Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Moderator: Spielmeister_Erik

Heikes Zweiter
Gladiator
Beiträge: 68
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 18:09

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Beitragvon Heikes Zweiter » So 21. Jan 2018, 21:03

Abalone76 hat geschrieben:
Heikes Zweiter hat geschrieben:Inzwischen stehen da mehr Infos. Als ich bei dreien angefragt habe, fehlte noch einiges, was bei denen jetzt steht. Ausserdem bin ich faul: warum scrollen? Termine würde ich zuoberst positionieren.


Höhöhö, klar Mail schreiben und auf Antwort warten, geht schon schneller als scrollen! :-)

Die Kollegen an der Homepage haben momentan sicher gut zu tun! :-) Und sie strengen sich ja auch an!


Hast ja recht. Aber trotzdem bekam ich dadurch Infos, die (noch) nicht bei den Hotspots standen (stehen) und auch nicht unter den Links (soweit vorhanden) zu finden sind.

Uwe-Wan Kenobi
Gärtner|in
Beiträge: 9
Registriert: Di 26. Dez 2017, 16:46

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Beitragvon Uwe-Wan Kenobi » So 21. Jan 2018, 21:18

Ich fände es schön, wenn zwischendurch auch mal die Statistiken veröffentlicht würden. Zudem finde ich es ein wenig schade, dass bei diesen sieben großen Turnieren, an denen eine Teilnehmerzahl von bis zu 100 Menschen angedacht ist, sich lediglich die ersten beiden qualifizieren und somit wesentlich mehr Teilnahmeplätze einfach nur durch viel spielen (die ersten 50 mit 200 Spielen) vergeben werden. Man könnte hier meiner Ansicht nach die zu vergebenden Qualifikationen z.B. an die Teilnehmerzahl koppeln. Also eine Regelung wie: "Es qualifizieren sich besten 10%, mindestens jedoch zwei Spieler."

Davon abgesehen würde mich interessieren, ob ein Spiel auch gewertet wird, wenn einer der Spieler aufgibt? Es kommt einfach vor, insbesondere wenn wie in meiner Bande das Spielniveau doch recht gemischt ist, dass das Deck eines der beiden Spieler klar besser ist und der Sieger schon fest steht, das Spiel aber noch 10min dauern würde. Das ist jedoch für die unterlegene Partie häufig eher frustrierend.

Benutzeravatar
Abalone76
Siedler
Beiträge: 34
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 10:31
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Beitragvon Abalone76 » So 21. Jan 2018, 21:25

Uwe-Wan Kenobi hat geschrieben:Ich fände es schön, wenn zwischendurch auch mal die Statistiken veröffentlicht würden.


Ich könnte mir vorstellen, dass noch nicht für jedes Dominion Spieler gemeldet sind. Würden die Ergebnisse jetzt veröffentlicht, könnten sich Spieler noch unbesetzte Dominions aussuchen und eine größere Chance auf eine Finale Wildcard zu erhalten..

Davon abgesehen würde mich interessieren, ob ein Spiel auch gewertet wird, wenn einer der Spieler aufgibt? Es kommt einfach vor, insbesondere wenn wie in meiner Bande das Spielniveau doch recht gemischt ist, dass das Deck eines der beiden Spieler klar besser ist und der Sieger schon fest steht, das Spiel aber noch 10min dauern würde. Das ist jedoch für die unterlegene Partie häufig eher frustrierend.


Was hält den Spieler davon ab, das Spiel zu beenden, auch wenn er weiß, dass er weniger Punkte hat. Ist meiner Meinung nach besser, als aufzugeben.
____________________________________________

Nothing is ever easy!
Zeddicus Z'uul Zorander
First Wizard

Unless you do it in Excel!
Abalone76
Excel-God

Uwe-Wan Kenobi
Gärtner|in
Beiträge: 9
Registriert: Di 26. Dez 2017, 16:46

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Beitragvon Uwe-Wan Kenobi » So 21. Jan 2018, 22:48

Abalone76 hat geschrieben:
Uwe-Wan Kenobi hat geschrieben:Ich fände es schön, wenn zwischendurch auch mal die Statistiken veröffentlicht würden.


Ich könnte mir vorstellen, dass noch nicht für jedes Dominion Spieler gemeldet sind. Würden die Ergebnisse jetzt veröffentlicht, könnten sich Spieler noch unbesetzte Dominions aussuchen und eine größere Chance auf eine Finale Wildcard zu erhalten..


Interessanter Gedanke, ... fände ich schon arg merkwürdig, wäre aber natürlich ein legitimer Grund.

Abalone76 hat geschrieben:Was hält den Spieler davon ab, das Spiel zu beenden, auch wenn er weiß, dass er weniger Punkte hat. Ist meiner Meinung nach besser, als aufzugeben.


Na ja, du solltest wissen, dass es nicht zu jeder Zeit möglich ist das Spiel zu beenden. Ich geb dir ein Beispiel. Ich hatte letztens ein Spiel, in dem ich fünf Thronsäle, zwei Milizen, zwei Dörfer, zwei Taktiker, Lagerhaus, Maskerade, Kupfer, Beutelschneider und Burghof hatte. Mein Gegner hatte zwei Upgrade, zwei Lagerhäuser, Taktiker, drei Thronsäle, sieben Kupfer, drei Dörfer, zwei Milizen, Burghof. Es sollte leicht zu erkennen sein, dass das Spiel völlig zu meinen Gunsten entschieden ist, da ich jede Runde einen Taktiker spielen kann und trotzdem noch einiges an Geld habe. Dagegen kannst dir jetzt anhand der gekauften Karten und verfügbaren Käufe ausrechnen, wie lange mein Gegner braucht, bis er das Spiel beendet hat.
Ein Spiel aufzugeben ist keineswegs unschön, sondern völlig legitim, wenn es entschieden ist.

Benutzeravatar
Abalone76
Siedler
Beiträge: 34
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 10:31
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Beitragvon Abalone76 » So 21. Jan 2018, 23:01

Uwe-Wan Kenobi hat geschrieben:
Abalone76 hat geschrieben:Was hält den Spieler davon ab, das Spiel zu beenden, auch wenn er weiß, dass er weniger Punkte hat. Ist meiner Meinung nach besser, als aufzugeben.


Na ja, du solltest wissen, dass es nicht zu jeder Zeit möglich ist das Spiel zu beenden. Ich geb dir ein Beispiel. Ich hatte letztens ein Spiel, in dem ich fünf Thronsäle, zwei Milizen, zwei Dörfer, zwei Taktiker, Lagerhaus, Maskerade, Kupfer, Beutelschneider und Burghof hatte. Mein Gegner hatte zwei Upgrade, zwei Lagerhäuser, Taktiker, drei Thronsäle, sieben Kupfer, drei Dörfer, zwei Milizen, Burghof. Es sollte leicht zu erkennen sein, dass das Spiel völlig zu meinen Gunsten entschieden ist, da ich jede Runde einen Taktiker spielen kann und trotzdem noch einiges an Geld habe. Dagegen kannst dir jetzt anhand der gekauften Karten und verfügbaren Käufe ausrechnen, wie lange mein Gegner braucht, bis er das Spiel beendet hat.
Ein Spiel aufzugeben ist keineswegs unschön, sondern völlig legitim, wenn es entschieden ist.


Ja, ist relativ klar, wer das Spiel letztendlich entscheidet. Und auch verlieren gehört auch mit dazu. Die Frage im Rahmen der Bandenspiele bei der Jubel-Meisterschaft ist aber doch die folgende:

Erlauben es die offiziellen Regeln, ein Spiel vorzeitig abzubrechen (=aufzugeben) und wird das Spiel dennoch gewertet.

Bei den Turnieren der Vergangenheit gab es ja auch spezielle Wertungsregeln bei Punktegleichstand, die immer nach dem Spiel über das Verhältnis der Gesamtpunkte (und so) doch klar einen Sieger ermitteln konnten.
____________________________________________

Nothing is ever easy!
Zeddicus Z'uul Zorander
First Wizard

Unless you do it in Excel!
Abalone76
Excel-God

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 787
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Beitragvon Yola » So 21. Jan 2018, 23:04

Wobei diese Tunierwertungsysteme ab einer Gewissenspielerzahl auch einfach nicht funktioniert haben und total Unfaire Ergebnisse abgeliefert haben...

Uwe-Wan Kenobi
Gärtner|in
Beiträge: 9
Registriert: Di 26. Dez 2017, 16:46

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Beitragvon Uwe-Wan Kenobi » So 21. Jan 2018, 23:38

Abalone76 hat geschrieben:Erlauben es die offiziellen Regeln, ein Spiel vorzeitig abzubrechen (=aufzugeben) und wird das Spiel dennoch gewertet.


Ja, genau das ist meine Frage, die ich ja gerne von einem Offiziellen beantwortet hätte.

Abalone76 hat geschrieben:Bei den Turnieren der Vergangenheit gab es ja auch spezielle Wertungsregeln bei Punktegleichstand, die immer nach dem Spiel über das Verhältnis der Gesamtpunkte (und so) doch klar einen Sieger ermitteln konnten.


Was natürlich nicht besonders fair ist, wenn die verschiedenen Tische mit unterschiedlichen Königreichen spielen, wie z.B. 2015 in Altenburg. Bei gleichen Sets ist das natürlich schon eher zu vertreten. Bin jedoch eher ein Fan von einem Tiebreak System das dir Punkte in Abhängigkeit der Spielstärke deiner Gegner gibt. Wie z.B. bei Yu-Gi-Oh! (zumindest früher, das aktuelle kenne ich nicht, vermute aber, dass sich das nicht geändert hat).

Benutzeravatar
Abalone76
Siedler
Beiträge: 34
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 10:31
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Beitragvon Abalone76 » So 21. Jan 2018, 23:43

Uwe-Wan Kenobi hat geschrieben:Ja, genau das ist meine Frage, die ich ja gerne von einem Offiziellen beantwortet hätte.


:victory :D

Uwe-Wan Kenobi hat geschrieben:Was natürlich nicht besonders fair ist, wenn die verschiedenen Tische mit unterschiedlichen Königreichen spielen, wie z.B. 2015 in Altenburg. Bei gleichen Sets ist das natürlich schon eher zu vertreten. Bin jedoch eher ein Fan von einem Tiebreak System das dir Punkte in Abhängigkeit der Spielstärke deiner Gegner gibt. Wie z.B. bei Yu-Gi-Oh! (zumindest früher, das aktuelle kenne ich nicht, vermute aber, dass sich das nicht geändert hat).


Ich hab es in der Vergangenheit leider nie zu den Turnieren geschafft, hatte aber angenommen, dass diese Wertungsregeln bei Gleichstand nur innerhalb einer Partie zum Tragen kommen, um klar zu ermitteln, wer die Partie gewonnen hat.
____________________________________________

Nothing is ever easy!
Zeddicus Z'uul Zorander
First Wizard

Unless you do it in Excel!
Abalone76
Excel-God

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 787
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Beitragvon Yola » Mo 22. Jan 2018, 08:42

Diese Wertungsregel wird auch bei der Endplazierung genommen, wenn man z.B.

12 Tische hat wovon
3 Spieler alle 3 Runden gewonnen haben und 9 Spieler 12 Punkte geholt haben (ergo 2 mal erster und 1 mal letzer wurden oder sonstwie)

Waren immer die SPieler angeschmiert und konnten sich nicht in die nächste Runde (Top 9) Qualifizieren, welche an einen Tisch mit Spielstarken spieler saßen, da dise weniger Punkte machen konnten als die Spieler, welche an einen Tisch mit Spielschwachen spielern saßen.

Ergo wurde/wird man bei dem System immer bestraft, wenn man der beste am Tisch unter Profis ist als wenn man der beste an einem Tisch unter Amatouren/Anfängern ist...

tufftaeh
Gladiator
Beiträge: 88
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 19:40
Wohnort: Karlsruhe

Re: Jubiläumsmeisterschaft Diskussionsthread

Beitragvon tufftaeh » Mo 22. Jan 2018, 16:56

Bei den normalen Wertungsspielen ist für die Punktwertung doch einzig und allein relevant, wer gewonnen hat (bzw. wer alles am Unentschieden beteiligt war). Insofern sollte es kein Problem sein, wenn jemand eine klar verlorene Partie aufgibt. Latürnich wäre es hilfreich, wenn das ein Spielmeister offiziell bestätigen würde.


Zurück zu „Jubiläumsmeisterschaft 2018“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste