Schwarzmarkt und Erbstücke

Euch ist ein Fehler in der Anleitung aufgefallen oder etwas ist unklar für euch? Kein Problem, stellt die Frage in die Runde.
a Hainu
Siedler
Beiträge: 43
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 09:27

Schwarzmarkt und Erbstücke

Beitragvon a Hainu » Sa 29. Sep 2018, 22:16

Hallo,

Hier wieder eine Schwarzmarkt-Frage:
Wenn sich im Schwarzmarkt-Stapel Karten befinden, die mit einem Erbstück verbunden sind, wie startet dann das Spiel?
Ich denke, es gibt 2 Möglichkeiten,
a) das Spiel enthält zu Beginn die üblichen 7 Kupfer, dafür existieren keine Erbstücke, oder
b) alle im Schwarzmarkt-Stapel befindlichen Karten geben zu Beginn die Erbstücke anstelle der Kupfer.

Ich halte b) für am logischsten.
Was ist richtig?

Benutzeravatar
scOUT
Legionär
Beiträge: 342
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 19:38

Re: Schwarzmarkt und Erbstücke

Beitragvon scOUT » So 30. Sep 2018, 09:51

Ich sehe das genauso wie du, denn die Regel besagt, dass die Erbstücke Kupfer in den Startkarten ersetzen, sobald mit Karten mit gelben Banner gespielt wird. Das ist dein Fall b.

Benutzeravatar
dmuellersiegen
königlicher Schmied
Beiträge: 169
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 15:56

Re: Schwarzmarkt und Erbstücke

Beitragvon dmuellersiegen » So 30. Sep 2018, 11:32

Ich denke auch, denn es wird ja auch z.B. zusätzlich eine 11. Karte als Bannstapel ausgelegt, wenn die junge Hexe im Schwarzmarkt ist. Oder man startet mit einer Münze mit Bäcker im SchwM und die Ruinen liegen aus bei Karten wie Kultist/Marodeur im SchwM.
Mit den Erbstücken müsste es sich analog verhalten.

Siehe auch: https://www.reddit.com/r/dominion/comme ... heirlooms/ (Mit Kommentar von DXV)


Zurück zu „Regelfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast