[herw] Handelsfrau

Selbstgestaltete Dominion-Karten
bananajoe
königlicher Schmied
Beiträge: 178
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:08

Re: [herw] Handelsfrau

Beitragvon bananajoe » Mi 21. Feb 2018, 10:15

Das Handelsschiff bringt verzögert 4 und eine gescheit gespielte Ernte, einer der schwächsten Karten, bringt 3-4.
Der Weinhändler bringt gescheit gespielt im Schnitt zwischen 3 und 4.
Höflinge bringen 3 und moft noch was sinnvollers als Silber obendrauf.
Riese bringt im Schnitt 3 und dann noch ein halber Angriff.
Legionär bringt 3 und einen brutalen Angriff.

Also, ein ganzer Haufen 5er die fast manchmal 4 bringen oder immer 3 und dann noch was oben drauf. In einer engine konkurrieren all diese Karten um die wenigen Aktionen die man hat und häufig nimmt man dann doch lieber ne +3 Karten Geschichte und benutzt Gold für die Ökonomie.

In einem Gelddeck ohne Dorf ist es scheißegal, da nimmt man 1-3 Aktionskarten und ihre relativ Stärke ist nicht so wichtig wie in einer engine. Deshalb sollte auch ein GELDdeck nicht unbedingt der Referrenzpunkt für die Evaluation einer AKTIONSKarte sein. Irgendwie schon semantisch offensichtlich. Natürlich ist das Silber was die Handelsfrau besser für ein Gelddeck, das bestreite ich ja auch nicht und ich halte das Teil auch für sehr gut wenn nicht zu gut in einem Gelddeck. Aber halt nicht so gut dass man die Karte schwächer machen will weil einem das Silber in einer engine, die jetzt dann doch häufiger als nur alle Schaltjahre auftaucht, in den Hintern beißt.

Nimm nur mal den Glückstaler, in der Mehrzahl der Partien stört er nach ein paar mal Ausspielen.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1457
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: [herw] Handelsfrau

Beitragvon herw » Mi 21. Feb 2018, 18:16

dann also die für meinen Druck vorbereitete Karte:
Handelsfrau Aktion :5
+ :2
+2 Käufe
Du darfst ein Silber auf die Hand nehmen.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1157
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: [herw] Handelsfrau

Beitragvon Asper » Do 22. Feb 2018, 08:26

Man könnte auch sagen das Handelsschiff gibt 2 mal :2 und kann in einer Kette, die dein Deck zieht, nur jeden zweiten Zug gespielt werden. Die Ernte kann halt auch nur :2 geben, der Weinhändler kann Shuffles verpassen, etc. - was eine Karte tut, die "gescheit" gespielt wird, kannst du nicht als Vergleichspunkt nehmen. Oder sollte ich sagen eine "gescheit" gespielte Handelsfrau gibt :4 , 2 Käufe, und Futter für Umbaukarten?

bananajoe
königlicher Schmied
Beiträge: 178
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:08

Re: [herw] Handelsfrau

Beitragvon bananajoe » Fr 23. Feb 2018, 09:41

Asper hat geschrieben:Man könnte auch sagen das Handelsschiff gibt 2 mal :2 und kann in einer Kette, die dein Deck zieht, nur jeden zweiten Zug gespielt werden. Die Ernte kann halt auch nur :2 geben, der Weinhändler kann Shuffles verpassen, etc. - was eine Karte tut, die "gescheit" gespielt wird, kannst du nicht als Vergleichspunkt nehmen. Oder sollte ich sagen eine "gescheit" gespielte Handelsfrau gibt :4 , 2 Käufe, und Futter für Umbaukarten?

Wenn man ein Dorf nicht gescheit spielt ist es nur eine unsichtbare Karte in einem Gelddeck und total sinnlos. Natürlich muss man evaluieren was eine Karte bringt wenn sie gut, nicht wenn sie schlecht spielt wird. :roll:
Der Umbaupunkt ist offensichtlicher Blödsinn da wenig Königreiche Umbaukarten haben. Ist ehrlich gesagt nicht mein Problem dass Du so polemisch wirst nur weil Du nicht sehen willst dass das Teil super für Geld- und schlecht für Aktionskartendecks ist da es eben mittlerweile einen Haufen gute terminal golds gibt die einen nicht mit SIlber zumüllen sondern was sinnvolles tun. Gerade Riese, Höflinge und Legionär aus den letzten Erweiterungen haben hier das Blatt stark gedreht.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1457
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: [herw] Handelsfrau

Beitragvon herw » Fr 23. Feb 2018, 10:59

Unterschiedliche Meinungen in Zusammenhang mit verschiedenen Spielstrategien zeigen mir, dass die Handelsfrau keine Universalkarte wie zum Beispiel die Schmiede ist, aber trotzdem spielbar ist. Und das ist doch gut so?
Das ist zum Beispiel im Schach auch nicht anders: man kann ein Gambit spielen mit taktischem Ziel fürs Mittelspiel oder auch für ein Endspiel. Oder man kann auch ganz schnell durch Abtausch in ein Endspiel überleiten, weil man sich dort sicher fühlt.
Der Nachteil von DOMINION im Vergleich zu Schach ist, dass die Ausgangssituation immer eine andere ist und man abwägen muss, in welche Richtung man sein und des anderen Spiel lenken möchte. Die Handelsfrau ist eine solche Karte. Man kann sie beim Kauf ignorieren, da sie zum eigenen Spielstil nicht passt, aber muss trotzdem ein Auge auf den/die Mitspieler haben, ob sie sie nicht ausnutzen möchten. Man muss damit zurecht kommen und verschiedene Strategiemögichkeiten beherrschen, was ja einen guten DOMINION-Spieler ausmacht. :D :victory

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1157
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: [herw] Handelsfrau

Beitragvon Asper » Fr 23. Feb 2018, 23:39

bananajoe hat geschrieben:
Asper hat geschrieben:Man könnte auch sagen das andelsschiff gibt 2 mal :2 und kann in einer Kette, die dein Deck zieht, nur jeden zweiten Zug gespielt werden. Die Ernte kann halt auch nur :2 geben, der Weinhändler kann Shuffles verpassen, etc. - was eine Karte tut, die "gescheit" gespielt wird, kannst du nicht als Vergleichspunkt nehmen. Oder sollte ich sagen eine "gescheit" gespielte Handelsfrau gibt :4 , 2 Käufe, und Futter für Umbaukarten?

Wenn man ein Dorf nicht gescheit spielt ist es nur eine unsichtbare Karte in einem Gelddeck und total sinnlos. Natürlich muss man evaluieren was eine Karte bringt wenn sie gut, nicht wenn sie schlecht spielt wird. :roll:
Der Umbaupunkt ist offensichtlicher Blödsinn da wenig Königreiche Umbaukarten haben. Ist ehrlich gesagt nicht mein Problem dass Du so polemisch wirst nur weil Du nicht sehen willst dass das Teil super für Geld- und schlecht für Aktionskartendecks ist da es eben mittlerweile einen Haufen gute terminal golds gibt die einen nicht mit SIlber zumüllen sondern was sinnvolles tun. Gerade Riese, Höflinge und Legionär aus den letzten Erweiterungen haben hier das Blatt stark gedreht.

Ich sehe wir sind wieder bei der billigen Ad-Hominem-Ebene angelangt.

bananajoe
königlicher Schmied
Beiträge: 178
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:08

Re: [herw] Handelsfrau

Beitragvon bananajoe » Fr 23. Feb 2018, 23:46

Mein Bullshit Detektor ist gerade explodiert. Wenn jemand behauptet dass die Erde flach ist und man ihm sagt dass er Dünnpfiff von sich gibt ist das kein ad-hominem Argument.

Ich habe über die Sache (und nicht über Dich, hier geht es um Dominion und nicht um Hans oder Magda!) geredet und nun mal etwas ausführlicher, differenzierter und qualifizierter als Du. Quark Quark zu nennen, so wie Deine aberwitzige Behauptung dass es egal ist ob man Karten evaluiert wenn man sie gescheit oder dumm einsetzt, ist kein persönlicher Angriff sondern klar Stellung beziehen.

herw hat geschrieben:Unterschiedliche Meinungen in Zusammenhang mit verschiedenen Spielstrategien zeigen mir, dass die Handelsfrau keine Universalkarte wie zum Beispiel die Schmiede ist, aber trotzdem spielbar ist. Und das ist doch gut so?

Naja um ehrlich zu sein reißt mich die Karte nicht vom Hocker aber sie ist eben nicht, wie manche Leute hier fälschlicherweise glauben, zu stark weil sie in engines schwächelt. Da engines in letzter Zeit eh immer spielbarer wurden (siehe nur wie viel terminals in der zweiten Version des Grundspiels ersetzt wurden!) schadet es nicht eine Karte für Gelddecks zu basteln.

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 492
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57
Kontaktdaten:

Re: [herw] Handelsfrau

Beitragvon marktlehrling » Sa 24. Feb 2018, 10:52

bananajoe hat geschrieben:Also, ein ganzer Haufen 5er die fast manchmal 4 bringen oder immer 3 und dann noch was oben drauf. In einer engine konkurrieren all diese Karten um die wenigen Aktionen die man hat und häufig nimmt man dann doch lieber ne +3 Karten Geschichte und benutzt Gold für die Ökonomie.

Aber bringt die Handelsfrau nicht :4 und dann noch was oben drauf? Ich finde, ein Silber und zwei Käufe machen die Karte schon sehr stark. Man kann den strategischen Effekt ganz gut mit dem Schatz (Treasure Trove) vergleichen. Der bringt das Spiel immer sehr in Richtung BigMoney. Kupfer+Gold ist für BigMoney der gleiche Effekt wie ein Silber, nur mit etwas mehr Streuung. Für den aktuellen Zug bringt er nur die Hälfte des Geldes, dafür verbraucht er allerdings keine Aktion.

Die Diskussion um "gescheit" gespielte Karten deutet vielleicht darauf hin, dass man bei BigMoney ja einfach nicht viel falschmachen kann. Du ziehst einfach deinen Schuh durch mit den Geldkarten. Insofern ist die Handelsfrau quasi ein Automatismus: Sie ist schon stark, wenn man sie ohne weitere Strategie kauft und benutzt (ähnlich wie der Schatz). Ob das das Spiel interessanter macht, würde ich eher bezweifeln.

bananajoe hat geschrieben:Da engines in letzter Zeit eh immer spielbarer wurden (siehe nur wie viel terminals in der zweiten Version des Grundspiels ersetzt wurden!) schadet es nicht eine Karte für Gelddecks zu basteln.

Hmm, du hast schon Recht, dass es auch Geld-unterstützende Karten geben sollte, aber vielleicht kann man so eine Karte auch interessanter gestalten (z.B. mit einer Wahlmöglichkeit), anstatt sie einfach am oberen Stärkeniveau anzusiedeln?

Als Anregung: Wie wäre es vielleicht mit einem Dilemma "kurz- vs. langfristig":
Handelsfrau Aktion :5
+2 Käufe
Wähle eins: Nimm ein Silber auf die Hand oder nimm ein Gold.


Edit: Könnte vielleicht auch eine Geldkarte sein, damit sie nicht allzu schwach ist.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1157
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: [herw] Handelsfrau

Beitragvon Asper » Mi 28. Feb 2018, 08:56

bananajoe hat geschrieben:Mein Bullshit Detektor ist gerade explodiert. Wenn jemand behauptet dass die Erde flach ist und man ihm sagt dass er Dünnpfiff von sich gibt ist das kein ad-hominem Argument.

Ich habe über die Sache (und nicht über Dich, hier geht es um Dominion und nicht um Hans oder Magda!) geredet und nun mal etwas ausführlicher, differenzierter und qualifizierter als Du. Quark Quark zu nennen, so wie Deine aberwitzige Behauptung dass es egal ist ob man Karten evaluiert wenn man sie gescheit oder dumm einsetzt, ist kein persönlicher Angriff sondern klar Stellung beziehen.


Ich glaube ich kann es getrost jedem selbst überlassen, anhand dieses Posts zu beurteilen, wie "sachlich" und "qualifiziert" du argumentierst.

bananajoe
königlicher Schmied
Beiträge: 178
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:08

Re: [herw] Handelsfrau

Beitragvon bananajoe » Mi 28. Feb 2018, 21:25

Asper hat geschrieben:
bananajoe hat geschrieben:Mein Bullshit Detektor ist gerade explodiert. Wenn jemand behauptet dass die Erde flach ist und man ihm sagt dass er Dünnpfiff von sich gibt ist das kein ad-hominem Argument.

Ich habe über die Sache (und nicht über Dich, hier geht es um Dominion und nicht um Hans oder Magda!) geredet und nun mal etwas ausführlicher, differenzierter und qualifizierter als Du. Quark Quark zu nennen, so wie Deine aberwitzige Behauptung dass es egal ist ob man Karten evaluiert wenn man sie gescheit oder dumm einsetzt, ist kein persönlicher Angriff sondern klar Stellung beziehen.


Ich glaube ich kann es getrost jedem selbst überlassen, anhand dieses Posts zu beurteilen, wie "sachlich" und "qualifiziert" du argumentierst.

Jop, man kann in der Tat Deine und meine Posts durchlesen und dann selbst sehen wer über die Sache spricht und wer nicht, wer bei geringster Kritik dünnhäutig wird, Dramaqueen spielt , "er hat mich persönlich angegriffen!" schreit, droht das Forum zu verlassen und wer cool bleibt. 8-)

Zurück zur Sache. Egal wie sehr Du vom Thema ablenkst, nur weil Anfänger Angst vor Dieb oder Piratenschiff haben sind diese karten trotzdem objektiv schlecht weil man mit ihne bei gutem Spiel nichts reißt. Das sollte das Kriterium für Kartenevaluation sein und da stinkt eben nun mal "+2 sowie ein Silber auf die Hand" zu den ganzen terminal Golds aus den letzten Jahren ab. Zumindestens wenn man, wie gute Spieler es nun mal machen, so häufig wie es geht das beste, sprich eine engine, spielt.


Zurück zu „Fan-Karten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste