Seite 21 von 29

Re: herws Karten

Verfasst: Fr 8. Nov 2019, 20:43
von Praescriptum gnarus
"ansonsten nehmen sie" ungenau! Ich vermute mal gemeint ist
Jeder Mitspieler mit vier oder mehr Handkarten legt eine ab und jeder andere Mitspieler nimmt einen Fluch auf die Hand.

Du darfst soviele Handkarten entsorgen, wie du in diesem Zug genommen hast.
:o Falle! Man kann keine Handkarten nehmen! ;) Warum nicht ähnlich Kloster?
Pro Karte, die du in diesem Zug genommen hast, darfst du eine Handkarte entsorgen.

Re: herws Karten

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 05:40
von herw
Praescriptum gnarus hat geschrieben:"ansonsten nehmen sie" ungenau! Ich vermute mal gemeint ist
Jeder Mitspieler mit vier oder mehr Handkarten legt eine ab und jeder andere Mitspieler nimmt einen Fluch auf die Hand.
Ich hoffte, dass „ansonsten” mit einem entweder-oder einher geht. Der Text sollte einfach kürzer sein; also ist „ansonsten” missverständlich?
Praescriptum gnarus hat geschrieben:
herw hat geschrieben:Du darfst soviele Handkarten entsorgen, wie du in diesem Zug genommen hast.
:o Falle! Man kann keine Handkarten nehmen! ;) Warum nicht ähnlich Kloster?
Pro Karte, die du in diesem Zug genommen hast, darfst du eine Handkarte entsorgen.
Danke für die Korrektur. Außerdem ist mir eine etwas ältere Version in das Bild geraten; es sollte nicht nur die Möglichkeit bestehen, dass Handkarten entsorgt werden dürfen, sondern auch Karten im Spiel:

Bild

PS: der Name Nachthexe gefällt mir eigentich nicht; was haltet ihr von Hexe der Nacht, oder, da die Abbildung eher männlich aussieht, einfach nur Hexer?

Bild

Re: herws Karten

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 09:26
von Praescriptum gnarus
herw hat geschrieben:
Praescriptum gnarus hat geschrieben:"ansonsten nehmen sie" ungenau! Ich vermute mal gemeint ist
Jeder Mitspieler mit vier oder mehr Handkarten legt eine ab und jeder andere Mitspieler nimmt einen Fluch auf die Hand.
Ich hoffte, dass „ansonsten” mit einem entweder-oder einher geht. Der Text sollte einfach kürzer sein; also ist „ansonsten” missverständlich?

Hier meines Erachtens ja. Genau betrachtet adressierst du die SPieler mit Mindesthandkartenanzahl, die anderen brauchen / bräuchten also nie etwas zu tun. Es ist nicht unmittelbar und eindeutig erkennbar, dass "ansonsten" auf die Mitspieler mit weniger abzielt, aslo tatsächlich jeder Mitspieler einen Malus erleiden soll. Ansonsten tritt "ansonsten" ein, wenn etwas nicht getan wird (Baron, Feldlager, Quacksalber) oder eine Kartenbedingung nicht erfüllt ist (Harlekin, Riese). Da die Ablage-pflichtigen Spieler es tun können, gibt es für sie kein entweder-oder. Eine Eindeutigkeit erreichende Formulierung könnte auch
Jeder Mitspieler macht folgendes: hat er vier oder mehr Handkarten, legt er eine ab; ansonsten nimmt er einen Fluch ...
sein.

Re: herws Karten

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 10:27
von herw
Praescriptum gnarus hat geschrieben:
herw hat geschrieben:
Praescriptum gnarus hat geschrieben:"ansonsten nehmen sie" ungenau! Ich vermute mal gemeint ist
Jeder Mitspieler mit vier oder mehr Handkarten legt eine ab und jeder andere Mitspieler nimmt einen Fluch auf die Hand.
Ich hoffte, dass „ansonsten” mit einem entweder-oder einher geht. Der Text sollte einfach kürzer sein; also ist „ansonsten” missverständlich?

Hier meines Erachtens ja. Genau betrachtet adressierst du die SPieler mit Mindesthandkartenanzahl, die anderen brauchen / bräuchten also nie etwas zu tun. Es ist nicht unmittelbar und eindeutig erkennbar, dass "ansonsten" auf die Mitspieler mit weniger abzielt, aslo tatsächlich jeder Mitspieler einen Malus erleiden soll. Ansonsten tritt "ansonsten" ein, wenn etwas nicht getan wird (Baron, Feldlager, Quacksalber) oder eine Kartenbedingung nicht erfüllt ist (Harlekin, Riese). Da die Ablage-pflichtigen Spieler es tun können, gibt es für sie kein entweder-oder. Eine Eindeutigkeit erreichende Formulierung könnte auch
Jeder Mitspieler macht folgendes: hat er vier oder mehr Handkarten, legt er eine ab; ansonsten nimmt er einen Fluch ...
sein.
:) :victory
Danke für deine Vorschläge. Ich nehme jetzt die Version Hexer.

Reagens

Verfasst: Do 14. Nov 2019, 13:23
von herw
mal wieder etwas für die Alchemisten und auch Andere:

Bild

Reagens Geld-Angriff :4 :dept2
+ :2 oder + :potion oder nimm eine Geldkarte auf die Hand, die bis zu :4 kostet.
Jeder Mitspieler nimmt ein Kupfer

Re: herws Karten

Verfasst: Di 26. Nov 2019, 17:34
von herw
Bild

Re: herws Karten

Verfasst: Mi 27. Nov 2019, 20:47
von scOUT
Bin mir nicht sicher, ob ich den Kartentext verstehe. Wie wirken sich variable :victory (welche überhaupt?) auf die zu erhaltenen :victory aus, wenn die :victory von den Kosten der entsorgten Punktekarte abhängen?

Wenn ich z.B. das Königsschloss aus Empires entsorge und danach noch ein Schloss in meinem Deck ist, erhalte ich dann nur 8 :victory anstatt 10 :victory ? Bei zwei verbleibenden Schlössern nur 6 :victory und so weiter? Und nur, wenn das Königsschloss das einzige Schloss in meinem Deck war, erhalte ich 10 :victory ?

Re: Ausbeute

Verfasst: Mi 27. Nov 2019, 23:26
von herw
scOUT hat geschrieben:Bin mir nicht sicher, ob ich den Kartentext verstehe. Wie wirken sich variable :victory (welche überhaupt?) auf die zu erhaltenen :victory aus, wenn die :victory von den Kosten der entsorgten Punktekarte abhängen?

Wenn ich z.B. das Königsschloss aus Empires entsorge und danach noch ein Schloss in meinem Deck ist, erhalte ich dann nur 8 :victory anstatt 10 :victory ? Bei zwei verbleibenden Schlössern nur 6 :victory und so weiter? Und nur, wenn das Königsschloss das einzige Schloss in meinem Deck war, erhalte ich 10 :victory ?
;) endlich fragt mal jemand nach. Allerdings verstehe ich nicht, wie du den Siegpunktwert des Königsschloss errechnest (siehe dazu die Erläuterung weiter unten). Wie kommst du darauf, dass das Entsorgen des Königsschloss als einziges Schloss in deinem Deck 10 :victory bringen soll?
Nicht-variable (besser vielleicht: fixe) Siegpunkte sind solche, die auf eine Punktekarte nur mit einer Zahl und dem großen Siegpunkt dargestellt werden. Einfachste Beispiele sind natürlich die Basiskarten Anwesen, Herzogtum, Provinz, Kolonie.
Schlösser:
verfallenes Schloss besitzt einen fixen Siegpunkt, also gibt es mit der Ausbeute beim Entsorgen einen Siegpunktmarker. Das Verfallene Schloss selbst gibt nochmals einen Siegpunkt (und ein Silber) wegen des eigenen Textes.
Die nachfolgenden Schlösser sind unproblematisch für das Entsorgen durch die Ausbeute, da die fixen Siegpunkte klar angegeben sind.
Das Königsschloss erhält seine Siegpunktwert erst am Ende des Spiels. hast du nur das Königsschloss noch im Deck, dann zählt es 2 :victory . Ist noch ein anderes Schloss im Deck, dann 4 :victory . Ist das Königsschloss dagegen entsorgt, dann ist es einfach am Ende des Spiels nicht mehr vorhanden und zählt nichts.
Das Königsschloss würde ich nicht entsorgen wollen, da sein Siegpunktwert nur von der Anzahl aller Schlösser am Ende des Spiels im Deck abhängig ist, also ausschließlich variable Siegpunkte enthält. Entsorgt man das Königsschloss, dann erhält man nichts.
Würde man die momentanen Siegpunkte des Königsschloss benutzen wollen, dann gäbe es eine elendige Zählerei und Durchsicht des gesamten Decks. Das ist langweilig. Daher habe ich mich auf die direkt sichtbaren fixen Siegpunkte beschränkt.
Das Ziel der Ausbeute ist es natürlich, das Deck ohne Siegpunktverlust zu verschlanken.
Mir ist schon klar, dass man diese Karte durch den Kartenreiter erläutern muss.

Noch eine Bemerkung zu den Kosten: Ich habe bewusst den Trank gewählt, da ich verhindern möchte, dass man zu schnell (oft) an die Ausbeute gelangt; dadurch taucht sie seltener im Deck auf.
Der zusätzliche Trank stört natürlich das gesamte Deck, wenn man keine anderen Trankkarten kaufen möchte. Aber ich liebe es, zwielichtige Karten zu erfinden. Ein attraktiver Entsorger ist die Ausbeute trotzdem.

Re: herws Karten

Verfasst: Do 28. Nov 2019, 13:51
von tagfalter
Ich mag vor allem solche Fan-Karten, die etwas völlig neues liefern. Die Ausbeute ist sicher nicht identisch mit der Insel (gewisse Unterschiede resultieren vor allem aus der Tatsache, dass Karten auf der Insel eben nicht entsorgt sind), aber der Hauptzweck, nämlich eine Punktekarte nicht ständig auf die Hand zu bekommen, ohne aber auf ihre Siegpunkte verzichten zu müssen, realisieren beide doch sehr ähnlich, im Zweifelsfall die Insel eleganter, weil sie Begriffe wie "nicht-variabel" (die sich schlecht definieren lassen, obwohl mir klar ist, was du meinst) vermeidet.

Re: herws Karten

Verfasst: Do 28. Nov 2019, 15:30
von herw
tagfalter hat geschrieben:Ich mag vor allem solche Fan-Karten, die etwas völlig neues liefern. Die Ausbeute ist sicher nicht identisch mit der Insel (gewisse Unterschiede resultieren vor allem aus der Tatsache, dass Karten auf der Insel eben nicht entsorgt sind), aber der Hauptzweck, nämlich eine Punktekarte nicht ständig auf die Hand zu bekommen, ohne aber auf ihre Siegpunkte verzichten zu müssen, realisieren beide doch sehr ähnlich, im Zweifelsfall die Insel eleganter, weil sie Begriffe wie "nicht-variabel" (die sich schlecht definieren lassen, obwohl mir klar ist, was du meinst) vermeidet.
stimmt; wobei man jeweils neu eine Insel kaufen muss.Dafür kann man aber auch jede Karte beiseite legen und erhält 2 :victory .
Ich denke, ich formuliere anstelle von „nicht-variabel” einfach „fix”. Das versteht man eher.
Das ist jetzt nicht der große Renner aber mal eine Variante.