Vorschau 2 : Erbstücke

Benutzeravatar
scOUT
Lehensherr
Beiträge: 540
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 19:38

Re: Vorschau 2 : Erbstücke

Beitragvon scOUT » Do 26. Okt 2017, 23:33

Asper hat geschrieben:Nachdem ich von Empires damals ziemlich enttäuscht war, muss ich sagen, dass mir die Erbstück-Karten echt gut gefallen. Und der treue Hund auch.


Ich finde, Empires hat Dominion mit den Landmarken unglaublich verklompiziert und Nocturne machts bestimmt nicht einfacher. Ganz im Gegenteil mit Hex, State, Boon etc. Was hat dir bei Empires nicht gefallen?

MrFrog
Legionär
Beiträge: 279
Registriert: Sa 24. Sep 2016, 06:56

Re: Vorschau 2 : Erbstücke

Beitragvon MrFrog » Do 26. Okt 2017, 23:56

Ich finde, dass Empires insbesondere durch die Landmarken und zahlreichen SP-Chip-Karten dem Spiel teilweise ein ganz anderes Gesicht gegeben hat. Die Nocturne-Karten, die bisher vorgestellt wurden (ich habe mit all diesen spielen können), fühlen sich für mich "mehr nach Dominion" an, auch wenn sich das vielleicht komisch anhört. Das Spielgefühl ändert sich durch die Nachtkarten z.B. nicht und machen es jetzt auch nicht um ein Vielfaches komplexer.

"States" sind auch nichts anderes als die Marker der Abenteuer-Erweiterung, nur etwas übersichtlicher.

Die Boons und Hexes sind ganz erfrischend, erscheinen mir aber doch irgendwie ein bisschen sehr zufällig - die haben mich bisher noch nicht so vom Hocker gehauen. Die meisten Karten machen mir aber richtig viel Spaß, insbesondere die Erbstücke.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1259
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Vorschau 2 : Erbstücke

Beitragvon Asper » Fr 27. Okt 2017, 00:14

scOUT hat geschrieben:
Asper hat geschrieben:Nachdem ich von Empires damals ziemlich enttäuscht war, muss ich sagen, dass mir die Erbstück-Karten echt gut gefallen. Und der treue Hund auch.


Ich finde, Empires hat Dominion mit den Landmarken unglaublich verklompiziert und Nocturne machts bestimmt nicht einfacher. Ganz im Gegenteil mit Hex, State, Boon etc. Was hat dir bei Empires nicht gefallen?


Ich mochte die Landmarken und Ereignisse sehr gerne. Was ich nicht mochte war schonmal das Thema, das für mich absolut nicht zu Dominion passt. Das römische Reich war 1000 Jahre vor Beginn des Mittelalters vorbei. "Dominate" (deutscher Name fällt mir nicht ein) war sogar vor dem Jahr 0. Ich mochte anfangs auch die Krone nicht, aber das hat sich wieder eingerenkt.

Die "Gathering"-Karten wie die Wilde Jagd und der Bauernmarkt (heißt doch so, oder?) mochte ich dagegen nie und werde sie nie mögen. Das Problem beim Bauernmarkt für mich ist, dass die Frage, wie gut die Karte ist, extrem davon abhängt, wann in deinem Shuffle du die Karte spielst, und zwar in Relation zu deinen Mitspielern. Zieh sie zu früh und du kriegst mickriges Geld, zieh sie zu spät und das gleiche passiert. Außerdem gilt für Wilde Jagd und Tempel, dass du mitmachen MUSST, weil die Karte sonst für die Spieler, die sich dafür entschieden haben, geradezu absurd gut wird. Beim Tempel finde ich es weniger schlimm, weil du den Zeitpunkt immer selbst wählen kannst (solange du auf 4 kommst), aber bei der Wilden Jagd entscheidet - erneut - das Ziehglück. Das ist für mich alles purer Zufall und hat nichts mit Strategie zu tun.

Das selbe Problem habe ich mit dem Narren, dessen Nutzen ebenfalls davon abhängt, wann du ihn im Verhältnis zu deinen Mitspielern ziehst. Im Gegensatz zum Bauernmarkt hat der Narr auch noch ein Erbstück (das ich an sich ja mag), das dich mit Silber zuschüttet, wodurch du die Kontrolle darüber, wann du den Narren spielst, garantiert verlierst, weil dein Stapel so dick wird (der Bauernmarkt wurde mit der Begründung verteidigt, man könne das ja strategisch planen...). Außerdem nimmt man beim Spielen des Narren immer einem speziellen Spieler etwas weg, was für mich sehr asymmetrisch ist, und natürlich zwingt auch der Narr dir auf, mitzumachen, weil du ja nicht willst, dass jemand anderes den Bonus für den Rest des Spiels behält. Und dann ist er auch noch furchtbar zufällig. Narr ist definitiv die Karte aus Nocturne, die mir am wenigsten gefällt. Zu zufällig für ernsthafte Spieler, zu kompliziert für Anfänger.

Allerdings mag ich das Erbstück-Prinzip wirklich sehr gerne, und irgendwie kommen mir sogar die Hexes besser druchdacht vor als die Boons. Bei beiden ist allerdings ein extremer Zufallsfaktor dabei. So kann eine Boon-Karte nur durch reinen Zufall eine Aktion geben, und beim Kauf eines Verfluchten Dorfes kannst du entweder auf drei Karten ablegen müssen (wen juckt's?) oder bei einem leeren Deck dein Verfluchtes Dorf gleich wieder entsorgen lassen. Aber na ja. Die Nachtkarten sind für mich recht gemischt. Manche sind nett, manche blöd. Die Erbstücke reißen es für mich halt raus, aber meine Begeisterung ist seit der Präsentation von Boons und Hexes definitiv abgeflaut.

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 1047
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Vorschau 2 : Erbstücke

Beitragvon Yola » Fr 27. Okt 2017, 07:02

Das Verfluchte Dorf kostet :5 und nicht zwischen :3 - :4


Ausgenommen sind natürlich gelegenheiten, wenn man vorher 1-2 Brücken/Fernstraßen/Brückentrolle ausgespielt hat... Aber dann sollte man sich das eventuell einfach nicht kaufen...

Das Erbe welches Silber Produziert kann man ja nachdem man genug Silber hat (1-4 Stück) auch einfach auf der Hand behalten und muss es ja nicht dauerhaft spielen, dadurch das man dann genug Silber hat ist es auch kein großer Verlust es nicht zu spielen.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 2067
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Vorschau 2 : Erbstücke

Beitragvon herw » Fr 27. Okt 2017, 07:17

Asper hat geschrieben:[...]
Ich mochte die Landmarken und Ereignisse sehr gerne. Was ich nicht mochte war schonmal das Thema, das für mich absolut nicht zu Dominion passt. Das römische Reich war 1000 Jahre vor Beginn des Mittelalters vorbei. "Dominate" (deutscher Name fällt mir nicht ein) war sogar vor dem Jahr 0. Ich mochte anfangs auch die Krone nicht, aber das hat sich wieder eingerenkt.
[...]
Ende des (west-) römschen Reiches: spätes 5. Jahrhundert n. Chr., danach Beginn des Mittelalters

Benutzeravatar
dmuellersiegen
Patrizier
Beiträge: 200
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 15:56

Re: Vorschau 2 : Erbstücke

Beitragvon dmuellersiegen » Fr 27. Okt 2017, 10:51

Yola hat geschrieben:Das Verfluchte Dorf kostet :5 und nicht zwischen :3 - :4


Das hat auch niemand behauptet. Es ging um das Verfluchte Gold, das :4 kostet und beim Kauf :3 gibt...

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1259
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Vorschau 2 : Erbstücke

Beitragvon Asper » Fr 27. Okt 2017, 19:45

herw hat geschrieben:
Asper hat geschrieben:[...]
Ich mochte die Landmarken und Ereignisse sehr gerne. Was ich nicht mochte war schonmal das Thema, das für mich absolut nicht zu Dominion passt. Das römische Reich war 1000 Jahre vor Beginn des Mittelalters vorbei. "Dominate" (deutscher Name fällt mir nicht ein) war sogar vor dem Jahr 0. Ich mochte anfangs auch die Krone nicht, aber das hat sich wieder eingerenkt.
[...]
Ende des (west-) römschen Reiches: spätes 5. Jahrhundert n. Chr., danach Beginn des Mittelalters


Hui, da lag ich aber weiiiiit daneben. :oops:

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 1047
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Vorschau 2 : Erbstücke

Beitragvon Yola » Fr 27. Okt 2017, 20:07

dmuellersiegen hat geschrieben:
Yola hat geschrieben:Das Verfluchte Dorf kostet :5 und nicht zwischen :3 - :4


Das hat auch niemand behauptet. Es ging um das Verfluchte Gold, das :4 kostet und beim Kauf :3 gibt...

Was hat das Verfluchte Geld bitte schön damit zu tun, das Asper meinte, das man bei einen Kauf des Verfluchten Dorfes, das Dorf selbst entsorgen könnte? Das kann man halt nicht, außer eben mit Kostensenkern.

Benutzeravatar
dmuellersiegen
Patrizier
Beiträge: 200
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 15:56

Re: Vorschau 2 : Erbstücke

Beitragvon dmuellersiegen » Sa 28. Okt 2017, 04:18

Oh, dann habe ich da wohl was falsch interpretiert.
Entschuldigung... :roll:

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1259
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Vorschau 2 : Erbstücke

Beitragvon Asper » Sa 28. Okt 2017, 09:44

Yola hat geschrieben:
dmuellersiegen hat geschrieben:
Yola hat geschrieben:Das Verfluchte Dorf kostet :5 und nicht zwischen :3 - :4


Das hat auch niemand behauptet. Es ging um das Verfluchte Gold, das :4 kostet und beim Kauf :3 gibt...

Was hat das Verfluchte Geld bitte schön damit zu tun, das Asper meinte, das man bei einen Kauf des Verfluchten Dorfes, das Dorf selbst entsorgen könnte? Das kann man halt nicht, außer eben mit Kostensenkern.

Doch kann man. Vielleicht nicht auf die Art an die du denkst, aber was weiß ich woran du denkst. Wenn du dein Deck gezogen hast, ein Verfluchtes Dorf kaufst und Heuschrecken erwischt, kannst du dich von deinem Dorf gleich wieder verabschieden. :roll:
Erst denken, dann widersprechen.


Zurück zu „Nocturne“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste