Schwarzmarkt - Empires

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 820
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Schwarzmarkt - Empires

Beitragvon Yola » Di 20. Sep 2016, 19:09

Tja der Schwarzmarkt...
(Hier fehlt nen Promokartenforum, ggf. erstellen diesen Theat dort hin schieben entsprechend unbennenen und die Anmerkung hier oben Löschen)

Wie sieht es den mit Schwarzmarkt Karten und "Gemischten Vorratsstapeln" aus Katapult/Felsen, Fellager/Diebesgut etc. Genauso mit den einzelnen Schlössern und, unpassend zu Empires aber trozdem vorhanden, Ritterkarten.

Ich mach mir den Schwarzmarktstapel immer mit den Blauen Karten. Nun hab ich natürlich das Problem was passiert, wenn ich eine der oberen Karten treffe, wie ich das bei Ritterkarten bisher immer gemacht habe weiß ich gar nicht, ich glaube ich bin denen im Schwarzmarktstabel einfach bis her noch nie begegenet, wie ich das mit den Doppelkarten machen soll frag ich mich aber wirklich. Entweder man darf dann beide Karten kaufen und hat eine wahl aus 4 oder man muss beide Karten einzeln mit in den Schwarzmarktstapel mischen (was mit den Blauen Karten ziemlich scheiße wäre) oder man darf immer nur die "Oberste" also die günstigere Karte wählen...

Hat jemand Ideen wie man das am besten Regelt?
Zuletzt geändert von Yola am Do 22. Sep 2016, 23:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
GwinnR
Moderator
Beiträge: 561
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 11:36
Kontaktdaten:

Re: Schwarzmarkt - Empires

Beitragvon GwinnR » Di 20. Sep 2016, 19:26

Ich glaube, dazu gibt es keine konkreten Regeln. Wenn ich mich richtig erinnere (ich habe den Schwarzmarkt selbst nicht), heiß es nur, dass man das beliebig machen kann und eine gewisse Anzahl an Karten (15?) empfohlen wird.

Persönlich sehe ich kein Problem damit, dass nur eine der Karten im Schwarzmarktstapel liegt. Die Karten brauchen einander ja nicht zwingend. Anders ist es ja auch nicht bei der Schatzkarte, bei der es auch nur eine gibt, was recht sinnlos ist.

Bei den Rittern (da gibt es nur eine blaue Karte(?)), würde ich dann einfach zufällig einen der Ritter aus den 10 Karten ziehen, der dann aus dem Schwarzmarktstapel gekauft werden kann.

Wenn es bei den "Doppelkarten" auch nur eine blaube Karte gibt, würde ich das genauso machen. Falls es zwei gibt, kann man auch beide mischen und zufällig ziehen.

Theoretisch kann man auch beide (bzw. alle zehn) Karten einmischen, wenn man die blaue Karte zieht. Aber gerade bei den Rittern wäre das dann eine extrem hohe Dichte davon im Schwarzmarktsapel, was glaube ich nicht so prickelnd wäre.

Aber wie gesagt, kann man das machen, wie man will. Einfach mal ausprobieren und schauen, was am besten funktioniert ;-)
Nobody is perfect, but I'm only a nobody O.o

Meine Dominion-Videos: https://www.youtube.com/user/GwinnRDominion
Ich freue mich über jede Anmerkung und Diskussion :-)

Praescriptum gnarus
Ingenieur|in
Beiträge: 136
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:00
Wohnort: Dietzenbach

Re: Schwarzmarkt - Empires

Beitragvon Praescriptum gnarus » Di 20. Sep 2016, 19:28

Nun ja, der Schwarzmarkt ist ziemlich eindeutig: 1 Karte.

Allerdings hat Donald schon mehrfach gesagt: Solange alle in der Runde einverstanden sind, macht es, wie ihr es wollt.

marktlehrling
Moderator
Beiträge: 480
Registriert: Do 1. Sep 2016, 19:57
Kontaktdaten:

Re: Schwarzmarkt - Empires

Beitragvon marktlehrling » Di 20. Sep 2016, 23:38

Auf f.ds gibt es eine längere Diskussion, wie der Schwarzmarkt in der neuen Onlineversion umgesetzt werden soll. Die Regel mit dem Schwarzmarktstapel aus nur 25 Katen hat sich ja Goko ausgedacht. Donald spielt eh immer nur mit 2 Sets, sodass er auf diese Weise den Kartenpool begrenzt.

Ich würde den Schwarzmarkt so regeln: Man bekommt immer die oberste Karte des Stapels. LastFootnote (Donalds Haupt-Playtester) hat gesagt, die geteilten Stapel sind so gebalanct, dass man die unteren Karten erst nach den oberen bekommen kann. Das wäre auch beim Schwarzmarkt sinnvoll.

Benutzeravatar
scOUT
Patrizier
Beiträge: 230
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 19:38

Re: Schwarzmarkt - Empires

Beitragvon scOUT » Do 22. Sep 2016, 21:37

Yola hat geschrieben:Ich mach mir den Schwarzmarktstapel immer mit den Blauen Karten.


Interessante Idee den Stapel so aufzubauen. Wie spielt sich das denn mit unterschiedlichen Rückseiten im Deck?

Bisher habe ich sowas immer vermieden, weil unterschiedliche Farben einem selber und den Mitspielern zusätzliche Informationen zur obersten Karte des Nachziehstapels oder den Karten in der Hand geben. Ich war deswegen auch über den "Fehldruck" der Geldversteckversion in der Bigbox ganz froh, weil diese Karten den normalen Braunton haben und nicht das Rot mit dem Spiel des Jahres Symbol.

GwinnR hat geschrieben:Bei den Rittern (da gibt es nur eine blaue Karte(?)), würde ich dann einfach zufällig einen der Ritter aus den 10 Karten ziehen, der dann aus dem Schwarzmarktstapel gekauft werden kann.

Wenn es bei den "Doppelkarten" auch nur eine blaube Karte gibt, würde ich das genauso machen. Falls es zwei gibt, kann man auch beide mischen und zufällig ziehen.


Das halte ich auch für eine sehr gute Lösung. Wenn du die entsprechende blaue Karte kaufst, den zugehörigen 10er Stapel mischen und zufällig eine ziehen.

Was macht man denn, wenn Sir Martin gezogen wird? Der kostet nur 4 und nicht 5. Auch bei den gemischten Vorratskarten gibts unterschiedliche Kosten.

Benutzeravatar
GwinnR
Moderator
Beiträge: 561
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 11:36
Kontaktdaten:

Re: Schwarzmarkt - Empires

Beitragvon GwinnR » Do 22. Sep 2016, 22:01

scOUT hat geschrieben:
GwinnR hat geschrieben:Bei den Rittern (da gibt es nur eine blaue Karte(?)), würde ich dann einfach zufällig einen der Ritter aus den 10 Karten ziehen, der dann aus dem Schwarzmarktstapel gekauft werden kann.

Wenn es bei den "Doppelkarten" auch nur eine blaube Karte gibt, würde ich das genauso machen. Falls es zwei gibt, kann man auch beide mischen und zufällig ziehen.


Das halte ich auch für eine sehr gute Lösung. Wenn du die entsprechende blaue Karte kaufst, den zugehörigen 10er Stapel mischen und zufällig eine ziehen.

Was macht man denn, wenn Sir Martin gezogen wird? Der kostet nur 4 und nicht 5. Auch bei den gemischten Vorratskarten gibts unterschiedliche Kosten.

Ich hatte das eigentlich anders gemeint. Und zwar, dass man (wenn Ritter oder die "Doppelkarten" im Schwarzmarkstapel liegen), vor Beginn des Spiels zufällig zieht, welche davon wirklich im Stapel liegt.
Das nach dem Kauf zu machen, halte ich für nicht sinnvoll. Man muss ja schon vorher wissen, was man bekommt.
Nobody is perfect, but I'm only a nobody O.o

Meine Dominion-Videos: https://www.youtube.com/user/GwinnRDominion
Ich freue mich über jede Anmerkung und Diskussion :-)

Benutzeravatar
scOUT
Patrizier
Beiträge: 230
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 19:38

Re: Schwarzmarkt - Empires

Beitragvon scOUT » Do 22. Sep 2016, 22:03

GwinnR hat geschrieben:
scOUT hat geschrieben:
GwinnR hat geschrieben:...


...


Ich hatte das eigentlich anders gemeint. Und zwar, dass man (wenn Ritter oder die "Doppelkarten" im Schwarzmarkstapel liegen), vor Beginn des Spiels zufällig zieht, welche davon wirklich im Stapel liegt.
Das nach dem Kauf zu machen, halte ich für nicht sinnvoll. Man muss ja schon vorher wissen, was man bekommt.


Achso. Ja klar, ist logisch. Falsch verstanden, sry! ;)

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 820
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Schwarzmarkt - Empires

Beitragvon Yola » Do 22. Sep 2016, 23:15

scOUT hat geschrieben:
Yola hat geschrieben:Ich mach mir den Schwarzmarktstapel immer mit den Blauen Karten.


Interessante Idee den Stapel so aufzubauen. Wie spielt sich das denn mit unterschiedlichen Rückseiten im Deck?

Man kann die Karten ja dann austauschen (Ehrlich gesagt habe ich dies aber beim letzen Spiel mit dem Schwarzmarkt das erste mal gemacht, nachdem ich das hier im Forum gelesen habe. (Auf die Simpelsten Ideen kommt man irgendwie nie) und ich emfand es ehrlich immer als ein wenig nervig die Karte rauszusuchen, zwar dauert das nicht all zu lange, wenn man weiß wo die Erweiterung entsprechend steht, aber trozdem mindert es den Spielfluss etwas, wenn man 3 Schwarzmärkte in einen Zug spielt, oder nen Schwarzmarkt geprinzt hatte (ja so ein Spiel war das...)

Mit den Blauen Rückseiten zu spielen ist halt so eine sache, wenn man mischt darf man eben nicht hingucken. Aber das sollte man beim mischen ja sowieso nicht machen, da man so immer schummeln kann, je nachdem wie man mischt. Das es beim Trickser, Eingeborenendorf oder Wunschbrunnen da zu informationen kommt, ist dann eben so, allerdings weiß bei uns auch jeder wenn ein Kupfer oder eine dingenskarte (Die Startkarte von Dark Argas) oben liegt, weil die entsprechend abgegriffen sind und fast ne Weiße Rückseite schon haben.

Das man das Geldversteckt am Rücken erkennt ist ja eigentlcih der sinn hinter dem "versteck".


Zurück zu „Empires“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste