Aspers Karten

Selbstgestaltete Dominion-Karten
Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1259
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Aspers Karten

Beitragvon Asper » Do 23. Feb 2017, 04:37

Yola hat geschrieben:
Asper hat geschrieben:
Yola hat geschrieben:Der Unterschied:
Ich will die Karte ja nicht entsorgen, sondern das sie danach auf dem Ablagestapel und somit wieder ins Deck wandert ;) Daher habe ich ja auch die + 1Karte gestrichen damit sie sich nicht selbst ersetzt.

Sinn: Man hält sein Deck schlank ohne andauernt Zusatzkäufe für die Karte zu verbraten

Ich weiß aber nicht ob sie dann nicht zu Stark für :4 ist

Doch, genau das ist sie. Genau genommen ist egal, was sie kostet. So eine Karte führt in jedem Fall dazu, dass ein Deck aus vier Silbern und dieser Karte jede Runde eine Provinz kaufen kann. Und da ich sowas nicht nur nicht gut, sondern auch langweilig finde, entsorgt sie sich selbst. Ich hab mir schon was dabei gedacht.

Aber jede zweite Runde ist spannender? ;)

Der bedeutende Unterschied ist, dass jede zweite Runde schlicht nicht zum gewinnen reicht, lieber Yola :P
Und auch nur, solange der Stapel nicht ausgeht. Hö hö.

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 1016
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Aspers Karten

Beitragvon Yola » Do 23. Feb 2017, 07:04

Asper hat geschrieben:
Yola hat geschrieben:
Asper hat geschrieben:Doch, genau das ist sie. Genau genommen ist egal, was sie kostet. So eine Karte führt in jedem Fall dazu, dass ein Deck aus vier Silbern und dieser Karte jede Runde eine Provinz kaufen kann. Und da ich sowas nicht nur nicht gut, sondern auch langweilig finde, entsorgt sie sich selbst. Ich hab mir schon was dabei gedacht.

Aber jede zweite Runde ist spannender? ;)

Der bedeutende Unterschied ist, dass jede zweite Runde schlicht nicht zum gewinnen reicht, lieber Yola :P
Und auch nur, solange der Stapel nicht ausgeht. Hö hö.

Naja das mit jeder zweite runde stimmt ja so auch nicht.

WIr gehen davon aus das wir entsorger haben (Sonst sind 4 Silber nicht umsetzbar)

Ich mache also folgendes:

Ich kaufe den Entsorger (meinetwegen den Sentry, weil er grade der effektivste Entsorger ist der mir einfällt)

Ich starte Optimal mit 2-5 das heißt dann

T1 nix
T2 Sentry
ab da an wenn ich nochmal auf 5 komme kaufe ich einen weiteren Sentry ansosnten kaufe ich für 3 immer ein Silber (bis ich 4 habe) und für 4 immer diese Hofdame

Ich entsorge also mein deck allmählichg und bis ich alles runter entsorgt habe, hab ich vermutlich schon 3-4 Hofdamen auf dem Tablou

Dann kann ich erstmal (Deck bestecht aus 1 Sentry und 4 Silber) 4 Provinzen hintereinander kaufen und sie jeweils aus dem spiel nehmen, danach dann je nachdem wie weit mein gegner ist noch eine Hofdame und ne Provinz wobei ich sinnvoller wäre natürlich Provinz (Deck hat nun 1 Provinz 1 Sentry und 4 Silber) und im nächstne zum die 6. Provinz zu kaufen (Es ist unmöglich auch mit einer Privnz im Stapel nicht auf 8 zu kommen, da man entweder 4 Silber und Sentry oder Pronz zieht oder 3 SIlber eine Provinz und ein Sentry (mit welcher man das 4. Silber nachzieht)

Das ganez natürlich nur Hypotetisch und unter optimal bedingungen und das der Gegner nicht selbst das gleiche oder eine schnellere strategie fährt (wobei ich glaube das dies sogar recht flott wäre...)

Mit nen 3/4er start startet man mit Silber Hofdame und holt sich dann eben in T3 oder 4 den Sentry.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1259
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Aspers Karten

Beitragvon Asper » Do 23. Feb 2017, 08:18

Nee, gerade auf Boards mit Sentry kann der Gegner selbst schneller sein. Sentry entsorgt nämlich nicht nur sehr schnell, sondern verhindert auch sehr effektiv, dass ich an meinen Punktekarten ersticke. Dann brauche ich kein halbes Dutzend Hofdamen kaufen. Die Kapelle zieht selbst keine Karten und entsorgt von deiner Hand, weswegen diese Trivialstrategie ebenfalls nicht aufgeht, da du nicht entsorgen und Hofdame/Silber im selben Zug kaufen kannst. Die einzige anwendbare starke Entsorgerkarte wäre wohl der Schrotthändler. Offen gesagt weiß ich auch gar nicht, was du gerade zeigen willst.

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 1016
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Aspers Karten

Beitragvon Yola » Do 23. Feb 2017, 09:01

Och du hast dich beschwert das dus langweilig findest wenn man in jeden Zug ne Provinz kauft wenn man nur noch 4 Silber im Deck hat.


Wollte nur damit zeigen das dies unter optimal bedingungen auch mit der Orginalkarte möglich wäre.


bei einem guten Spiel kauft man in der Endphase aber sowieso mit jeden Zug mindestens eine Provinz, weswegen das für mich nicht wirklich ein Kontra für ne karte wäre :mrgreen:

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1259
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Aspers Karten

Beitragvon Asper » Do 23. Feb 2017, 15:20

Yola hat geschrieben:Och du hast dich beschwert das dus langweilig findest wenn man in jeden Zug ne Provinz kauft wenn man nur noch 4 Silber im Deck hat.


Wollte nur damit zeigen dass unter optimal bedingungen auch mit der Orginalkarte möglich wäre.


bei einem guten Spiel kauft man in der Endphase aber sowieso mit jeden Zug mindestens eine Provinz, weswegen das für mich nicht wirklich ein Kontra für ne karte wäre :mrgreen:


Das Kontra gegen deine Karte ist, das man dafür nur eine einzige Hofdame braucht und eine Möglichkeit, irgendwie auf :8 zu kommen, was je nach Board innerhalb sehr kurzer Zeit erreicht werden kann. Ich habe kein Problem damit, wenn jemand in Zug 12 anfängt, jeden Zug eine Provinz zu kaufen. Ich habe auch kein Problem damit, wenn er ab Zug 6 jeden zweiten Zug eine kauft, denn das reicht zum Gewinnen wahrscheinlich nicht aus. Aber ab Zug 6 jeden Zug eine ist zu viel, zumindest wenn es trivial ist (niemand hat was gegen gute Combos).

Ich hab auch nichts dagegen, wenn du Vorschläge machst. Aber ich werde meine Karte nicht ändern, wenn deine Vorschläge keinerlei Verbesserung der Umsetzung bringen, sondern höchstens gleich gut sind.

Deutlich eher kann ich mir vorstellen, die Hofdame gleich zu lassen, aber ihren Preis auf :3 zu senken.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1259
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Aspers Karten

Beitragvon Asper » Do 23. Feb 2017, 16:27

Dekrete! Hurra!

Hier eine Idee zu den querformatigen Regeländerungen. Das wichtigste in Kürze:

  • Ereignisse sind einfach und weiß, Landmarken behandeln Punkte und sind grün. Diese Karten können jederzeit zum Einsatz kommen, deshalb sind sie blau, wie Reaktionskarten.
  • Es ist eine bewusste Entscheidung, dass alle Dekrete nur ausgelöst werden, wenn es jemand fordert/selbst macht. Dadurch werden keine Regeln gebrochen, wenn man es mal vergisst.
  • Ich habe mich entschieden, nur Sachen zu machen, die nicht als Ereignis oder Landmarke gehen. Trotzdem sind das hier nur eine Handvoll Beispiele.
Zuletzt geändert von Asper am So 5. Jan 2020, 00:10, insgesamt 2-mal geändert.

bene_thomas
Siedler
Beiträge: 45
Registriert: So 11. Dez 2016, 22:47

Re: Aspers Karten

Beitragvon bene_thomas » Do 23. Feb 2017, 16:44

Dann hier meine Gedanken dazu (ob du sie hören willst oder nicht :lol: )

Befriedung: Gefällt mir nicht, da es Angriffe so gut wie nutzlos macht.
Bürokratie und Tyrannei: Ich finde das mit dem verlangen nicht gut, da es das ganze "politisch" macht. Ich würde es einfach zur Pflicht machen
Entdeckung: Ich bin mir nicht sicher ob :dept1 nicht zu wenig ist, das müsste man ausprobieren

Die anderen Dekrete gefallen mir gut.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1259
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Aspers Karten

Beitragvon Asper » Do 23. Feb 2017, 17:02

bene_thomas hat geschrieben:Dann hier meine Gedanken dazu (ob du sie hören willst oder nicht :lol: )

Befriedung: Gefällt mir nicht, da es Angriffe so gut wie nutzlos macht.
Bürokratie und Tyrannei: Ich finde das mit dem verlangen nicht gut, da es das ganze "politisch" macht. Ich würde es einfach zur Pflicht machen
Entdeckung: Ich bin mir nicht sicher ob :dept1 nicht zu wenig ist, das müsste man ausprobieren

Die anderen Dekrete gefallen mir gut.

Das "Verlangen" auf Bürokratie und Tyrannei ist nur dann politisch, wenn irgendein Mitspieler dich aus unerfindlichen Gründen bevorzugen will. Also, in etwa so, als würde jemand einen Spion spielen und bei mir sagen "Nein nein, behalte du ruhig dein Gold oben.". Aber das macht niemand. Es ist nicht so, als müsse er entscheiden, wer den Nachteil bekommt. Wenn ich zum Beispiel beim Kauf einer Punktekarte genau einen Mitspieler wählen müsste, der eine Karte zieht, das wäre politisch, da anderen dadurch der Vorteil entgeht. Hier versuche ich für jeden Mitspieler das schlechteste zu erreichen, ohne mich entscheiden zu müssen. Das ist also nicht politisch.
Der Grund für die Regelung ist, wie oben angesprochen, dass du die Regeln brichst, wenn etwas, das du musst, vergessen wird. Hierdurch wird die Frage gelöst, was geschieht, wenn niemand dran denkt, dass ein Dekret ausliegt: Nichts.

Entdeckung ist eine Regeländerung. Theoretisch könnte ich auch einfach draufschreiben, dass man jeden Zug mit einer Aktion mehr anfängt. Da alle diesen Bonus haben, sehe ich darin kein großes Problem. Außerdem sind nach meiner Erfahrung mit dem Wissenschaftler :dept1 gar nicht so wenig - zumal sich hier im Verlauf des Zuges ja durchaus zeigen kann, dass man eh ein Dorf gezogen hätte.

Befriedung habe ich heute ganz spontan rausgehauen, das könnte Angriffskarten tatsächlich zu schwach machen - zumindest am Anfang des Spiels. Ursprünglich war es wie die Tyrannei (die gab's da noch nicht) und gab Spielern zu Beginn ihrer Kaufphase :dept1 , wenn sie eine Angriffskarte im Spiel hatten. Hm. Man könnte das Anwesen zur Verteidigung auch ablegen - dann kann man nur einen Angriff in Folge verteidigen (d.h. es wird später im Spiel, wenn es Ketten gibt, auf jeden Fall nutzlos) und man kann das Anwesen im selben Zug nicht für Pferdehändler ablegen oder entsorgen.

Zweite Version:
Zuletzt geändert von Asper am So 5. Jan 2020, 00:10, insgesamt 2-mal geändert.

bene_thomas
Siedler
Beiträge: 45
Registriert: So 11. Dez 2016, 22:47

Re: Aspers Karten

Beitragvon bene_thomas » Do 23. Feb 2017, 17:14

Asper hat geschrieben:Befriedung habe ich heute ganz spontan rausgehauen, das könnte Angriffskarten tatsächlich zu schwach machen - zumindest am Anfang des Spiels. Ursprünglich war es wie die Tyrannei (die gab's da noch nicht) und gab Spielern zu Beginn ihrer Kaufphase :dept1 , wenn sie eine Angriffskarte im Spiel hatten. Hm. Man könnte das Anwesen zur Verteidigung auch ablegen - dann kann man nur einen Angriff in Folge verteidigen (d.h. es wird später im Spiel, wenn es Ketten gibt, auf jeden Fall nutzlos) und man kann das Anwesen im selben Zug nicht für Pferdehändler ablegen oder entsorgen.

Zweite Version:
Bild


Genau das waren meine Gedanken, ich wurde nur beim Schreiben meines obigen Beitrags unterbrochen und habe es dann nicht mehr ausformuliert :)

Zum Verlangen: Es sind Regeln. Du könntest ja genauso gut vergessen, dass du Schuldenmarker nehmen musst...
Mir persönlich würde es besser gefallen, wenn es einfach gemacht werden muss. Sonst kommen irgendwann während des Spiels Diskussionen auf warum der eine Spieler den - :1 Marker nehmen musste und der andere nicht. Wenn ein Spieler es wirklich vergisst kann die jeweilige Spielrunde ja dann immer noch entscheiden, wie man damit umgeht.

Ach und mein Gedanke zur Entdeckung: Es hat halt seinen Grund warum manche Karten terminal sind. Durch das :dept1 nehmen wird diese "Terminalität" sehr stark aufgehoben. Aber wie ich sagte müsste man das mal testen und schauen, wie es die Spieldynamik beeinflusst.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1259
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Aspers Karten

Beitragvon Asper » Do 23. Feb 2017, 17:39

Hm, ich gebe zu, dass du damit einen Punkt hast. Der Unterschied zu Schuldenmarkern etc ist natürlich, dass es dort direkt auf der Karte selbst steht. Aber natürlich hat das Verlangen den Nachteil, dass eine zusätzliche Überlegung stattfindet.

Wahrscheinlich kann man damit leben, sie zwingend zu machen, wenn die Trigger nicht zu schwer zu behalten sind bzw wenn es keinen großen Unterschied macht, falls es einem erst kurze Zeit später einfällt. Die momentan vorhandenen Dekrete würden diese Bedingungen sogar erfüllen.


Zurück zu „Fan-Karten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste