Schnelltutorial für Erstspieler (4 Spieler), Kurzspiele

Welche Karten kaufst du zuerst - wie sieht dein optimales Deck aus?
Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1922
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Schnelltutorial für Erstspieler (4 Spieler), Kurzspiele

Beitragvon herw » Di 3. Dez 2019, 16:10

An Silvester besuchen uns Freunde. Sie sind offenbar auch gerne bereit, einen Spieleabend daraus zu machen.
Natürlich bereite ich mich ein wenig vor: Quacksalber von Quedlinburg, Azul, Dominion, Catan liegen bereit.

Speziell für Dominion möchte ich gerne zwei Kurzspiele (höchstens jeweils 10 Minuten) durchführen, bei denen die Grundprinzipien erklärt werden, danach ein Basisspiel.
Ich habe dazu ein Spiel nur mit der Königreichkarte Schmiede im Kopf. Die Aufgabe hieß wohl: Es gewinnt derjenige, der zuerst eine Provinz kauft.

Es gab noch andere Kurzspiele (wahrscheinlich mit Dorf oder Hexe).
Leider finde ich diese Kurzspiele nicht mehr (vielleicht auch auf Englisch?). Kann mir jemand weiterhelfen?
Andernfalls würde ich solche Kurzspiele hier erfinden und vorstellen.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1922
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Schnelltutorial für Erstspieler (4 Spieler), Kurzspiele

Beitragvon herw » Mo 6. Jan 2020, 09:21

Wir haben zur Einführung tatsächlich nur mit der Königreichkarte Schmiede gespielt.

Die Kurzregel lautet: Das Spiel wird beendet, wenn die erste Provinz gekauft wird.
Die Spielidee: lerne den grundsätzlichen Ablauf von DOMINION kennen.

Vorweg: es hat funktioniert. Unsere Gäste kannten DOMINION nicht. Der Ablauf eines Zuges (Aktionsphase, Kaufphase, Aufräumphase) ist nach vier Zügen schon klar, ebenso das Neuaufnehmen zum nächsten Zug und nach zwei, drei „Ermahnungen” auch die Bedeutung von Nachziehstapel, Karten im Spiel, Ablagestapel und Mischen desselben.
Es ist auch sofort klar, dass man Geld kaufen muss, um an :8 zu kommen. Die Bedeutung einer Aktion (hier: drei Karten nachziehen) ist wegen der Einfachheit der Anweisung sofort ersichtlich. Ein interessanter Nebeneffekt trat auf: ein Mitspieler hat zwei Schmieden gekauft und dann tatsächlich mal beide auf der Hand gehabt: „Darf ich jetzt beide Schmieden spielen?” :idea: Die Notwendigkeit einer Karte, die zusätzlich Aktionen gibt (z.B. Dorf) war offensichtlich und konnte sofort vorgezeigt und erklärt werden. Auch das parallele Sammeln von Herzogtümern, ohne das Spiel beenden zu wollen, war eine Strategie.
Nach etwa 15 Minuten war das Spiel beendet und wir konnten sofort in das Basisspiel einsteigen.
Natürlich muss mindestens ein Kenner des Spiels anwesend sein, um bei Fragen zu helfen.

Ich finde es zusätzlich wichtig, wenn man die Anweisungen und Käufe beim Spielen laut benennt. Das prägt sich ein.

RTT
Gärtner|in
Beiträge: 14
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 08:42

Re: Schnelltutorial für Erstspieler (4 Spieler), Kurzspiele

Beitragvon RTT » Do 13. Feb 2020, 13:53

An sich ist es sicherlich nützlich solch eine einführungsrunde zu spielen. Allerdings sollte der Fokus dort wirklich nicht aufs gewinnen gesetzt werden da sonst solche strategien, wie früh herzogtümer kaufen einen falschen ersten eindruck vermitteln. Am besten werden am ende gar keine punkte gezählt oder ein gewinner gekürt.
ich würde meinen Gästen sicherlich mehr als die Schmiede zur Verfügung stellen um das ganze gleich etwas interessanter zu machen und auch gleich zu zeigen das es in Dominion interessante entscheidungen gibt. Zum beispiel mit 3 Aktionskarten starten und fürs erste richtige spiel dann noch 7 dazunehmen dann kennt man gleich ein paar karten und muss nicht alles neu lesen.


Zurück zu „Strategiediskussionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste