Ausweitung des thematischen Fensters ?

Alle Themen die in anderen Foren keinen Platz finden.
Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1450
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Ausweitung des thematischen Fensters ?

Beitragvon herw » Mi 6. Mär 2019, 16:42

Ich hab mal wieder nichts zu tun ;) also ein freies Gedankenspiel:

Ursprünglich war Dominion thematisch sicherlich auf das Mittelalter beschränkt. Bewusst wurden politische und weitestgehend auch religiöse Themen nicht oder nur sehr eingeschränkt behandelt.
Wenige Karten waren Phantasiegestalten (Hexen und Karten aus den Alchemisten).
Fankarten weiten das Thema aus, meistens auf Fantasy-Karten angelehnt an andere Deckkartenspiele.
Mit Renaissance hat man zeitlich das Ende des Mittelalters erreicht.
Vielleicht könnte man sich historisch weiter bewegen. Bildmäßig gibt es viele schöne Motive aus Technik, Alltags- und Wirtschaftsleben etc..
Kombination aus den ersten Erweiterungen und denen aus der Neuzeit sähen allerdings etwas komisch aus (nur für Puristen, die eine abgeschlossene Dominion-Geschichte lieben).
Interessant von meiner Seite fände ich auch eine Serie von Königreichen aus allen Erweiterungen, quasi als ein zwei-Personen Turnier mit mehreren Stufen. Ich glaube so etwas gab es mal in der alten online-Version unter so genannten Kampagnen.

Viel wichtiger als eine zeitliche Erweiterung ist allerdings: welche Mechanismen sind für Dominion noch nicht benutzt bzw. was ist Neues denkbar?
Was kann man noch erfinden? Gleich vorweg: bitte keine neue Zug-Phase, das artet aus (persönliche Meinung).
Es gibt und gab hier und im englischen Forum einige Ansätze:
in unserem Forum zum Beispiel (die Links beziehen sich immer auf den Starterthread):
Drachenlande, Ruhmeskarten, Jahreszeiten, Spellcaster, Teamkarten, Die Händler (hab ich gerade erst gefunden und sieht interessant aus)
im englischen Forum: snowline,
Dynasties

genug Diskussionsstoff

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1155
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Ausweitung des thematischen Fensters ?

Beitragvon Asper » Mi 6. Mär 2019, 22:36

Mit der Antike aus Renaissance sind wir meiner Meinung nach schon weiter vom Mittelalter entfernt, als ich mir je hätte träumen lassen. Mit Renaissance haben wir den gegensätzlichen Pol erreicht. Trotzdem fände ich Maschinen, oder zumindest Mechanismen und angedeutete Industrialisierung völlig okay. Immerhin haben wir auch schon Eisenhütten und Co.

Persönlich habe ich lange die Kunst und vor allem das Theater als Thema vermisst, und hätte mir sowas prima als Thema einer kleinen Erweiterung vorstellen können. Renaissance hat das inzwischen zumindest erweitert. Auch Magie war lange eher unterschwellig vorhanden, ist jetzt jedoch gut bedient.

Ich könnte mir eine Erweiterung vorstellen, in der es zwei Gruppen von Karten gibt, die jeweils die Anwesenheit einer Karte aus der anderen Gruppe erzwingen. Das Thema könnten rivalisierende Familien oder Verbrecher und Ordnungshüter sein. Na ja. Familie gibt gar nicht mal so wenig her, wenn ich darüber nachdenke: Stände, Heirat, Liebesbriefe, Doppelgänger, Thronfolgen... Aber das berührt natürlich thematisch alles Intrige... Und Verbrechen gab es natürlich auch schon als Thema. Auch fremde Länder wie Asien könnten was hergeben, auch wenn hier ebenfalls schon einiges vorliegt und Hinterland ja ein generelles "Ferne Lande"-Thema hatte. Man könnte auch legendäre Figuren wie Robin Hood, Parsival & Co referenzieren, aber auch das gab es, gerade bei Robin Hood, bereits. Zumindest das konkrete Benennen der Karten wäre eine Neuheit, würde aber auch einzigartige Karten verlangen. Das geht ein bisschen in die Richtung dieser alten Inquisitions-Idee, wobei ich Projekte hier als bereits bestehende, recht elegante Implementierung einer ähnlichen Idee sehe...

Joa... Mehr fällt mir gerade nicht dazu ein.

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 492
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57
Kontaktdaten:

Re: Ausweitung des thematischen Fensters ?

Beitragvon marktlehrling » Fr 8. Mär 2019, 00:28

Also grundsätzlich gibt es ja erstmal auch viele, viele weitere Deckbauspiele mit anderen Themen als Dominion. Ich mach dir mal eine Auflistung von mir bekannten Vertretern und Entwicklungen, vielleicht inspiriert dich ja was.

  • Angefangen haben die Ableger mit der Fantasy-Variante Thunderstone (kooperativ, man muss sich jede Runde entscheiden ob man einkauft oder kämpfen geht).
  • Ein Deckbau-Duell mit dynamischen Kauf-Angebot (Kartenreihe, die immer wieder aufgefüllt wird) namens Star Realms (Science Fiction-Imperium im Weltall aufbauen).
  • Trains war glaube ich der erste Deckbauer mit einem relevanten Spielbrett, einen spannenderen Ansatz dazu hatte später Knizia mit seinem Deckbau-Rennspiel Wettlauf nach El Dorado. In den letzten Jahren ist auch Klong! ziemlich erfolgreich (jeder ist ein Held, der den Dungeon ausplündern will, ohne den Drachen aufzuwecken).
  • Als die "Mikrogames" mit ganz wenig Material gerade im Trend waren, kam auch Tal der Könige raus (hier muss man seine besten Karten vor Spielende "mumifizieren", also aus dem Deck entfernen, damit sie Punkte bringen).
  • Deckbauspiele, wo das Deck einfach nur als Ressource benutzt wird, sind Das Grimoire des Wahnsinns (kooperativ Zaubersprüche gegen ein Monster-Buch spielen) und Eminent Domain (interessante Mischung zwischen Dominion und Puerto Rico). In Great Western Trail (eins von diesen anspruchsvollen Alexander Pfister-Eurogames) stellt das Deck stellt eine Kuhherde mit den unterschiedlichen zu sammelnden Sorten dar.
  • Etwas thematischer hat es Martin Wallace versucht mit seinen beiden Spielen A Few Acres of Snow (ein Kriegsspiel, wo die Karten Orte auf dem Plan repräsentieren) und Eine Studie in Smaragdgrün (man erwirbt neue Karten, indem man Orte auf dem Spielplan besucht und die gegnerische Präsenz überbietet).
  • Einige Spiele nutzen einen Deckbau-Mechanismus, um die Fähigkeiten des Helden darzustellen, den man spielt, z.B. Ascension (Monster bekämpfen etc. im Stil von Magic, dynamisches Kaufangebot). Friedemann Friese hat mit Freitag ein Solo-Deckbauspiel gemacht (du bist Freitag und musst Robinson - in Form des Decks - trainieren, damit er von dieser Insel wegkommen kann). Bei Mage Knight (der wohl opulenteste Vlaada-Chvatil-Titel, sehr komplexe Karten) ist der Deckbau zwar der zentrale, aber bei weitem nicht der einzige Mechanismus, es geht etwas unter. Auch das von mir geliebte Videospiel Slay The Spire hat eine solche thematische Einbindung, sowie glaube ich auch die BGG-Nr. 1 Gloomhaven (das Deck "baut" man hier über mehrere Spiele hinweg, es ist eine Legacy-Kampagne).
  • Einige Spiele haben Deckbau mit anderen Materialien ausprobiert, um das viele Mischen zu umgehen, z.B. Quarriors mit Würfeln oder Puzzle Strike mit Chips.
  • Aus dem Gedanken mit den Chips entstand ein eigenes Sub-Genre der "Bag-Building"-Spiele, besonders prominent sind da Orléans und aus dem letzten Jahrgang Die Quacksalber von Quedlingburg (KdJ 2018).

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1450
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Ausweitung des thematischen Fensters ?

Beitragvon herw » Fr 8. Mär 2019, 08:25

marktlehrling hat geschrieben:Also grundsätzlich gibt es ja erstmal auch viele, viele weitere Deckbauspiele mit anderen Themen als Dominion. Ich mach dir mal eine Auflistung von mir bekannten Vertretern und Entwicklungen, vielleicht inspiriert dich ja was.
[...]
oh ich glaube du hast mich etwas missverstanden: ich will nicht aus Dominion heraus, sondern innerhalb mit Zusätzen bleiben, also Ideen wie zum Beispiel Aspers Jahreszeiten, Zaubersprüche etc.. Ein neues Spiel brauche ich nicht.
[*]Einige Spiele haben Deckbau mit anderen Materialien ausprobiert, um das viele Mischen zu umgehen, z.B. [...]Die Quacksalber von Quedlingburg (KdJ 2018).[/list]
Ich spiele Quacksalber von Quedlinburg sehr gerne, aber ein Deckbauspiel würde ich es nicht nennen, oder habe ich einen ganz anderen Begriff von Deckbauspiel?
Da würde ich eher Hase und Igel als einen Vorläufer bezeichnen (nach Jahrzehnten haben wir es wieder neu gekauft).

Unabhängig davon, ich will natürlich nah bei Dominion bleiben. Die Dateien zur User-Erweiterung Die Händler baue ich im Moment nach. Das finde ich zum Beispiel interessant und entspricht eher meiner Intention. Diese schon sehr alte Erweiterung muss natürlich aufgearbeitet werden. Im Moment konzentriere ich mich auf die vorliegenden Originale.

Übrigens Danke, dass du diese Erweiterung archiviert hast :)

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 834
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Ausweitung des thematischen Fensters ?

Beitragvon Yola » Fr 8. Mär 2019, 18:36

marktlehrling hat geschrieben:Also grundsätzlich gibt es ja erstmal auch viele, viele weitere Deckbauspiele mit anderen Themen als Dominion. Ich mach dir mal eine Auflistung von mir bekannten Vertretern und Entwicklungen, vielleicht inspiriert dich ja was.

[list][*]Angefangen haben die Ableger mit der Fantasy-Variante Thunderstone (kooperativ, man muss sich jede Runde entscheiden ob man einkauft oder kämpfen geht).

Thunderstone ist kein! koperatives spiel. Am Ende gewinnt derjenige mit den meisten Siegpunkten

marktlehrling hat geschrieben:[*]Ein Deckbau-Duell mit dynamischen Kauf-Angebot (Kartenreihe, die immer wieder aufgefüllt wird) namens Star Realms (Science Fiction-Imperium im Weltall aufbauen).

Davon abgeleitet hat sich Hero Releams. Funktioniert genauso wie Star-Realms nur mit nem Helden/P&P Thema anstatt SciFi

Tanto Cuore kann man wohl erwähnen es ist eine 1 zu 1 Kopie von Dominion nur das dort die "Geldkarten" 1 mehr kosten als bei Dominion und die effekte im allgemeinen merkwürdig unausbalanciert wirkt und alles überteuert scheint.

Vikings Gone Wild ist ein Deckbauspiel mit Gebäude bau basierend auf nen Browsergame.

Atomar ist ein Atombauspiel mit einer sehr geringen Kartenvaribilität

Das Pathfinder Abendteuerkartenspiel besteht auch nur aus Karten wo Orte aus Kartenstapel bestehen und man seine Heldendecks mit gefunden Sachen verbessern kann
Aventuria (DSA Basierend) ist ähnlich.

Ich hab noch irgendeins mir fällt es aber gerade nicht mehr ein...

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 492
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57
Kontaktdaten:

Re: Ausweitung des thematischen Fensters ?

Beitragvon marktlehrling » Fr 8. Mär 2019, 19:56

herw hat geschrieben:oh ich glaube du hast mich etwas missverstanden: ich will nicht aus Dominion heraus, sondern innerhalb mit Zusätzen bleiben, also Ideen wie zum Beispiel Aspers Jahreszeiten, Zaubersprüche etc.. Ein neues Spiel brauche ich nicht.

Nein, nein, ich habe das schon so gemeint... Wenn du nach neuen möglichen Mechanismen oder Themen fragst, kann man eigentlich alles und nichts sagen. Anstatt einer Ideensammlung habe ich diese Auflistung gemacht, die vielleicht als Inspiration helfen kann, wenn du neue Themen/ Mechanismen für Dominion suchst. Heißt ja nicht, dass ich dich von Dominion abbringen will :P

herw hat geschrieben:
Ich spiele Quacksalber von Quedlinburg sehr gerne, aber ein Deckbauspiel würde ich es nicht nennen, oder habe ich einen ganz anderen Begriff von Deckbauspiel?
Da würde ich eher Hase und Igel als einen Vorläufer bezeichnen (nach Jahrzehnten haben wir es wieder neu gekauft).

Da hast du mich aber nicht ganz richtig zitiert. "Deckbau mit anderen Materialien" ist z.B. noch Puzzle Strike. Daraus hat sich dann mit den sogenannten "Bag Building"-Spielen wie Orléans und Quacksalber ein eigenes Genre entwickelt. Diese Spiele würde ich selber auch nur noch als entfernte Verwandte von Deckbauern bezeichnen. Trotzdem könnte ich mir auch eine von Quacksalber inspirierte "Push your luck"-Karte in Dominion vorstellen (z.B. Punktekarten als "Knallerbsen").
Was Hase und Igel mit Deckbauern zu tun hat, müsstest du mir erstmal erklären. Ich kenne und mag das Spiel auch, aber was soll hier das Deck sein? Dein Möhrenvorrat? :lol:
herw hat geschrieben:Unabhängig davon, ich will natürlich nah bei Dominion bleiben. Die Dateien zur User-Erweiterung Die Händler baue ich im Moment nach. Das finde ich zum Beispiel interessant und entspricht eher meiner Intention. Diese schon sehr alte Erweiterung muss natürlich aufgearbeitet werden. Im Moment konzentriere ich mich auf die vorliegenden Originale.

Übrigens Danke, dass du diese Erweiterung archiviert hast :)

Ja, die Händler-Erweiterung hab ich mir gerade auch nochmal angeschaut... jaja, das weckt so einige nostalgische Erinnerungen bei mir an die guten alten Tage... ;)
Das Archivieren war fast eher meine Pflicht, weil ich es ja war, der damals die Dateien zusammengestellt hatte. :)

Yola hat geschrieben: Thunderstone ist kein! koperatives spiel. Am Ende gewinnt derjenige mit den meisten Siegpunkten

Ach ja, danke für die Richtigstellung, habe es nie persönlich gespielt. Aber kann es sein, dass es irgendeine Erweiterung oder ein zweites Grundspiel gab, mit dem man es kooperativ spielen konnte, oder bild ich mir das bloß ein?

Und danke auch für deine weiteren Ergänzungen, Yola! Es gibt mittlerweile so unüberschaubar viele Spiele, die von Dominion inspiriert sind, die kann man wohl gar nicht alle auflisten (habe mir ja auch ein bisschen von BGG helfen lassen)...
Vielleicht könnte man auch Kashgar dazuzählen, quasi ein "Deckbauspiel ohne Mischen".

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 834
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Ausweitung des thematischen Fensters ?

Beitragvon Yola » Fr 8. Mär 2019, 23:17

marktlehrling hat geschrieben:
Ach ja, danke für die Richtigstellung, habe es nie persönlich gespielt. Aber kann es sein, dass es irgendeine Erweiterung oder ein zweites Grundspiel gab, mit dem man es kooperativ spielen konnte, oder bild ich mir das bloß ein?

Thunderstone hat 4 Grundspiele und 6 (oder 7) Erweiterungen +1 Minierweiterung. Wenn ich mich nicht täusche.
Offizell gibt es keine Koop Regeln es ist aber inoffizelle Fan Koop Regeln. (Es kann sein das ich mich täusche)
Es gibt auch inoffizelle 1 Spieler Regeln (mit der man dann auch koop spielen könnte) immo macht es aber eigntlich keinerlei Sinn Koop zu spielen wenn man mehr als 1 Spieler ist.

Achja die Daten beziehen sich nur auf die Deutsche veröffentlichung im Englischen gab es wohl noch mehr.

Bei den ganzen Deckbauspielen die wir so haben hät ich jetzt irgendwie mal Lust sich mal irgendwo zu treffen und nen paar Tage die ganzen verschiedenen Spiele zu Spielen. Dabei kann man am besten die Unterschiedlichkeiten erkennen (Von meinen Aufgelisteten besitzte ich alle)

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 1155
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Ausweitung des thematischen Fensters ?

Beitragvon Asper » Sa 9. Mär 2019, 02:41

Sehr interessant, diese Auflistung, die ihr zwei da zusammengesucht habt. Hätte nicht gedacht, dass es inzwischen so viele Varianten davon gibt. Selbst Robo Rally nimmt mit seinen SPAM-Karten, Viren und Coroutinen inzwischen Elemente des Deckbuilding auf. Ich glaube, das war in der alten, Vor-Dominion-Zeit, nicht so.

Benutzeravatar
herw
Lehensherr
Beiträge: 1450
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Ausweitung des thematischen Fensters ?

Beitragvon herw » Sa 9. Mär 2019, 08:58

Yola hat geschrieben:[...]
Das Pathfinder Abenteuerkartenspiel besteht auch nur aus Karten wo Orte aus Kartenstapel bestehen [...]
Das finde ich mal eine interessante Idee. Allerdings würde das auf Dominion übertragen das Spiel wohl stark zeitlich verlängern und in eine sehr andere Richtung verlagern.
Ein wenig erinnert mich das an ein Dominion-Königreich, das mehrere Reisende-Linien und vielleicht sogar noch die Schlösser-Reihe enthält.


Zurück zu „Stammtisch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast