[herw] Münzpräger

Selbstgestaltete Dominion-Karten
Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1078
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: [herw] Münzpräger

Beitragvon Asper » Do 22. Feb 2018, 21:47

herw hat geschrieben:
Asper hat geschrieben:[...]
Damit meine ich Karten wie den Vertrauten. Man kauft ihn, macht die Flüche leer und braucht ihn nicht mehr. Starke (oder auf Kupfer spezialisierte) Entsorger und Müllverteiler eben.
achso, nein es sind Karten, die man sich erst im Mittelspiel kaufen kann (sollte).
Aber das führt jetzt vom Thema weg (Münzpräger). Ideen zur Alchemie sind noch unausgereift und, wie ich aus der leidvollen Diskussion im letzten Jahr weiß, sehr schwierig; dazu an anderer Stelle mehr.

Mit dem Münzpräger lassen sich natürlich schön Karten wie (tote) Cantrip-Karten, also zum Beispiel der Vertraute, noch nutzbringend entsorgen.
Eine ganz gefährliche Situation wäre, wenn man mit der Besessenheit (Die Alchemisten) beim Mitspieler mit Hilfe des Münzprägers eine Besessenheit des Mitspielers beseitigt ...
Aber auch die eigene Besessenheitskarte am Schluss eines Spiels zu entsorgen, gibt einem sehr viel Geld für den endgültigen Kauf.

Zur Besessenheit: Es ist nicht direkt gefährlich, weil der Mitspieler die Karte zurück bekommt. Aber ja, Karten, die etwas für einen kostenabhàngigen Vorteil entsorgen, machen einem Gegner, der die Besessenheit spielt, die Sache leicht. Das gilt ja auch für den Müllverwerter selbst.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1306
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: [herw] Münzpräger

Beitragvon herw » Fr 23. Feb 2018, 06:18

Asper hat geschrieben:
herw hat geschrieben:
Asper hat geschrieben:[...]
Damit meine ich Karten wie den Vertrauten. Man kauft ihn, macht die Flüche leer und braucht ihn nicht mehr. Starke (oder auf Kupfer spezialisierte) Entsorger und Müllverteiler eben.
achso, nein es sind Karten, die man sich erst im Mittelspiel kaufen kann (sollte).
Aber das führt jetzt vom Thema weg (Münzpräger). Ideen zur Alchemie sind noch unausgereift und, wie ich aus der leidvollen Diskussion im letzten Jahr weiß, sehr schwierig; dazu an anderer Stelle mehr.

Mit dem Münzpräger lassen sich natürlich schön Karten wie (tote) Cantrip-Karten, also zum Beispiel der Vertraute, noch nutzbringend entsorgen.
Eine ganz gefährliche Situation wäre, wenn man mit der Besessenheit (Die Alchemisten) beim Mitspieler mit Hilfe des Münzprägers eine Besessenheit des Mitspielers beseitigt ...
Aber auch die eigene Besessenheitskarte am Schluss eines Spiels zu entsorgen, gibt einem sehr viel Geld für den endgültigen Kauf.

Zur Besessenheit: Es ist nicht direkt gefährlich, weil der Mitspieler die Karte zurück bekommt. Aber ja, Karten, die etwas für einen kostenabhàngigen Vorteil entsorgen, machen einem Gegner, der die Besessenheit spielt, die Sache leicht. Das gilt ja auch für den Müllverwerter selbst.
Was meinst du mit „zurückbekommt”.
Ich meinte den Fall, dass der befehlende Spieler in den Handkarten des Mitspielers den Münzpräger und zusammen mit einer wertvollen Karte (z.B. einer Bessenheitskarte) entdeckt. Er könnte dann diese wertvolle Karte für sehr viel Geld und Münzen entsorgen, in diesem Fall für 6+2 :e.
Aber gut, das ist natürlich nur ein Einzelfall.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1078
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: [herw] Münzpräger

Beitragvon Asper » Fr 23. Feb 2018, 23:34

herw hat geschrieben:
Asper hat geschrieben:
herw hat geschrieben:achso, nein es sind Karten, die man sich erst im Mittelspiel kaufen kann (sollte).
Aber das führt jetzt vom Thema weg (Münzpräger). Ideen zur Alchemie sind noch unausgereift und, wie ich aus der leidvollen Diskussion im letzten Jahr weiß, sehr schwierig; dazu an anderer Stelle mehr.

Mit dem Münzpräger lassen sich natürlich schön Karten wie (tote) Cantrip-Karten, also zum Beispiel der Vertraute, noch nutzbringend entsorgen.
Eine ganz gefährliche Situation wäre, wenn man mit der Besessenheit (Die Alchemisten) beim Mitspieler mit Hilfe des Münzprägers eine Besessenheit des Mitspielers beseitigt ...
Aber auch die eigene Besessenheitskarte am Schluss eines Spiels zu entsorgen, gibt einem sehr viel Geld für den endgültigen Kauf.

Zur Besessenheit: Es ist nicht direkt gefährlich, weil der Mitspieler die Karte zurück bekommt. Aber ja, Karten, die etwas für einen kostenabhàngigen Vorteil entsorgen, machen einem Gegner, der die Besessenheit spielt, die Sache leicht. Das gilt ja auch für den Müllverwerter selbst.
Was meinst du mit „zurückbekommt”.
Ich meinte den Fall, dass der befehlende Spieler in den Handkarten des Mitspielers den Münzpräger und zusammen mit einer wertvollen Karte (z.B. einer Bessenheitskarte) entdeckt. Er könnte dann diese wertvolle Karte für sehr viel Geld und Münzen entsorgen, in diesem Fall für 6+2 :e.
Aber gut, das ist natürlich nur ein Einzelfall.

Damit meine ich, dass während einer Besessenheit entsorgte Karten nur beiseite gelegt werden und am Ende des Zuges zurück an ihren Besitzer gehen.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1306
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: [herw] Münzpräger

Beitragvon herw » Sa 24. Feb 2018, 10:16

Asper hat geschrieben:[...]
Damit meine ich, dass während einer Besessenheit entsorgte Karten nur beiseite gelegt werden und am Ende des Zuges zurück an ihren Besitzer gehen.
echt? Heißt dass, dass ich nicht als befehlender Spieler z.B. eine Provinz richtig entsorgen könnte?

Stimmt, habe ich gerade erst entdeckt:
„During the Possessed turn, whenever one of that player's cards is trashed, set it aside, and that player puts it into his discard pile at the end of the turn, after Clean-up. This counts as the card being trashed, so, for example, you could trash a Mining Village (from Dominion: Intrigue) and get the $2. Getting those cards back at end of turn does not count as those cards being gained (so for example, you won't get them). Other players' cards that are trashed during that turn are not returned.”

Danke für den Hinweis, das muss ich nochmals genau nachlesen. Damit ist die Karte Besessenheit nicht so unangenehm stark, wie ich dachte.
Den letzten Satz „Other players' cards that are trashed during that turn are not returned.” verstehe ich dann allerdings wieder nicht, wo doch gerade vorher gesagt wurde, dass „entsorgte Karten” wieder auf den Ablagestapel des Besessenen gelegt werden.

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 484
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57
Kontaktdaten:

Re: [herw] Münzpräger

Beitragvon marktlehrling » Sa 24. Feb 2018, 10:24

herw hat geschrieben:Den letzten Satz „Other players' cards that are trashed during that turn are not returned.” verstehe ich dann allerdings wieder nicht, wo doch gerade vorher gesagt wurde, dass „entsorgte Karten” wieder auf den Ablagestapel des Besessenen gelegt werden.

Naja, wenn du zum Beispiel im Besessenheitszug einen Ritter spielst, können ja auch Karten entsorgt werden. Diese bleiben entsorgt, weil sie nicht durch den aktiven (besessenen) Spieler entsorgt wurden.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1306
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: [herw] Münzpräger

Beitragvon herw » Sa 24. Feb 2018, 11:16

marktlehrling hat geschrieben:
herw hat geschrieben:Den letzten Satz „Other players' cards that are trashed during that turn are not returned.” verstehe ich dann allerdings wieder nicht, wo doch gerade vorher gesagt wurde, dass „entsorgte Karten” wieder auf den Ablagestapel des Besessenen gelegt werden.

Naja, wenn du zum Beispiel im Besessenheitszug einen Ritter spielst, können ja auch Karten entsorgt werden. Diese bleiben entsorgt, weil sie nicht durch den aktiven (besessenen) Spieler entsorgt wurden.
Ich meinte etwas anderes: Wenn ich zum Beispiel als Befehlender mit Hilfe des Umbaus eine seiner Provinzen von seiner Hand entsorge und wieder eine Provinz nehme: Was passiert mit der entsorgten Provinz? Als Befehlender nehme ich vom Vorrat ein Provinz - klar. Nun ist wichtig, was mit der entsorgten Provinz passiert: wandert sie wieder auf den Ablagestapel des Besessenen oder wird sie wirklich in den Müll geworfen?

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 484
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57
Kontaktdaten:

Re: [herw] Münzpräger

Beitragvon marktlehrling » Sa 24. Feb 2018, 12:32

herw hat geschrieben:Ich meinte etwas anderes: Wenn ich zum Beispiel als Befehlender mit Hilfe des Umbaus eine seiner Provinzen von seiner Hand entsorge und wieder eine Provinz nehme: Was passiert mit der entsorgten Provinz? Als Befehlender nehme ich vom Vorrat ein Provinz - klar. Nun ist wichtig, was mit der entsorgten Provinz passiert: wandert sie wieder auf den Ablagestapel des Besessenen oder wird sie wirklich in den Müll geworfen?

Ja, die Provinz, die der besessene Spieler entsorgt hat, wird zur Seite gelegt und am Ende seines Zuges abgelegt.

In diesem Fall hilft es, ganz stupide der Anweisung auf der Besessenheit zu folgen: "...any cards of his that are trashed are set aside and returned to his discard pile at end of turn." Wörtlich "...alle seine Karten, die entsorgt werden, werden zur Seite gelegt und am Ende des Zuges auf seinen Ablagestapel zurückgelegt."

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1306
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: [herw] Münzpräger

Beitragvon herw » Sa 24. Feb 2018, 13:43

Obwohl es eigentlich nicht hier, zum Thema passt trotzdem mal eine Klärung bezüglich der Besessenheit:
marktlehrling hat geschrieben:[...]
Naja, wenn du zum Beispiel im Besessenheitszug einen Ritter spielst, können ja auch Karten entsorgt werden. Diese bleiben entsorgt, weil sie nicht durch den aktiven (besessenen) Spieler entsorgt wurden.

Jetzt wird es echt kompliziert, zum Beispiel Dame Anna:

Die erste Anweisung ist klar: „You may trash up to 2 cards from your hand.” Da der Besessene durch meinen Befehl zwei Karten entsorgen darf, führt das Entsorgen durch den Befehlenden nur zu einem Ablegen nach Beendigung des Besessenenzuges. Trotzdem kann es nützlich sein, zu tun als ob, da zwei Karten weniger auf der Hand sind zum Beispiel für eine eventuell anschließend gespielte Bibliothek.
Die zweite Anweisung „Each other player reveals the top 2 cards of their deck, trashes one of them costing from :3 to :6, and discards the rest.” betrifft mich ebenfalls, ich muss 2 Karten meiner Hand aufdecken und eventuell entsorgen (Müll). Diese Karten sind also auch endgültig weg.
Nun die dritte Anweisung: „If a Knight is trashed by this, trash this.”. Falls einer der Mitspieler (also auch ich als Befehlender) aus seinem Blatt einen Ritter entsorgen musste, dann muss der Besessene die Dame Anna beiseite legen, darf sie aber am Ende des Besessenenzuges statt zu entsorgen auf seinen Abagestapel legen? Oder ist dies eine Anweisung durch den Text der Dame Anna, die zum wirklichen Entsorgen der Ritterkarte des Besessenen führt?

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 484
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57
Kontaktdaten:

Re: [herw] Münzpräger

Beitragvon marktlehrling » Sa 24. Feb 2018, 14:34

herw hat geschrieben:Nun die dritte Anweisung: „If a Knight is trashed by this, trash this.”. Falls einer der Mitspieler (also auch ich als Befehlender) aus seinem Blatt einen Ritter entsorgen musste, dann muss der Besessene die Dame Anna beiseite legen, darf sie aber am Ende des Besessenenzuges statt zu entsorgen auf seinen Abagestapel legen? Oder ist dies eine Anweisung durch den Text der Dame Anna, die zum wirklichen Entsorgen der Ritterkarte des Besessenen führt?

Ist die entsorgte Dame Anna eine der Karten des besessenen Spielers? :arrow: Ja, das ist sie. :arrow: Sie kommt am Ende des Zuges zurück auf seinen Ablagestapel.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1306
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: [herw] Münzpräger

Beitragvon herw » Sa 24. Feb 2018, 16:42

marktlehrling hat geschrieben:[...]
Ist die entsorgte Dame Anna eine der Karten des besessenen Spielers? :arrow: Ja, das ist sie. :arrow: Sie kommt am Ende des Zuges zurück auf seinen Ablagestapel.

ok - vielen Dank für die Klärung.


Zurück zu „Fan-Karten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast