[herw] Hexenmeister

Selbstgestaltete Dominion-Karten
Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1442
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

[herw] Hexenmeister

Beitragvon herw » Fr 16. Mär 2018, 17:07

Ich habe mehrere Karten mit Trankkosten vorzuschlagen. Da ich ja beim letzten Mal vor einem Jahr gehörig einstecken musste, mache ich es diesmal in Einzelvorstellung.
Da ja Trank erst mit :4 verfügbar ist und auch eher selten auftaucht, wenn das Deck umfangreicher wird, habe ich mir eine Alternative überlegt, wie man an Trank auf andere Art und Weise kommt:
Hexenmeister - Aktion :potion
+1 Aktion
+1 Kauf

Decke einen Trank aus deiner Hand auf. Wenn du das machst + :2 .
Du darfst ein Silber entsorgen und stattdessen einen Trank auf die Hand nehmen.
Silber kann man neben dem Kauf auch auf andere Art und Weise ansammeln, was zu Beginn schon fast Pflicht ist, wenn man nicht eine Strategie mit Geld-Vanilla spielt. Irgendwann wird man aber des Silbers auch wieder überdrüssig und kann es so anders verwerten.
Es wäre anstelle des Silber-statt-Trank-Nehmens auch ein Silber-Entsorgen und + :potion denkbar, eventuell auch alternativ.

PS: Die Karte ist schon im Druck; trotzdem interessiert mich eure Meinung.

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 834
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: [herw] Hexenmeister

Beitragvon Yola » Fr 16. Mär 2018, 22:00

Ich kenne kein Deck das mehr als 1 Trank haben möchte. Ein Effekt ala "Du darfst einen Trank entsorgen um dir ein Silber zu nehmen" wäre irgendwie schon besser. Falls man mal Tränke zu viel bekommt durch sowas wie Harlekin, Trickser o.ä.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1442
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: [herw] Hexenmeister

Beitragvon herw » Sa 17. Mär 2018, 05:44

Yola hat geschrieben:Ich kenne kein Deck das mehr als 1 Trank haben möchte. Ein Effekt ala "Du darfst einen Trank entsorgen um dir ein Silber zu nehmen" wäre irgendwie schon besser. Falls man mal Tränke zu viel bekommt durch sowas wie Harlekin, Trickser o.ä.
Genau das möchte ich ändern.
Es gibt auch andere Karten, die man nur einmal im Deck haben möchte (Kapelle zum Beispiel).
Allerdings ist dies für eine Geldkarte schon erstaunlich. D.h. da hat Donald nur ein unfertiges Konzept herausgelassen.
Das ist allerdings auch immer schwierig, da man sich bei einer Neuauflage immer den Vorwurf gefallen lassen muss, dass man es ja auch ohne Trank realisieren könnte.
Die Kosten für Karten wie Golem, Stein der Weisen oder Besessenheit mit herkömmlichen Geld festzulegen, ist schwierig.
Eine (zeitweise) Rückführung von Trank in Geld und umgekehrt könnte zu Variabilität führen.
Andererseits muss man immer gewahr sein, dass es einfache Strategien gibt, die bei fehlenden Angriffskarten zu einem Sieg schon nach 14-17 Zügen führen. Damit haben aber andere Strategien, die eine Mindestzahl an Zügen voraussetzen, auch zu kämpfen.
Auch sollte es in keinem Fall bei einem Dominion mit Trank als Geld ausschließlich Karten mit :potion -Kosten geben, aber solche, die diese Karten unterstützen (Geldwechsler sind einfache Beispiele).

bananajoe
königlicher Schmied
Beiträge: 177
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:08

Re: [herw] Hexenmeister

Beitragvon bananajoe » Sa 17. Mär 2018, 10:49

Yola hat geschrieben:Ich kenne kein Deck das mehr als 1 Trank haben möchte. Ein Effekt ala "Du darfst einen Trank entsorgen um dir ein Silber zu nehmen" wäre irgendwie schon besser. Falls man mal Tränke zu viel bekommt durch sowas wie Harlekin, Trickser o.ä.

Ich schon. Gibt manche Alchemistendecks die runder mit zwei :potion laufen.

Bezüglich Hexenmeister, ist also ein konditioneller Doppelhausierer. Ich mag's. Die Silberumwandlung wirkt zuerstmal fragwürdig allerdings ist es durchaus möglich dass man das einmal im Spiel oder so macht da ein Hexenmeisterdeck vielleicht auch einen zweiten Trank benötigt.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1442
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: [herw] Hexenmeister

Beitragvon herw » Sa 17. Mär 2018, 18:29

bananajoe hat geschrieben:
Yola hat geschrieben:Ich kenne kein Deck das mehr als 1 Trank haben möchte. Ein Effekt ala "Du darfst einen Trank entsorgen um dir ein Silber zu nehmen" wäre irgendwie schon besser. Falls man mal Tränke zu viel bekommt durch sowas wie Harlekin, Trickser o.ä.

Ich schon. Gibt manche Alchemistendecks die runder mit zwei :potion laufen.

Bezüglich Hexenmeister, ist also ein konditioneller Doppelhausierer. Ich mag's. Die Silberumwandlung wirkt zuerstmal fragwürdig allerdings ist es durchaus möglich dass man das einmal im Spiel oder so macht da ein Hexenmeisterdeck vielleicht auch einen zweiten Trank benötigt.
nicht nur der Hexenmeister; es kommen ja noch andere Karten. Ich will aber erst mal eine Rückkopplung, ob eine solche Karte in Zusammenhang mit eventuell benötigtem Trank sinnvoll ist.
Danke für den wohl wollenden Kommentar.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1150
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: [herw] Hexenmeister

Beitragvon Asper » So 18. Mär 2018, 12:57

Ich halte die Karte für zu schwach. Selbst im Erfolgsfall ist sie kaum mehr als ein Silber, was ja für den Kostenfaktor :potion ohne Kondition vielleicht okay, aber nicht aufregend wäre. Aber wegen der Bedingung ist die Karte meistens nicht einmal das.

Das wäre ganz anders, wenn sie auch +1 Karte gäbe. Dann wäre sie relativ risikoarm und im Erfolgsfall in etwa ein aktivierter Verschwörer, nur dass man eben Tränke mit im Deck haben muss.

Die zweite Anweisung finde ich zu spezifisch. Man spart sich :1 , aber dafür muss man Zugglück haben. Da doch lieber den Trank direkt nehmen, oder eine beliebige Geldkarte entsorgen, oder beim Nehmen des Hexenmeisters einen erhalten dürfen, oder diese Anweisung ganz streichen.

Mein Vorschlag wäre, der Karte zusätzlich +1 Karte zu spendieren und dafür die zweite Anweisung fallen zu lassen.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1442
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: [herw] Hexenmeister

Beitragvon herw » Mo 19. Mär 2018, 06:33

Asper hat geschrieben:Ich halte die Karte für zu schwach. Selbst im Erfolgsfall ist sie kaum mehr als ein Silber, was ja für den Kostenfaktor :potion ohne Kondition vielleicht okay, aber nicht aufregend wäre. Aber wegen der Bedingung ist die Karte meistens nicht einmal das.

Das wäre ganz anders, wenn sie auch +1 Karte gäbe. Dann wäre sie relativ risikoarm und im Erfolgsfall in etwa ein aktivierter Verschwörer, nur dass man eben Tränke mit im Deck haben muss.

Die zweite Anweisung finde ich zu spezifisch. Man spart sich :1 , aber dafür muss man Zugglück haben. Da doch lieber den Trank direkt nehmen, oder eine beliebige Geldkarte entsorgen, oder beim Nehmen des Hexenmeisters einen erhalten dürfen, oder diese Anweisung ganz streichen.

Mein Vorschlag wäre, der Karte zusätzlich +1 Karte zu spendieren und dafür die zweite Anweisung fallen zu lassen.
Zugglück lässt sich vermeiden, wenn man den Hexenmeister eine Trankkarte gegen ein Silber tauschen lässt.
Ich will ja gerade durch diese Karte erreichen, dass generell mehr Trank im Umlauf ist. Falls sich auch Alchemisten-Kettenzüge aufbauen lassen, dann ist die Abhängigkeit vom Zugglück eh etwas kleiner. Ich habe einen Cantrip (+1 Karte, +1 Aktion) bewusst vermieden, damit dies nicht ganz so einfach ist. Aber natürlich habe ich auch dies vorgesehen, aber aus oben genannten Gründen noch nicht veröffentlicht.
Diese und die noch folgenden Karten muss man auch im Zusammenhang mit anderen vorgestellten Karten sehen, die keine Trankkosten haben, wie Baas, Erkundung aber/und auch noch Minderstadt.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1150
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: [herw] Hexenmeister

Beitragvon Asper » Mo 19. Mär 2018, 15:42

Was ich meine, ist: Ein Trank kostet kaum mehr als ein Silber. Ich kaufe lieber direkt einen Trank, als zu hoffen, dass ich durch Glück aus einem Silber einen Trank machen kann. Oder eigentlich kaufe ich lieber ein Silber, statt über Umwege den Gegenwert eines Silbers durch einen Trank zu erhalten und dabei auch noch eine Handkarte zu verlieren. Aber angenommen, die Karte wäre ein Cantrip (und bananajoe's Bezeichnung der Karte als Doppelhausierer lässt mich davon ausgehen, dass er es bei seinem Feedback als solches gelesen hat), dann wäre es auch realistisch, irgendwann mehr als eine von ihnen pro Zug zu spielen. Erst dann lohnt sich das ja wirklich.
Und nein, ich sehe die Karte nicht im Zusammenhang. Der Späher und der Neubau sind im Zusammenhang ihres Sets akzeptabel, aber allgemein betrachtet sind sie misslungen. Um wirklich in Dominion zu funktionieren, sollte eine Karte auch für sich sprechen können.

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 490
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57
Kontaktdaten:

Re: [herw] Hexenmeister

Beitragvon marktlehrling » Mo 19. Mär 2018, 17:43

Ich vermute, dass du auch eine Selbst-Kombination gedacht hast? Also der erste Hexenmeister besorgt einen Trank, von dem dann alle weiteren Hexenmeister in dem Zug profitieren können. Das finde ich ehrlich gesagt eine nette Idee, auch wenn ich meinen Vorrednern zustimmen muss, dass der "erfolgreiche" Effekt eher mau ist. Vielleicht könntest du einfach ein Geld mehr geben, also + :3 statt + :2 ?

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1442
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: [herw] Hexenmeister

Beitragvon herw » Mo 19. Mär 2018, 21:16

marktlehrling hat geschrieben:Ich vermute, dass du auch eine Selbst-Kombination gedacht hast? Also der erste Hexenmeister besorgt einen Trank, von dem dann alle weiteren Hexenmeister in dem Zug profitieren können.
genau!
Das finde ich ehrlich gesagt eine nette Idee, auch wenn ich meinen Vorrednern zustimmen muss, dass der "erfolgreiche" Effekt eher mau ist. Vielleicht könntest du einfach ein Geld mehr geben, also + :3 statt + :2 ?

wahrscheinlich: Wie schon beim Adept erwähnt, bin ich mit den Vanilla eher vorsichtig (und unerfahren). Ich warte mal noch andere Meinungen ab. Aber mir soll es recht sein.


Zurück zu „Fan-Karten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste