Bürokrat

Euch ist ein Fehler in der Anleitung aufgefallen oder etwas ist unklar für euch? Kein Problem, stellt die Frage in die Runde.
MrMercury
Gärtner|in
Beiträge: 1
Registriert: Do 11. Jun 2020, 09:47

Bürokrat

Beitragvon MrMercury » Do 11. Jun 2020, 10:11

Hallo liebe Spieler,
ich habe eine Verständnisfrage, die den meisten wahrscheinlich völlig offensichtlich erscheint. Mir als Anfänger jedoch irgend wie nicht. Und zwar geht es um die(schwache) Aktionskarte "Bürokrat".

Da heißt es doch "Jeder Mitspieler muss eine beliebige Punktekarte aus seiner Hand aufdecken und sie verdeckt auf seinen Nachziehstapel legen."
Daraus ergeben sich für mich zwei Fragen.

1. Tut man das bevor man bereits abgeworfen, gemischt und 5 neue Karten gezogen hat oder danach? Dazu müssten aber alle warten mit mischen und nachziehen bis man an der Reihe ist, es könnte ja noch jemand einen Bürokraten spielen. Ich gehe davon aus, dass die "frische" Hand gemeint ist sonst wäre der Spielfluss ganz schön im Eimer.

2. Die Mitspieler haben dann in dieser Runde nur 4 Karten auf der Hand, korrekt? (Was ja keinen Unterschied macht, da es sich ja um eine Punkte karte gehandelt hat)

Kurz, der Sinn der Karte ist also das die Punktekarte von den Mitspielern quasi zweimal gezogen wird. Nämlich in der folgenden Runde erneut(oder wenn jemand in der aktuellen Runde eine Aktionskarte mit "+1 Karte" spielt).

Hab ich das richtig verstanden? Ich war unsicher weil die Spieler zu Beginn ihres Zuges nur 4 Karten auf der Hand hätten und weil der Bürokrat irgendwie ja auch null Effekt hat in dieser Runde, da es ja wurst ist ob die Mitspieler 5 Karten auf der Hand haben wovon eine eine Punktekarte ist oder eben nur 4 (ohne Punktekarte).

Vielen Danke

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 651
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57

Re: Bürokrat

Beitragvon marktlehrling » Do 11. Jun 2020, 16:18

Hallo!

Zu 1.
Ja, damit ist die "frische" Hand gemeint. Während die Anderen dran sind, hält man immer schon die Karten für den nächsten Zug. (Manchmal kann es verwirren, wenn der Nächste schon anfängt, während der Andere die Aufräumphase noch macht und z.B. mischen muss, aber formell hat man zu dem Zeitpunkt schon die neue Hand gezogen.)
Dasselbe gilt z.B. auch für die Miliz, das wäre ein total sinnfreier Angriff, wenn sich die auf die alte Hand beziehen würde. :lol:

Zu 2.
Korrekt. Bei mehreren gespielten Bürokraten und Pech mit gezogenen Punktekarten kann man so auch 3 oder gar noch weniger Karten halten. Aber das Schlimme ist, dass der nächste Zug dadurch noch schlechter wird.
Das bedeutet übrigens auch, dass Karten wie die Bibliothek, die bis zu einer bestimmten Handkartenzahl nachziehen, diesen Angriff kontern können.

Hoffe, das konnte helfen!

tagfalter
Gladiator
Beiträge: 83
Registriert: Do 22. Sep 2016, 16:09

Re: Bürokrat

Beitragvon tagfalter » Fr 12. Jun 2020, 11:56

Nach meiner Auffassung gibt es eine Karte, die noch besser gegen den Bürokraten wirkt als die Bibliothek, nämlich das Bauerndorf. Hat man gar, wenn der Gegner den Bürokraten spielt, ein Bauerndorf und einen Tunnel auf der Hand, verwandelt sich der Angriff in einen handfesten Vorteil. Zu diesem Vorteil kann man sich auch selbst verhelfen, wenn kein Bürokrat mitspielt, falls nämlich außer dem Tunnel und dem Bauerndorf auch noch eine Aktionskarte verfügbar ist, mit der man Karten auf den Nachziehstapel zurücklegt, wie etwa Graf, Mandarin, Töpferei ...

MrFrog
Legionär
Beiträge: 277
Registriert: Sa 24. Sep 2016, 06:56

Re: Bürokrat

Beitragvon MrFrog » Fr 12. Jun 2020, 13:33

Wir reden ja hier erst einmal vom Basisspiel. :)

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 651
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57

Re: Bürokrat

Beitragvon marktlehrling » So 14. Jun 2020, 01:14

Genau, das offensichtliche Problem der Bibliothek ist ja, dass man danach keine Aktion mehr spielen kann (oder vorher ein Dorf o.ä. spielen muss). Das Bauerndorf aus Reiche Ernte hat dieses Problem nicht und kann die Punktekarte auch sehr galant direkt ablegen, als wäre sie gar nicht erst dagewesen.
Vielleicht ist es also nicht richtig, die Bibliothek also Konter zu bezeichnen. Sie neutralisiert ja nur den Angriff. Ein richtiger Konter zieht ja sogar noch Profit aus dem Angriff, wie etwa Bauerndorf mit Tunnel. Vielleicht wäre auch Bauerndorf+Bibliothek als Konter zu bezeichnen, weil man im Fall eines Bürokraten-Angriffs eine Karte mehr zieht als ohne (der Bürokrat hat also dann für dich einen Keller-ähnlichen Effekt, weil man die Punktekarte ablegen und dafür per Bib andere Karten ziehen kann).


Zurück zu „Regelfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast