Adventskalender "Dominion - Die Magier"

Selbstgestaltete Dominion-Karten
Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 886
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Adventskalender "Dominion - Die Magier"

Beitragvon Yola » Sa 10. Dez 2016, 07:22

herw hat geschrieben:
marktlehrling hat geschrieben:[...]
Hier kommt aber die verrückteste Verflucht-Karte:
Bild

sorry, ich muss noch mal nachfragen:
Um diese Karte nehmen zu dürfen, musst du eine Fluchkarte aus deiner Hand ablegen.

Damit ich die Aktionskarte nehmen kann, muss ich also eine Fluchkarte auf der Hand haben? Das heißt, dass dieser Fall doch eher selten eintritt?
Das Nehmen kann in diesem Fall doch nur in der Aktionsphase gemeint sein (Nehmen von einem Vorratsstapel). D.h. ich muss mehrere Bedingungen erfüllen:
Ich habe eine Fluchkarte auf der Hand und habe die Möglichkeit eine Karte vom Vorratsstapel Astronom zu nehmen, muss also eine Karte ausgespielt haben, die mir ein solches Nehmen erlaubt.

In der Kaufphase ist die Anwendung nicht erlaubt, da ich dann keine Fluchkarte mehr ablegen kann. Also wie kaufe ich diese Karte, denn ein Kaufen umfasst auch ein Nehmen.

Zusatzfrage: gilt das Nachziehen von Karten auch als Nehmen?


Wenn du die Karte kaufst und keine Fluchkarte auf der Hand hast, hast du einen kauf und :2 verschwendet weil du sie nicht nehmen darfst. Wenn du die Karte wählst um sie mit Werkstadt zu nehmen und keinen Fluch auf der Hand hast hast du die werkstadt verschwendet weil du sie nicht nehmen kannst.

Folgende Regel beim Nehmen:

Das Nehmen ist nicht nur einfach eine Karte nehmen und ablegen sondern hat mehrer einzelphasen

1. Den Wille äußern die Karte zu nehmen
2. Ob die Karte eine bedionung hat um sie zu nehmen
2.1 Prüfen ob du die bedingung erfüllst welche die Karte hat, falls sie eine hat.
2. Die Karte zu nehmen und bei sich abzulegen.

Der Kauf besteht aus noch mehr phasen
1. Den Wille äußern die Karte zu kaufen
2. Prüfen ob die Karte eine bedinung hat um sie zu kaufen
2.1. Feststellen ob du die bedingungen erfüllst um sie zu kaufen, falls sie eine hat
3. Zu Prüfen ob du genug Geld hast um sie zu kaufen
4. Das Geld abziehen, die Karte ist nun gekauft
5. Weiter geht es mit den Schritten des nehmens.

Die Phase mit dem Fluch ablegen ist zwischen den Schritten des nehmens.
zwischen "ich will die karte nehmen"
dann kommt nämlich:

1. Den Wille Äußern die Karte zu nehmen
1.1. Überprüfung ob die Karte eine Bedingung hat wenn sie genommen wird. Hier-> Habe ich einen Fluch auf der Hand, Wenn ja lege ich ihn jetzt ab, wenn Nein wird die Aktion Nehmen unterbrochen und ist gescheitert.
2. Falls 1.1. Erfolgreich ausgeführt wurden ist darfst du sie nun nehen du hast zuvor eien Fluch abgewurfen.



herw hat geschrieben:Der Fluch-Kartenstapel dürfte dann doch sehr schnell leer werden? Mich wundert auch, dass man in der Kaufphase eines Mitspielers eingreifen darf.
Hat man in den ersten beiden Zügen 3 und 4 Kupfer auf der Hand (was ziemlich häufig passiert), dann kauft man sich einen Trank und eben diese Karte und kann den/die Gegenspieler schnell mit Fluchkarten zudecken. Eventuelle Hexen kämen schon gar nicht mehr zu Zuge.

Die Karte kostet :3 :potion du kannst dir also nicht in Zug 1 einen Trank und in Zug zwei die Karte kaufen, da du da unmögich den Trank schon auf der hand haben kannst. Die Karte kann mit Flück frühstens in Runde 3 gekauft werden. Und wird im weiteren Spileverlauf immer schlechter als besser, da die Gegner dann idr. Handkarten auf der Hand haben, vorallem auch taktisch kommt dann die ebene hinzu das eventuell ein Kupfer nicht ausgespielt wird weil man sich auch so das Gold kaufen kann um zu verhindert das man einen Fluch mehr als nötig abbekommen.

Die Karte gefällt mir bisher hier am besten.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1630
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Adventskalender "Dominion - Die Magier"

Beitragvon herw » Sa 10. Dez 2016, 07:57

Yola hat geschrieben:
herw hat geschrieben:
marktlehrling hat geschrieben:[...]
Hier kommt aber die verrückteste Verflucht-Karte:
Bild

sorry, ich muss noch mal nachfragen:
Um diese Karte nehmen zu dürfen, musst du eine Fluchkarte aus deiner Hand ablegen.

Damit ich die Aktionskarte nehmen kann, muss ich also eine Fluchkarte auf der Hand haben? Das heißt, dass dieser Fall doch eher selten eintritt?
Das Nehmen kann in diesem Fall doch nur in der Aktionsphase gemeint sein (Nehmen von einem Vorratsstapel). D.h. ich muss mehrere Bedingungen erfüllen:
Ich habe eine Fluchkarte auf der Hand und habe die Möglichkeit eine Karte vom Vorratsstapel Astronom zu nehmen, muss also eine Karte ausgespielt haben, die mir ein solches Nehmen erlaubt.

In der Kaufphase ist die Anwendung nicht erlaubt, da ich dann keine Fluchkarte mehr ablegen kann. Also wie kaufe ich diese Karte, denn ein Kaufen umfasst auch ein Nehmen.

Zusatzfrage: gilt das Nachziehen von Karten auch als Nehmen?


Wenn du die Karte kaufst und keine Fluchkarte auf der Hand hast, hast du einen kauf und :2 verschwendet weil du sie nicht nehmen darfst. Wenn du die Karte wählst um sie mit Werkstadt zu nehmen und keinen Fluch auf der Hand hast hast du die werkstadt verschwendet weil du sie nicht nehmen kannst.

Folgende Regel beim Nehmen:

Das Nehmen ist nicht nur einfach eine Karte nehmen und ablegen sondern hat mehrer einzelphasen

1. Den Wille äußern die Karte zu nehmen
2. Ob die Karte eine bedionung hat um sie zu nehmen
2.1 Prüfen ob du die bedingung erfüllst welche die Karte hat, falls sie eine hat.
2. Die Karte zu nehmen und bei sich abzulegen.

Der Kauf besteht aus noch mehr phasen
1. Den Wille äußern die Karte zu kaufen
2. Prüfen ob die Karte eine bedinung hat um sie zu kaufen
2.1. Feststellen ob du die bedingungen erfüllst um sie zu kaufen, falls sie eine hat
3. Zu Prüfen ob du genug Geld hast um sie zu kaufen
4. Das Geld abziehen, die Karte ist nun gekauft
5. Weiter geht es mit den Schritten des nehmens.

Die Phase mit dem Fluch ablegen ist zwischen den Schritten des nehmens.
zwischen "ich will die karte nehmen"
dann kommt nämlich:

1. Den Wille Äußern die Karte zu nehmen
1.1. Überprüfung ob die Karte eine Bedingung hat wenn sie genommen wird. Hier-> Habe ich einen Fluch auf der Hand, Wenn ja lege ich ihn jetzt ab, wenn Nein wird die Aktion Nehmen unterbrochen und ist gescheitert.
2. Falls 1.1. Erfolgreich ausgeführt wurden ist darfst du sie nun nehen du hast zuvor eien Fluch abgewurfen.
Vielen Dank für die ausführliche Klarstellung

herw hat geschrieben:Der Fluch-Kartenstapel dürfte dann doch sehr schnell leer werden? Mich wundert auch, dass man in der Kaufphase eines Mitspielers eingreifen darf.
Hat man in den ersten beiden Zügen 3 und 4 Kupfer auf der Hand (was ziemlich häufig passiert), dann kauft man sich einen Trank und eben diese Karte und kann den/die Gegenspieler schnell mit Fluchkarten zudecken. Eventuelle Hexen kämen schon gar nicht mehr zu Zuge.

Die Karte kostet :3 :potion du kannst dir also nicht in Zug 1 einen Trank und in Zug zwei die Karte kaufen, da du da unmögich den Trank schon auf der hand haben kannst. Die Karte kann mit Flück frühstens in Runde 3 gekauft werden.
arggh Rechenfehler
Und wird im weiteren Spileverlauf immer schlechter als besser, da die Gegner dann idr. Handkarten auf der Hand haben, vorallem auch taktisch kommt dann die ebene hinzu das eventuell ein Kupfer nicht ausgespielt wird weil man sich auch so das Gold kaufen kann um zu verhindert das man einen Fluch mehr als nötig abbekommen.

Die Karte gefällt mir bisher hier am besten.
Zuletzt geändert von herw am Mi 10. Apr 2019, 07:53, insgesamt 1-mal geändert.

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 505
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57

Re: Adventskalender "Dominion - Die Magier"

Beitragvon marktlehrling » Sa 10. Dez 2016, 11:10

Asper hat geschrieben:
+1 Karte
+1 Aktion
----
Wenn diese Karte im Spiel ist und du eine Aktionskarte ausspielst, zu der du keine andere Karte mit gleichem Namen im Spiel hast: +1 Karte


Dann summieren sie sich halt, One-Shots sind gut und Thronsaal-Varianten bringen was. Warum auch nicht? Es ist wie du und yola sagt: Kombos sind gut, nicht schlecht. Nur Kombos, die dem Spiel an sich schaden (Bischof/Festung, Königshof/alte Maskerade/Miliz) sind problematisch und sollten vermieden werden.

Die +2 Aktionen waren extra gesetzt, damit die Karte ohne Dörfer nicht ganz sinnlos ist. Vielleicht sollte es auch direkt +1 Karte +2 Aktionen geben?

Yola hat geschrieben:Und es gibt eigentlich keine Dominion Karten wo man sich etwas merken muss, was nicht jederzeit problemlos überprüfbar ist.

Doch, z.B. beim Verschwörer kann das gleiche passieren. Und bei der Prozession muss man sich auch oft merken, welche Karte man kopiert hat. Klar kann man das durch einen Blick in den Müllstapel nachvollziehen, aber das geht für den Astronom genauso.

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 886
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Adventskalender "Dominion - Die Magier"

Beitragvon Yola » Sa 10. Dez 2016, 13:59

Warum musst du dir bei der Prozession merken was du bereits ausgespielt hast? Beim verschwörer seh ich es ja grade noch so ein (wobei man sich nur merken muiss ob man bereits 2 Aktionskarten ausgespielt hat oder 1 man muss sich nicht merken was man ausgespielt hat sondern nur wie viel und bei den maginalen Unterschied sollte das auch jeder grade so noch hinbekommen ;)

Bei der Prozession musst du dir nicht merken was du ausgespielt hast, jedenfalls nicht länger als wie du die Prozession spielst. Ah! Du spielst darauf an, wenn man Dauerkarten damit Prozessiert. Ja gut das ist tatsächlich eine Ausnahme und ich geh immer noch davon aus das diese Ausnahme nicht unbedingt beabsichtigt wurde, sondern eher ein Fehler von Regelungenauigkeiten ist...

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1218
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Adventskalender "Dominion - Die Magier"

Beitragvon Asper » Sa 10. Dez 2016, 14:14

Pardon, ich hatte den Vanilla-Bonus des Astronomen falsch im Kopf und wollte ihn nicht bewusst ändern. Hm. Vielleicht wäre die selbe Idee als Aktionsgeber witzig?

Der Medicus ist politisch, weil er nur einen Spieler trifft. Die weiteren Spieler in Reihe werden kein Geld kaufen, bis du dran warst. Das finde ich sehr unschön. Sowas würde ich wenn dann als Dauerkarte implementieren, damit nicht ein Spieler überrascht wird und die anderen sich entscheiden können. Womit wir natürlich bei der Sumpfhexe landen.

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 505
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57

Re: Adventskalender "Dominion - Die Magier"

Beitragvon marktlehrling » So 11. Dez 2016, 00:29

Yola hat geschrieben:Bei der Prozession musst du dir nicht merken was du ausgespielt hast, jedenfalls nicht länger als wie du die Prozession spielst. Ah! Du spielst darauf an, wenn man Dauerkarten damit Prozessiert. Ja gut das ist tatsächlich eine Ausnahme und ich geh immer noch davon aus das diese Ausnahme nicht unbedingt beabsichtigt wurde, sondern eher ein Fehler von Regelungenauigkeiten ist...

Nö, das ist bei Karten so, die Auswirkungen auf später haben. Wenn du z.B. ein Dorf prozessierst, bekommst du ja +4 Aktionen, aber wenn du danach noch ne Kette mit zig anderen Aktionen spielst und dann nachzählen willst, wie viele Aktionen du noch hast, musst du dir halt gemerkt haben, dass du das Dorf prozessiert hast (=in den Müll gucken). Ein anderer Effekt, der sich auf einen späteren Zeitpunkt bezieht, ist neben den Dauerkarten etwa auch das Komplott.

Asper hat geschrieben:Der Medicus ist politisch, weil er nur einen Spieler trifft. Die weiteren Spieler in Reihe werden kein Geld kaufen, bis du dran warst. Das finde ich sehr unschön. Sowas würde ich wenn dann als Dauerkarte implementieren, damit nicht ein Spieler überrascht wird und die anderen sich entscheiden können. Womit wir natürlich bei der Sumpfhexe landen.

Stimmt, oder zumindest haben die Spieler nach dem ersten getroffenen eine bessere Information. Als Dauerkarte wäre auch der Nachteil weg, dass man nicht angreifen kann, wenn man den Medicus während des Zuges zieht. Ich finde, es hat sogar ne Berechtigung neben der Sumpfhexe:

Jetzt und zu Beginn deines nächsten Zuges darfst du einen Fluch aus deiner Hand zurück in den Vorrat legen.
_____________________________________
Wenn diese Karte im Spiel ist und ein Mitspieler eine Geldkarte kauft, nimmt er solange Flüche auf die Hand, bis er 3 Karten auf der Hand hat.



Nun ist wieder Sonntag - Zeit für einen Fluch!
Bild

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 886
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Adventskalender "Dominion - Die Magier"

Beitragvon Yola » So 11. Dez 2016, 05:14

Die Pest fände ich irgendwie total cool, als normale Königsreich-Reaktionskarte (die dann gerne uach etwas teurer sein darf) mit der kleinen änderen am anfang "Wenn ein andere Spieler ..." ;)

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 505
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57

Re: Adventskalender "Dominion - Die Magier"

Beitragvon marktlehrling » So 11. Dez 2016, 18:36

Hm, das wäre wohl zu politisch für Dominion (ein gerichteter Angriff).

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 505
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57

Re: Adventskalender "Dominion - Die Magier"

Beitragvon marktlehrling » Mo 12. Dez 2016, 00:07

Jetzt geht es los mit der richtigen Magie...
Bild
Manche Karten der Erweiterung ermöglichen es, einen Zauber zu wirken. Wenn eine solche Karte mitspielt, kommt außerdem das Zaubertableau mitsamt 3 einzelner Zauber-Karten auf den Tisch.

Hier ist das Tableau:

Bild

Und hier eine mögliche Auslage von 3 Zaubern:

Bild Bild Bild

Die Regeln lauten wie folgt:
Zaubern
Manche Karten erlauben es, einen Zauber zu wirken. Möchte der Spieler einen Zaber wirken, so darf er Tränke aus seiner Hand ausspielen oder :potion -Marker abgeben, mit denen er dann die Zauber bezahlt. Der Spieler muss alle :potion , die er beim Zaubern produziert hat, auch hierfür benutzen; überzählige :potion verfallen. Er kann zum Bezahlen aber auch :potion nutzen, die er schon in der Aktionsphase produziert hat. Diese :potion verfallen nicht, wenn sie überzählig sind.
Beim Wirken eines Zaubers wählt der Spieler einen der drei Zauber auf dem Zauber-Tableau, für den er genügend :potion zur Verfügung hat:
Ein Zauber auf Stufe 1 ist kostenlos.
Ein Zauber auf Stufe 2 kostet einen :potion .
Ein Zauber auf Stufe 3 kostet zwei :potion .
Die bezahlten Tränke verfallen wie beim Bezahlen in der Kaufphase.
Dann wird die genutzte Zauberkarte auf Stufe 3 gelegt. Falls dort eine andere Karte liegt, wird diese auf Stufe 2 verschoben. Liegt dort eine andere Karte, wird diese auf Stufe 1 verschoben.
Nun führt der Spieler die Anweisungen auf der Zauber-Karte aus.

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 505
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57

Re: Adventskalender "Dominion - Die Magier"

Beitragvon marktlehrling » Mo 12. Dez 2016, 00:25

Dabei möchte ich natürlich auf Aspers Spellcaster verweisen. Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du dieses Konzept in der Magier-Erweiterung gesehen und dann vereinfacht mit deinen Ideen? Die beiden Hauptunterschiede sind anscheinend a) die Tränke, b) die variablen Kosten und c) dass man die Zauber direkt beim Wirken bezahlt. Ich würde jedenfalls sagen, dass du es etwas "dominionmäßiger" hinbekommen hast, deine Zauber erinnern ja schon ein bisschen an Ereignisse. Also von der Art her, wie man sie bekommt.
Andererseits finde ich unser dynamisches System mit den Tränken auch reizvoll, insbesondere eben auch um den Tränken eine neue Bedeutung zu verleihen.


Zurück zu „Fan-Karten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast