Grundbegriffe

Euch ist ein Fehler in der Anleitung aufgefallen oder etwas ist unklar für euch? Kein Problem, stellt die Frage in die Runde.
Praescriptum gnarus
königlicher Schmied
Beiträge: 194
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:00
Wohnort: Dietzenbach

Grundbegriffe

Beitragvon Praescriptum gnarus » Mo 19. Sep 2016, 12:20

Spielaufbau

  • Vorrat
    • Königreich : Die 10 Stapel (plus eventuell der Bannkartenstapel), die für jedes Spiel nach Gusto bestimmt werden können.
    • Basiskarten :
      • Kupfer, Silber, Gold
      • Anwesen, Herzogtum, Provinz
      • Fluch (müssen immer ausliegen, auch ohne Fluchverteiler im Spiel)
      • Trank (wenn Karten mit Trankkosten im Spiel)
      • Platin (nach Belieben)
      • Kolonie (nach Belieben)
      • Ruinen (wenn Karten mit Typ "Plündern" im Spiel)
  • Nicht Vorrat : Karten, die man nur durch ausdrückliche Anweisung nehmen darf
    • Schwarzmarktdeck
    • Preise : Diadem, Ein Sack voll Gold, Gefolge, Prinzessin, Streitross
    • Beute, Söldner, Verrückter
    • Soldat—Flüchtling—Schüler—Lehrer | Schatzsucher—Krieger—Held—Champion
    • Fledermaus, Geist, Irrlicht, Teufelchen, Wunsch
  • Ohne Stapel :
    • Unterschlupfe : Hütte, Totenstadt, Verfallenes Anwesen
    • Erbstücke : Beutel, Glückstaler, Verfluchtes Gold, Weideland, Wunderlampe, Zauberspiegel, Ziege
    • Zombies : Zombie-Lehrling, Zombie-Maurer, Zombie-Spion
  • Nicht-Karten : Querformatige Karten (kommen nie ins Deck)
    • Ereignis
    • Landmarke
    • Gabe
    • Plage
    • Zustand
  • Tableaus und Marker
    • Münzen
    • Embargo-Marker
    • Tableaus Eingeborenendorf, Insel, Piratenschiff
    • Handelsroute-Tableau
    • Punktemarker (in Blütezeit dafür Tableaus vorhanden, aber nicht notwendig)
    • Wirtshaus-Tableau
    • Marker +1 Aktion, +1 Karte, +1 Kauf, + :1, - :2 Kosten, Anwesen, Entsorgung, Reise, -1 Karte, - :1

    Zugablauf

    Ursprünglich waren nur die 3 Phasen Aktion, Kauf und Aufräumen definiert. Durch verschiedene Effekte späterer Erweiterungen und dazu nötiger Regelanpassungen bzw. -ergänzungen muss man aber inzwischen mehrere Unterteilungen und Ergänzungen beachten:

    1. Aktionsphase
      1. +1 Aktion, +1 Kauf
      2. Auflösung von Zugbeginn-Effekten:
        • Dauerkarten (aus vorherigen Zügen)
        • Reservekarten (auf Wirtshaus-Tableau)
        • Prinz
        • Einladung
        • Lost in Wood
      3. (die eigentliche) Aktionsphase : Aktionskarten spielen dürfen, solange Aktionen übrig
    2. Kaufphase
      1. Beginn der Kaufphase (Arena)
      2. Geldkarten spielen (einzeln!) und Taler eintauschen
      3. kaufen
        Darf man, solange man keine Schulden hat, Käufe übrig sind und das jeweils notwendige Geld vorhanden ist.
        Vor und nach einem Kauf darf man Schulden tilgen.
      4. Ende der Kaufphase (Weinhändler)
    3. Nachtphase
      • beliebig viele Nachtkarten spielen
    4. Aufräumphase
      1. Beginn der Aufräumphase (Carcassonne)
      2. Handkarten und erledigte Karten im Spiel ablegen
        (bei Vermögen darf man Schulden zu tilgen)
      3. nächste Hand ziehen
      4. Zugende :
        • im Extrazug von Besessenheit "entsorgte" Karten (wurden zur Seite gelegt) auf den Ablagestapel legen
        • Karte auf Hand nehmen (Zuflucht)
        • Punktemarker nehmen (Badehaus)
        • Karte ziehen (Das Geschenk des Flusses)
    5. nach dem Zug (gehört nicht mehr zum Zug)
      • unbegrenztes Entsorgen (Spende)
      • Versteigerung (Gebirgspass)
      • Wahl des nächsten Extrazuges (Aussenposten, Besessenheit, Mission)

Definition: Zugbeginn endet, wenn keine Karte mit solchem Effekt mehr aufgelöst werden kann oder man (nach Auflösung aller Pflichteffekte) ohne Anweisung von einer Zugbeginnskarte eine Handkarte spielt.
Praktische Auswirkung: Wird z.B. durch Einladung eine Reservekarte gespielt, kommt diese dadurch auf das Wirtshaus-Tableau und darf (wenn mit Zugbeginn-Effekt) auch noch in dem aktuellen Zugbeginn aufgerufen werden.

Anmerkung unnummerierte Effekte : warten mehrere Effekte auf Auflösung, bestimmmt der Spieler die Reihenfolge .

Anmerkung Aufräum-ablegen (D2): Im allgemeinen ist die Reihenfolge des Abräumens egal, aber in speziellen Fällen muss man abzuräumende Karten einzeln ablegen. (Wer zuerst seine Geldkarten abräumt, hat nachher keine mehr, um eine mittels Kräuterkundiger auf den Nachziehstapel zu legen!)


------
Edit: Zugablauf hinzugefügt
Edit: Ergänzung von Nocturne
Zuletzt geändert von Praescriptum gnarus am So 13. Jan 2019, 23:34, insgesamt 9-mal geändert.

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 520
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57

Re: Grundbegriffe

Beitragvon marktlehrling » Mo 19. Sep 2016, 12:33

Hallo, so eine Übersicht ist sehr sinnvoll. Ich habe mal einen längeren Glossar gemacht, er ist nun etwas veraltet, aber die spieltechnischen Begriffe sind gleich: https://www.dropbox.com/s/usa8odsre1ae5 ... r.pdf?dl=0

Zum Nicht-Vorrat kannst du noch den Müll zählen.

Praescriptum gnarus
königlicher Schmied
Beiträge: 194
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:00
Wohnort: Dietzenbach

Re: Grundbegriffe

Beitragvon Praescriptum gnarus » Do 29. Sep 2016, 00:28

Zugphasen

Ursprünglich waren 3 Phasen definiert. Durch verschiedene Effekte und Regelanpassungen bzw. -ergänzungen muss man aber inzwischen mehrere Unterteilungen beachten:
  1. Aktionsphase
    1. Zugbeginn
      • +1 Aktion, +1 Kauf
      • Auflösung von Zugbeginn-Effekten:
        • Dauerkarten (aus vorherigen Zügen)
        • Reservekarten (auf Wirtshaus-Tableau)
        • Prinz
        • Einladung
    2. Aktionsphase
  2. Kaufphase
    1. Geldkarten spielen
    2. Käufe
    3. Ende der Kaufphase (Weinhändler)
  3. Aufräumphase
    1. Beginn der Aufräumphase (Carcassonne, Komplott)
    2. erledigte Karten im Spiel und Handkarten ablegen
    3. nächste Hand ziehen
    4. Zugende :
      • im Extrazug von Besessenheit "entsorgte" Karten (die nur zur Seite gelegt wurden) auf den Ablagestapel legen (ist kein "ablegen"!)
      • Karte auf Hand (Zuflucht)
      • Punktemarker nehmen (Badehaus)
      • Spende ausführen
      • Versteigerung (Gebirgspass)

Anmerkung Zugbeginn + Zugende : warten mehrere Effekte auf Auflösung, bestimmmt der Spieler die Reihenfolge.

Definition: Zugbeginn endet, wenn keine Karte mit solchem Effekt mehr aufgelöst werden kann oder man (nach Auflösung aller Pflichteffekte) ohne Anweisung von einer Zugbeginnskarte eine Handkarte spielt.
Praktische Auswirkung: Wird z.B. durch Einladung eine Reservekarte gespielt, kommt diese dadurch auf das Wirtshaus-Tableau und darf (wenn mit Zugbeginn-Effekt) auch noch in dem aktuellen Zugbeginn aufgerufen werden.

Anmerkung Aufräum-ablegen (C2): Im allgemeinen ist die Reihenfolge des Abräumens egal, aber in speziellen Fällen muss man abzuräumende Karten einzeln ablegen. (Wer zuerst seine Geldkarten abräumt, hat nachher keine mehr, um eine mittels Kräuterkundiger auf den Nachziehstapel zu legen!)

Benutzeravatar
GwinnR
Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 11:36
Kontaktdaten:

Re: Grundbegriffe

Beitragvon GwinnR » Do 29. Sep 2016, 01:29

Sehr gute Übersicht!
Nobody is perfect, but I'm only a nobody O.o

Meine Dominion-Videos: https://www.youtube.com/user/GwinnRDominion
Ich freue mich über jede Anmerkung und Diskussion :-)

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 925
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Grundbegriffe

Beitragvon Yola » Do 29. Sep 2016, 02:03

Praescriptum gnarus hat geschrieben:Anmerkung Zugbeginn + Zugende : warten mehrere Effekte auf Auflösung, bestimmmt der Spieler die Reihenfolge.

der aktive Spieler

Mr Anderson
königlicher Schmied
Beiträge: 164
Registriert: Do 15. Sep 2016, 16:09

Re: Grundbegriffe

Beitragvon Mr Anderson » Do 29. Sep 2016, 08:38

Versteigerung (Gebirgspass) findet laut Donald X zwischen den Zügen statt (wenn die Besessenheit keine Wirkung mehr hat).
Danke für die Übersichten.

schoeggu
Gärtner|in
Beiträge: 11
Registriert: Mi 21. Sep 2016, 17:13

Re: Grundbegriffe

Beitragvon schoeggu » Do 29. Sep 2016, 13:57

Auch die Spende ist zwischen den Zügen.

Praescriptum gnarus
königlicher Schmied
Beiträge: 194
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:00
Wohnort: Dietzenbach

Re: Grundbegriffe

Beitragvon Praescriptum gnarus » Do 29. Sep 2016, 16:22

  1. Aktionsphase
    1. Zugbeginn
      • +1 Aktion, +1 Kauf
      • Auflösung von Zugbeginn-Effekten:
        • Dauerkarten (aus vorherigen Zügen)
        • Reservekarten (auf Wirtshaus-Tableau)
        • Prinz
        • Einladung
    2. Aktionsphase
  2. Kaufphase
    1. Geldkarten spielen
    2. Käufe tätigen
    3. Ende der Kaufphase (Weinhändler)
  3. Aufräumphase
    1. Beginn der Aufräumphase (Carcassonne, Komplott)
    2. erledigte Karten im Spiel und Handkarten ablegen
    3. nächste Hand ziehen
    4. Zugende :
      • im Extrazug von Besessenheit "entsorgte" Karten (wurden zur Seite gelegt)
        auf den Ablagestapel legen (ist kein "ablegen"!)
      • Karte auf Hand nehmen (Zuflucht)
      • Punktemarker nehmen (Badehaus)
  4. nach dem Zug
    • unbegrenztes Entsorgen (Spende)
    • Versteigerung (Gebirgspass)
    • Wahl des nächsten Extrazuges (Aussenposten, Besessenheit, Mission)

schoeggu
Gärtner|in
Beiträge: 11
Registriert: Mi 21. Sep 2016, 17:13

Re: Grundbegriffe

Beitragvon schoeggu » Do 29. Sep 2016, 16:57

Da du auch Badehaus und Weinhändler ect. im Ablauf drin hast, kannst du noch "Beginn der Kaufphase (Arena)" hinzufügen.

Praescriptum gnarus
königlicher Schmied
Beiträge: 194
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:00
Wohnort: Dietzenbach

Re: Grundbegriffe

Beitragvon Praescriptum gnarus » Do 29. Sep 2016, 17:05

Oh, ja. Danke.


Zurück zu „Regelfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast