Seite 3 von 10

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Verfasst: Do 1. Feb 2018, 01:51
von Asper
Yola hat geschrieben:Diese Wertungsregel wird auch bei der Endplazierung genommen, wenn man z.B.

12 Tische hat wovon
3 Spieler alle 3 Runden gewonnen haben und 9 Spieler 12 Punkte geholt haben (ergo 2 mal erster und 1 mal letzer wurden oder sonstwie)

Waren immer die SPieler angeschmiert und konnten sich nicht in die nächste Runde (Top 9) Qualifizieren, welche an einen Tisch mit Spielstarken spieler saßen, da dise weniger Punkte machen konnten als die Spieler, welche an einen Tisch mit Spielschwachen spielern saßen.

Ergo wurde/wird man bei dem System immer bestraft, wenn man der beste am Tisch unter Profis ist als wenn man der beste an einem Tisch unter Amatouren/Anfängern ist...


Wenn du der Beste an einem Tisch unter Profis bist, würdest du ja auch da gewinnen. Ist halt hier nicht wie im Schach geregelt, dass gute Spieler zu besiegen mehr wert ist. Das ist wegen der fehlenden Vorgeschichte vieler Teilnehmer auch gar nicht praktikabel.

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Verfasst: Do 1. Feb 2018, 06:49
von GwinnR
Asper hat geschrieben:
Yola hat geschrieben:Diese Wertungsregel wird auch bei der Endplazierung genommen, wenn man z.B.

12 Tische hat wovon
3 Spieler alle 3 Runden gewonnen haben und 9 Spieler 12 Punkte geholt haben (ergo 2 mal erster und 1 mal letzer wurden oder sonstwie)

Waren immer die SPieler angeschmiert und konnten sich nicht in die nächste Runde (Top 9) Qualifizieren, welche an einen Tisch mit Spielstarken spieler saßen, da dise weniger Punkte machen konnten als die Spieler, welche an einen Tisch mit Spielschwachen spielern saßen.

Ergo wurde/wird man bei dem System immer bestraft, wenn man der beste am Tisch unter Profis ist als wenn man der beste an einem Tisch unter Amatouren/Anfängern ist...


Wenn du der Beste an einem Tisch unter Profis bist, würdest du ja auch da gewinnen. Ist halt hier nicht wie im Schach geregelt, dass gute Spieler zu besiegen mehr wert ist. Das ist wegen der fehlenden Vorgeschichte vieler Teilnehmer auch gar nicht praktikabel.

Der Punkt von ihm ist schon berechtigt.

Wenn ich der beste an einem guten Tisch bin, ist das kein Problem. Wenn ich aber nicht der beste bin, dann habe ich natürlich an einem guten Tisch schlechtere Karten als an einem schlechten Tisch.

Das kann auch berücksichtigt werden, wenn man keine Vorgeschichte und kein längerfristiges Ranking hat. Die Punkte aus den einzelnen Spielen zu nehmen, bringt aus den genannten Gründen nicht viel. Zudem könnte man dann auf die Idee kommen, Spiele ewig zu verzögern, um mehr Punkt oder mehr Punkte im Vergleich zu den anderen zu bekommen.
Sinnvoll wäre da eine Buchholz-Wertung. Eben wie im Schach. Die hat auch nichts mit einer Vorgeschichte, sondern nur mit dem Ergebnis des jeweiligen Turniers zu tun.

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Verfasst: Do 1. Feb 2018, 13:43
von Yola
Asper hat geschrieben:
Yola hat geschrieben:Diese Wertungsregel wird auch bei der Endplazierung genommen, wenn man z.B.

12 Tische hat wovon
3 Spieler alle 3 Runden gewonnen haben und 9 Spieler 12 Punkte geholt haben (ergo 2 mal erster und 1 mal letzer wurden oder sonstwie)

Waren immer die SPieler angeschmiert und konnten sich nicht in die nächste Runde (Top 9) Qualifizieren, welche an einen Tisch mit Spielstarken spieler saßen, da dise weniger Punkte machen konnten als die Spieler, welche an einen Tisch mit Spielschwachen spielern saßen.

Ergo wurde/wird man bei dem System immer bestraft, wenn man der beste am Tisch unter Profis ist als wenn man der beste an einem Tisch unter Amatouren/Anfängern ist...


Wenn du der Beste an einem Tisch unter Profis bist, würdest du ja auch da gewinnen. Ist halt hier nicht wie im Schach geregelt, dass gute Spieler zu besiegen mehr wert ist. Das ist wegen der fehlenden Vorgeschichte vieler Teilnehmer auch gar nicht praktikabel.

Ne eben nicht.

Beim letzen Tunier war ich der beste unter profis von den 3 Spielen war ich zwei mal auf Platz 1 einmal auf Platz 4 dadurch hatte ich die meisten Punkte vom Tisch. INsgesammt gab es aber 12 Tische und es konnten nur 9 Leute in die nächste Runde kommen. Das Problem war das ich einmal 4ter wurde. und diese Splittung mit 12 Punkten gab es insgesammt 4 mal wodurch 3 von den 4 Leuten mit 12 Punkten nicht in die nächst RUnde kamen. Da ich an einen Tisch mit Profis war, war die Punkte difierenz nur Minimal und an diese Punkte diferenz wird ja dann gewertet wer in die nächste Runde kommt. Und das ist halt Mist.

Besser wäre es gewesen, wenn bei dieser großen Spielerzahl einfach die nächste Runde nicht aus 3 3er Tischen sondern aus 3 4er Tischen gemacht wurden wäre und so im Semifinale nicht 9 sondern 12 leute gekommen wäre. Genauso wie dann im Finale kein 3er sondern ein 4er Tisch gemacht hätte können sodass, dass ganze Fair ist.

Wenn es egal welche Teilnehmerzahl immer nur eine Feste größe gibt die weiter kommt wird es ab einer gewissen Teilnehmerzahl halt Unfair.

Übertreiben wir mal und sagen wir habne ein großes Tunier mit 200 Teilnehmern

Das ergäbe dann 50 Tische mit Vier Teilnehmer von denen nur 9 Teilnehmer weiter kommen und zwar die 9 die jede Runde gewonnen haben und dabei auch noch die größte Punktedifierenz habne. Wenn man also an einen Tisch sitzt mit gleichguten gegnern man da trozdem aber jede Runde gewinnt mit nur 3-4 Punkten Unterschied ist das eignetlich eine größere Leistung als wenn man mit 3 Neulingen an einen Tisch sitzt und man jedesmal mit 50 Punkte unterschied gewinnt. Trozdem kommt derjenige der das Glück hatte nur mit Schwachen SPielern an einen Tisch zu sitzen dann weiter, wärend derjenige der sich unter den starken behauptet hat nicht weiter kommen kann.

Ein Tuniersystem mit festen größen ist wie man sieht einfach nicht sinnvoll. Vorallem da die Tische fest bestückt sind.

Wenn die Tische nach jeder RUnde neu zusammen gestellt werden würde, man also gegen andere Leute spielt, wäre das ganze dann schon wieder deutlich fairer.

Am aller sinnvollsten wäre, wenn man alle Spieler in 2 Spieler spiele machen würde. Dann könnte man einfach Symbel ein Schweizer System mit anschließen Top X machen und fertig ist. Da ist dann natürlich das problem das sehr viele Kartensets gebraucht werden.

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Verfasst: Do 1. Feb 2018, 19:44
von tufftaeh
Ich bin gespannt, wann es das Endergebnis vom Januar gibt. In den FAQ steht irgendwas von wöchentlicher Aktualisierung, allmählich wird's peinlich...
Übrigens haben unter "Regeln" die oberen beiden Kästen jeweils die identischen letzten drei Absätze. Da könnte man Platz sparen. :)

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Verfasst: Fr 2. Feb 2018, 09:02
von herw
tufftaeh hat geschrieben:Ich bin gespannt, wann es das Endergebnis vom Januar gibt. In den FAQ steht irgendwas von wöchentlicher Aktualisierung, allmählich wird's peinlich...
Übrigens haben unter "Regeln" die oberen beiden Kästen jeweils die identischen letzten drei Absätze. Da könnte man Platz sparen. :)
ein Jubiläumsjahr ist nicht unbedingt ein freudiges Ereignis. Man merkt die Überforderung an allen Ecken und Kanten.

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Verfasst: Sa 3. Feb 2018, 12:41
von Asper
Hm, das ergibt Sinn. Das ist tatsächlich eine unerfreuliche Regelung. Dann ist ein Eliminationssystem á la Fuśball-WM vielleicht besser?

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Verfasst: Mi 7. Feb 2018, 18:28
von HagenUrbex
Mit welchen Sets wird eigentlich bei der Meisterschaft gespielt? Ich konnte hierzu bislang keinerlei Informationen finden.

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Verfasst: Mi 7. Feb 2018, 19:08
von Abalone76
HagenUrbex hat geschrieben:Mit welchen Sets wird eigentlich bei der Meisterschaft gespielt? Ich konnte hierzu bislang keinerlei Informationen finden.


Na mit allem was es gibt!! Alle Editionen Erweiterungen und oromokarten inklusive Dark Ages und hinterland

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Verfasst: Mi 7. Feb 2018, 19:11
von Abalone76
Damit ein Spiel für die Punktewertung zählt, muss es mit offiziellen DOMNION®-Karten gespielt werden. Diese dürfen aus jeder offiziellen DOMINION® Edition und Erweiterung stammen, die bisher erschienen ist. Promo-Karten (wie bspw. „Prinz“ oder „Einladung“) sind selbstverständlich auch gestattet.

Offizielle DOMINION® Karten, Editionen und Erweiterungen sind aktuell:

DOMINION®-Basisspiel, DOMINION®-Basisspiel 2. Edition, DOMINION®-Ergänzungsset Basis & Intrige, DOMINION®-Intrige, DOMINION®-Seaside, DOMINION®-Mixbox (Alchemisten & Reiche Ernte), DOMINION®-Die Gilden, DOMINION®-Blütezeit, DOMINION®-Empires, DOMINION®-Fan Edition I, DOMINION®-Basiskartenset, DOMINION®-Abenteuer.

Die Erweiterungen: DOMINION®-Dark Ages und DOMINION®-Hinterland sind zwar derzeit noch nicht von ASS Altenburger neu aufgelegt worden, zählen aber für die Meisterschaft als offizielle Erweiterungen und dürfen daher in Punktespielen genutzt werden.

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Verfasst: Mi 7. Feb 2018, 20:14
von Gemblo
Plus
FAQ hat geschrieben:Wir möchten gern mit einer DOMINION(R)-Edition/Erweiterung spielen, die es bisher nur auf Englisch gibt. Darf ich trotzdem Punktspiele damit durchführen?

Ja ihr dürft ganz regulär damit spielen und die Punkte werten. Die Edition/Erweiterung wird von uns jedoch erst in eventuelle Dynamische Events einfließen, wenn sie auf Deutsch erschienen ist.