alternative Spielvariante für 2 Personen

Welche Karten kaufst du zuerst - wie sieht dein optimales Deck aus?
Benutzeravatar
Coinside
königlicher Schmied
Beiträge: 150
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 15:20

alternative Spielvariante für 2 Personen

Beitragvon Coinside » Fr 19. Jan 2018, 10:09

Wir haben eine neue Spielmechanik zu zweit ausprobiert: 10 Vorratskarten liegen aus, jeder nimmt sich nacheinander einen Stapel und spielt anschließend nur mit diesen Vorratskarten, so dass jeder Spieler seinen eigenen Vorrat nutzt. Idealerweise legt man nicht nur eine Vorratskarte aus, die einen Fluch verteilt, das wäre etwas unfair.

Ist ein Vorratsstapel aufgebraucht, darf sich der Spieler vom Vorrat des Gegners bedienen. Ansonsten bleiben alle Regeln identisch.

Wir fanden es sehr spannend, denn es führt dazu, dass man Karten nutzt, die man bei einer großen Auswahl nie genommen hätte, da sich alle auf die gleichen 3-5 Karten stürzen und somit eigentlich fast jeder die selbe Strategie spielt.

Probierts aus!

Benutzeravatar
GwinnR
Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 11:36
Kontaktdaten:

Re: alternative Spielvariante für 2 Personen

Beitragvon GwinnR » Fr 19. Jan 2018, 10:56

So ganz verstehe ich das noch nicht. Liegen 10 Vorratsstapel (à 10 Karten) aus oder nur 10 Vorratskarten? Und wann ist der Vorratsstapel aufgebraucht?

Mit anderen Worten: Muss ich erst einmal 10 Karten von "meinem" Stapel kaufen, bis ich andere Karten kaufen kann oder wie ist das gemeint?
Nobody is perfect, but I'm only a nobody O.o

Meine Dominion-Videos: https://www.youtube.com/user/GwinnRDominion
Ich freue mich über jede Anmerkung und Diskussion :-)

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1629
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: alternative Spielvariante für 2 Personen

Beitragvon herw » Fr 19. Jan 2018, 12:08

GwinnR hat geschrieben:So ganz verstehe ich das noch nicht. Liegen 10 Vorratsstapel (à 10 Karten) aus oder nur 10 Vorratskarten? Und wann ist der Vorratsstapel aufgebraucht?

Mit anderen Worten: Muss ich erst einmal 10 Karten von "meinem" Stapel kaufen, bis ich andere Karten kaufen kann oder wie ist das gemeint?
Es liegen zehn Königreichkartenstapel (neben den Basiskarten stapeln) aus. Wechselweise sucht man sich fünf Stapel davon aus und darf zunächst nur davon kaufen.
Sobald man einen seiner „eigenen” Königreichkartenstapel aufgebraucht hat, darf man sich auch beim Gegner bedienen.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1629
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: alternative Spielvariante für 2 Personen

Beitragvon herw » Fr 19. Jan 2018, 12:11

Coinside hat geschrieben:[...]Wir fanden es sehr spannend, denn es führt dazu, dass man Karten nutzt, die man bei einer großen Auswahl nie genommen hätte, da sich alle auf die gleichen 3-5 Karten stürzen und somit eigentlich fast jeder die selbe Strategie spielt.
[...]
Dass wir dieselbe Strategie benutzen passiert bei uns ganz selten, da es viel zu reizvoll ist, wenn man die Strategie des Gegners vermutet (meist nach vier Zügen schon gut zu erkennen), eine andere Gegenstrategie auszuprobieren.

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 886
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: alternative Spielvariante für 2 Personen

Beitragvon Yola » Fr 19. Jan 2018, 17:30

Das heißt, der jenige mit der OP Karte gewinnt automatisch? Ganz tolle alternative...

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1629
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: alternative Spielvariante für 2 Personen

Beitragvon herw » Fr 19. Jan 2018, 21:36

Yola hat geschrieben:Das heißt, der jenige mit der OP Karte gewinnt automatisch? Ganz tolle alternative...
??? Da bin ich noch zu unerfahren, um das zu verstehen.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1218
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: alternative Spielvariante für 2 Personen

Beitragvon Asper » Sa 20. Jan 2018, 02:55

Yola meint damit, dass einige Karten so stark sind, dass man nicht dagegen anstinken kann. Beispiele sind Hexe, Botschafter, Neubau, Gouverneur und Kapelle. Wenn ein Spieler (also derjenige, der als zweiter wählt) zu solch einer Schlüsselkarte keinen Zugang hat, wird er unfair benachteiligt.

Allerdings ist die Frage, wie sehr das eine Rolle spielt, von der Erfahrung der Spielenden abhängig. Wenn Karten anfangs nach Gefühl oder persönlicher Vorliebe gewählt werden, wird sich das ausbügeln. Es ist halt keine turnier- oder profifähige Variante. Aber wenn es den Beteiligten Spaß macht, wer sollte es ihnen verbieten?

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1629
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: alternative Spielvariante für 2 Personen

Beitragvon herw » Sa 20. Jan 2018, 06:48

Asper hat geschrieben:Yola meint damit, dass einige Karten so stark sind, dass man nicht dagegen anstinken kann. Beispiele sind Hexe, Botschafter, Neubau, Gouverneur und Kapelle. Wenn ein Spieler (also derjenige, der als zweiter wählt) zu solch einer Schlüsselkarte keinen Zugang hat, wird er unfair benachteiligt.[...]
achso

Benutzeravatar
GwinnR
Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 11:36
Kontaktdaten:

Re: alternative Spielvariante für 2 Personen

Beitragvon GwinnR » So 21. Jan 2018, 14:07

Ok. Klingt ganz nett, um es mal auszuprobieren. Und ist vielleicht auch in gewisser Weise taktisch interessant: Kaufe ich ganz schnell sinnlos einen Stapel leer, um dann auch andere Karten zu bekommen?

Für den dauerhaften Gebrauch halte ich es für sehr ungeeignet. Schon alleine, weil man zunächst erstmal nur mit 5 statt 10 Karten spielt. Aber auch weil ich es sehr interessant finde, ähnliche Strategien zu spielen und zu überlegen, wie man die am besten umsetzt.
Nobody is perfect, but I'm only a nobody O.o

Meine Dominion-Videos: https://www.youtube.com/user/GwinnRDominion
Ich freue mich über jede Anmerkung und Diskussion :-)

Onkelzgraf
Gärtner|in
Beiträge: 10
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 14:11

Re: alternative Spielvariante für 2 Personen

Beitragvon Onkelzgraf » Mo 22. Jan 2018, 09:19

wir (meine Frau und ich) spielen zu haus in regelmäßigkeit auch ein anderes Dominion (2er Variante)
Hintergrund: Ich kenn mich etwas besser mit Strategien aus und gewinne im "normalen Dominion" gegen meine Frau 9 von 10 Spielen was zu leichtem verdruß beiderseits führt...

Zu unserer Variante:
wir haben von jeder Königsreichskarte eine Karte in einen neuen Stapel* gelegt. Von diesem werden die 10 mitspielenden gezogen also
Normaler Aufbau 10 Königreichskarten + 1 Karte mit Kosten für 2-3 (für Bannkarte Junge Hexe)
der Rest des Stapels wird gemischt und als verdeckter Stapel* ausgelegt. Nun kommt ein Würfel ins spiel der bei Beginn des Spiels auswürfelt wie hoch die Kosten dieses Stapels ist. Ausgenommen sind die Werte 1 und 6. Würfel zeigt z.B 3 dann kostet ein Kauf vom Verdeckten Stapels das ganze spiel über 3.
So kann man mit Glück einzigartige Karten bekommen z.B die einzige Entsorgerkarte bekommen. oder für den Kaufpreis von 3 ne Kunstschmiede ziehen ... oder man ärgert sich das man nur nen Perlentaucher gezogen hat....
Dieses Spiel bringt Abwechslung rein und wir haben wieder mehr Spaß am 2er Dominion und meine Frau kommt auf eine durchschnittliche Gewinnchance von 30/70
WIr haben schon div. unterregeln z.B spielt Unterschüpfe mit wenn mind 2 karten von Dark Age ausliegen; Kolonie/Platin wenn 1 Blütezeit ausliegt; oder Schmuggelt der Schmuggler nur den Stapel also A kauft Karte vom verdeckten Stapel dann schmuggelt B und bekommt nächste Karte vom verdeckten Stapel (somit nicht die selbe) Zb. Harlekin kann aber dafür sorgen dass man eben die Karte des gegners doch auch bekommt.

* Platzhalterkarten sind hierfür nicht zu empfehlen da man sonst bei kauf Ständig die Spielkarte raussuchen muss


Zurück zu „Strategiediskussionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast