Die Alchemisten 2

Selbstgestaltete Dominion-Karten
Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Die Alchemisten 2

Beitragvon Yola » So 19. Feb 2017, 16:45

herw hat geschrieben:Diese Karte darf pro Zug nur einmal gespielt werden.

solche einschrenkungen sind wiederum dämlich.

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 627
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57

Re: Die Alchemisten 2

Beitragvon marktlehrling » So 19. Feb 2017, 18:02

Vielleicht wäre der Adept ein guter Kandidat für Doppeltrank-Kosten? Dann würde er zumindest nicht mehr ganz so stark mit sich selbst sein (Labor).

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1259
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Die Alchemisten 2

Beitragvon Asper » Mo 20. Feb 2017, 04:15

Yola hat geschrieben:Die Karte sagt: Ich will Adepten haben und das möglichsts viele weil:


1. Adept + Aktion 4 Karten auf der Hand
2. Adept 3+4=7 Karten auf der Hand
3. Adept 6+4= 10 Karten auf der Hand

usw.

Mit Haussierer immer + 8 Karten, na geil
Mit Schwarzmarkt und Platin + 9 Karten (Gut das ist aber ein Extremer Spezialfall)

Aber wenn ich mir Lehrling anschaue welche Quassie das selbe macht nur das es Karten entsorgt und endsprechend zieht und dabei :5 Kostet ist der effekt eigentlich zu mächtig da die Karte nicht entsorgt, gut man kann kein Silber, Gold, Platin verarbeiten (Außer mit Schwarzmarkt oder Geschichtenerzähler aber das sind speziallfälle die egal sind) aber dafür ist sie mit sich selbst halt schon sehr Krass...


Wobei andersherum es auch so Karten wie Stadtviertel gibt, welche selbst als solches ebenfalls ziemlich viel ziehen können, wenn man sein Deck draus auslegt...


OMG! Eine Karte, von denen man viele will? Und das so schnell wie möglich? Wir brauchen unbedingt eine Methode, um zu limitieren, wie schnell man diese Karten bekommen kann! Hm... Wie wär eine extra Währung, die man erstmal kaufen muss, damit man nicht mit der Karte eröffnen kann? Und durch die man zusätzlich in jeden Shuffle maximal so viele dieser Karten kaufen kann, wie man von der Währung hat. Die Währung könnte man "Trank" nennen oder so... Und dann könnte man das auf mehreren Karten machen, von denen man dann eigentlich immer mehrere haben will, und zwar so schnell wie möglich. Könnte man "Die Alchemisten" nennen.

Im Ernst, alle guten Alchemistenkarten will man mehrfach haben. Das ist ein zentrales Motiv der ganzen Erweiterung. Sich darüber zu beklagen ist ziemlich witzlos, Yola.

Das heißt übrigens nicht, dass diese Karte nicht vielleicht tatsächlich zu stark ist. Ggf wäre sie (wie City Quarter) aber auch ein interessanter Fall für eine Karte mit Schuldmarkerkosten. Womöglich tun's aber auch Kosten von :4 :potion . Man könnte ja die :potion auch einfach nicht mit zählen - dann sind Kopien dieser Karte eins weniger wert als andere Karten. Zwei :potion in den Kosten halte ich nach wie vor für keine Gute Idee. Wenn herw schon versucht, Schritt für Schritt vorzugehen, sollten wir ihn nicht zurück in die Richtung "Alles umwerfen" treiben, indem wir seinen Wunsch nach Doppeltrankkarten befeuern ;)

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Die Alchemisten 2

Beitragvon Yola » Mo 20. Feb 2017, 07:15

Asper hat geschrieben:
OMG! Eine Karte, von denen man viele will? Und das so schnell wie möglich? Wir brauchen unbedingt eine Methode, um zu limitieren, wie schnell man diese Karten bekommen kann! Hm... Wie wär eine extra Währung, die man erstmal kaufen muss, damit man nicht mit der Karte eröffnen kann? Und durch die man zusätzlich in jeden Shuffle maximal so viele dieser Karten kaufen kann, wie man von der Währung hat. Die Währung könnte man "Trank" nennen oder so... Und dann könnte man das auf mehreren Karten machen, von denen man dann eigentlich immer mehrere haben will, und zwar so schnell wie möglich. Könnte man "Die Alchemisten" nennen.

Im Ernst, alle guten Alchemistenkarten will man mehrfach haben. Das ist ein zentrales Motiv der ganzen Erweiterung. Sich darüber zu beklagen ist ziemlich witzlos, Yola.

Bild

Da fällt mir ein das Vision auch 657681648 Karten zieht. Stimmt ja :mrgreen:

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1873
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Die Alchemisten 2

Beitragvon herw » Mo 20. Feb 2017, 07:32

Asper hat geschrieben:[...]
Das heißt übrigens nicht, dass diese Karte nicht vielleicht tatsächlich zu stark ist. Ggf wäre sie (wie City Quarter) aber auch ein interessanter Fall für eine Karte mit Schuldmarkerkosten. Womöglich tun's aber auch Kosten von :4 :potion . Man könnte ja die :potion auch einfach nicht mit zählen - dann sind Kopien dieser Karte eins weniger wert als andere Karten. Zwei :potion in den Kosten halte ich nach wie vor für keine Gute Idee. Wenn herw schon versucht, Schritt für Schritt vorzugehen, sollten wir ihn nicht zurück in die Richtung "Alles umwerfen" treiben, indem wir seinen Wunsch nach Doppeltrankkarten befeuern
Gemeinheit
;)
Womit ich immer noch Schwierigkeiten habe, ist in diesem Zusammenhang das „Ausbalancieren”?
Was heißt das konkret für diese Karte? Kann man eine Art Checkliste abarbeiten, damit man sie balanciert?
Währenddessen schaue ich im DOMINIONStrategy Wiki unter „balanced” nach. Das erste Beispiel (Band of Misfits) ist schon kompliziert genug. Ich hoffe nicht, dass damit die schier endlosen Erklärungen von Fallbeispielen gemeint sind. Eine lange Erklärung zeigt, wie problematisch eine Karte ausgelegt werden kann.
Vorbildlich scheinen mir da die Erklärungen zum Thema Reaction generell und zum Burggraben (Moat) zu sein.

bananajoe
königlicher Schmied
Beiträge: 190
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:08

Re: Die Alchemisten 2

Beitragvon bananajoe » Mo 20. Feb 2017, 09:04

herw hat geschrieben:
Asper hat geschrieben:[...]
Das heißt übrigens nicht, dass diese Karte nicht vielleicht tatsächlich zu stark ist. Ggf wäre sie (wie City Quarter) aber auch ein interessanter Fall für eine Karte mit Schuldmarkerkosten. Womöglich tun's aber auch Kosten von :4 :potion . Man könnte ja die :potion auch einfach nicht mit zählen - dann sind Kopien dieser Karte eins weniger wert als andere Karten. Zwei :potion in den Kosten halte ich nach wie vor für keine Gute Idee. Wenn herw schon versucht, Schritt für Schritt vorzugehen, sollten wir ihn nicht zurück in die Richtung "Alles umwerfen" treiben, indem wir seinen Wunsch nach Doppeltrankkarten befeuern
Gemeinheit
;)
Womit ich immer noch Schwierigkeiten habe, ist in diesem Zusammenhang das „Ausbalancieren”?
Was heißt das konkret für diese Karte? Kann man eine Art Checkliste abarbeiten, damit man sie balanciert?
Währenddessen schaue ich im DOMINIONStrategy Wiki unter „balanced” nach. Das erste Beispiel (Band of Misfits) ist schon kompliziert genug. Ich hoffe nicht, dass damit die schier endlosen Erklärungen von Fallbeispielen gemeint sind. Eine lange Erklärung zeigt, wie problematisch eine Karte ausgelegt werden kann.
Vorbildlich scheinen mir da die Erklärungen zum Thema Reaction generell und zum Burggraben (Moat) zu sein.

Was ist daran so schwierig zu verstehen? Du vergleichst Deine Karte einfach mit offiziellen und merkst dann dass Du eine Laborvariante hast. Ist teurer als ein Labor, also sollte sie einen Tick besser sein. Dann überlegt man wie wahrscheinlich es ist dass der schlimmste Fall eintritt, man also keine Aktionskarten mit Extraktionen außer 1 Adept auf der Hand hat und was das beste Szenario wäre, viele Adepts oder :5 er Aktionskarten mit Extraaktionen auf der Hand zu haben die man vor dem/den Adepts spielen kann.
Ich denke man merkt schnell dass das Teil vermutlich zu gut für :3 :potion ist, also schraubt man de Preis entweder wie Marktlehrling gemeint hat auf :potion :potion ode wie Asper gemeint hat auf :4 :potion hoch ... und irgendwann sind alle theoretische Überlegungen am Ende angekommen und man muss einfach mit dem Teil spielen um zu erkennen ob es zu stark oder zu schwach ist und vor allem ob die Karte Spass macht.

Wenn sie zu langweilig, zu stark oder zu schwach ist muss man sie eben wieder verändern usw.

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Die Alchemisten 2

Beitragvon Yola » Mo 20. Feb 2017, 09:33

Das mit dem :2 :potion für Vision ist aber halt auch ein Argument. Wobei man bei der Version noch entsorger braucht. Mit Entsorger zieht man damit aber immer sein komplettes Deck... :potion Karten sind halt wirklich nicht leicht zu balancen..

bananajoe
königlicher Schmied
Beiträge: 190
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:08

Re: Die Alchemisten 2

Beitragvon bananajoe » Mo 20. Feb 2017, 09:48

Yola hat geschrieben:Das mit dem :2 :potion für Vision ist aber halt auch ein Argument. Wobei man bei der Version noch entsorger braucht. Mit Entsorger zieht man damit aber immer sein komplettes Deck... :potion Karten sind halt wirklich nicht leicht zu balancen..

Vision ist viel zu stark und sollte nicht als Referenzwert für eine gut balancierte Karte dienen.
Adept ist relativ einfach zu analysieren da es schon eine Laborvariante mit :potion Kosten gibt.

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Die Alchemisten 2

Beitragvon Yola » Mo 20. Feb 2017, 10:58

bananajoe hat geschrieben:
Yola hat geschrieben:Das mit dem :2 :potion für Vision ist aber halt auch ein Argument. Wobei man bei der Version noch entsorger braucht. Mit Entsorger zieht man damit aber immer sein komplettes Deck... :potion Karten sind halt wirklich nicht leicht zu balancen..

Vision ist viel zu stark und sollte nicht als Referenzwert für eine gut balancierte Karte dienen.
Adept ist relativ einfach zu analysieren da es schon eine Laborvariante mit :potion Kosten gibt.

Alchemist ist ein Labor das wiederkommt wenns einmal läuft spielt man in jeden Zug 5 Alchemisten gut das kostet dann aber auch :15 :potion :potion :potion

Apotheker ist eher wie ein Katograph welcher Trank zieht Kupfer ja eher selten... (und irgnedwie hab ich den meistens mit Entsorgern im Set seltsam...)

Golem ist gigantisch aber kostet auch Gigantisch

Vertrauter ist halt nen Fluchgeber und fertig ok

Weinberg ist uach total unausgebalanc aber darans ieht man nun mal das Alchemistenkarten so sind die Verwandlung hingegen ist ziemliche Grütze....

Hab ich noch was vergessen? Ich glaueb nicht über Bessenheit braucht man gar nicht erst zu sprechen die ist sowieos fernerliefen.

bananajoe
königlicher Schmied
Beiträge: 190
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:08

Re: Die Alchemisten 2

Beitragvon bananajoe » Mo 20. Feb 2017, 12:01

Die Verwandlung ist schlecht, Golem ist häufig zu teuer aber sonst sind Trankkarten relativ gut.
Und das ist in meinen Augen kein Zufall. Wenn sie nicht überdurchschnittlich gut wären hätte man keinen so großen Anreiz in einem Königreich mit nur einer Trankkarte einen Trank zu kaufen.


Zurück zu „Fan-Karten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste