Raid.

bananajoe
königlicher Schmied
Beiträge: 190
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:08

Re: Aspers Karten

Beitragvon bananajoe » Mo 6. Mär 2017, 08:57

Ich denke nicht dass es per se einfacher ist mit relativ mehr Aktions- als mit relativ mehr Geldkarten zu spielen. Wann man auf grün gehen soll wenn der Gegner bsw. eine engine aufbaut finde ich beispielsweise deutlich schwieriger als bsw eine engine mit Wegsuche und billigen unsichtbare Karten aufzubauen.
Ich stimme dir völlig zu dass in Dominion 1.0 Geld zu stark war weil es zu viele terminals gab. Vom anderen Extremfall halte ich aber auch nichts.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1259
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Aspers Karten

Beitragvon Asper » Mo 6. Mär 2017, 15:19

Dann einigen wir uns doch darauf, dass man durchaus auch mal Big Money stärken darf. Das sehe ich auch so. Aber hier würde ich zu einer Stärkung der Geldstrategie tendieren, statt Aktionsketten zu schwächen.

Wenn du während des Spiels deinen Ablagestapel mischst, darfst du dir ein Silber nehmen und es hineinmischen.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1259
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Aspers Karten

Beitragvon Asper » Mo 6. Mär 2017, 16:30

Hier ein Angriff, der Geldstrategien bevorzugt ;)
Zuletzt geändert von Asper am So 5. Jan 2020, 00:16, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1924
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Aspers Karten

Beitragvon herw » Mo 6. Mär 2017, 18:46

Asper hat geschrieben:Hier ein Angriff, der Geldstrategien bevorzugt ;)
Bild
Die Karte gefällt mir richtig gut. Geldstrategie verstehe ich ;)
Zuletzt geändert von herw am Do 11. Apr 2019, 10:31, insgesamt 1-mal geändert.

bananajoe
königlicher Schmied
Beiträge: 190
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:08

Re: Aspers Karten

Beitragvon bananajoe » Mo 6. Mär 2017, 20:47

Asper hat geschrieben:Dann einigen wir uns doch darauf, dass man durchaus auch mal Big Money stärken darf. Das sehe ich auch so. Aber hier würde ich zu einer Stärkung der Geldstrategie tendieren, statt Aktionsketten zu schwächen.

Wenn du während des Spiels deinen Ablagestapel mischst, darfst du dir ein Silber nehmen und es hineinmischen.


Geschenktes Silber wird man ziemlich häufig nutzen, auch in einigen draw engines.

Ich finde halte mit dem ganzen power creep der letzten Erweiterungen Ereignisse, Dekrete oder was auch immer das wehtut und schwächt eine sinnvolle Designrichtung.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1259
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Aspers Karten

Beitragvon Asper » Mo 6. Mär 2017, 20:48

Ups, da hab ich wohl den Typ "Angriff" vergessen...

bananajoe
königlicher Schmied
Beiträge: 190
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:08

Re: Aspers Karten

Beitragvon bananajoe » Mo 6. Mär 2017, 20:52

Werwolf ist ne coole Karte, gefällt mir besser als die Quacksalbergeschichte mit Fluch als Verteidigung gegen Fluch (wobei das natürlich auch nett ist, gibt ja kaum Dominionkarte die den Schereneffekt, also dass wer vorne liegt einfach davondüst, reduzieren).

Benutzeravatar
Klinsmän
königlicher Schmied
Beiträge: 163
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 15:12
Wohnort: Arnsberg

Werwolf

Beitragvon Klinsmän » Mo 6. Mär 2017, 22:53

Hui Hui Hui :)
Eine einfache Karte die ihren Effekt nicht verfehlt :)

Wie du schon erwähnt hast, fehlt der Angriff in der Kartentyp-leiste.

+ :3 kommt mir allerdings ein wenig viel vor. Wieso + :3 und nicht + :2 :) ?

Mr Anderson
königlicher Schmied
Beiträge: 164
Registriert: Do 15. Sep 2016, 16:09

Re: Aspers Karten

Beitragvon Mr Anderson » Mo 6. Mär 2017, 23:36

+ :3 sieht mit dem Legionär im Hinterkopf ganz in Ordnung aus.


Zurück zu „Fan-Karten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste