Seite 1 von 2

Schuldenmarker

Verfasst: Di 20. Sep 2016, 17:45
von Yola
Seh ich das richtig, dass wenn ich 3 käufe und 0 Münzen habe ich in einem zug keine 3 Karten die Schulden kosten, kaufen kann, weil ich nach der ersten Karte Schulden habe und man keine Karte kaufen darf solange man noch Schulden hat?

Re: Schuldenmarker

Verfasst: Di 20. Sep 2016, 18:12
von GwinnR
Ja. So verstehe ich das auch.

Re: Schuldenmarker

Verfasst: Do 3. Nov 2016, 21:19
von Ellersiek
Sehe ich auch so.
Solltest Du nach dem Erhalt der Schuldenmarker ausreichend Geld auf der Hand haben, so kannst Du die Schulden sofort tilgen und dann weiter kaufen.

Ein klein wenig anders verhält sich die ausgespielte Vermögen-Karte. Hier bekommst Du die Schuldenmarken erst, wenn Du die Karte ablegst.

Gruß
Ralf

Re: Schuldenmarker

Verfasst: Do 3. Nov 2016, 21:48
von Praescriptum gnarus
Ellersiek hat geschrieben:Solltest Du nach dem Erhalt der Schuldenmarker ausreichend Geld auf der Hand haben, so kannst Du die Schulden sofort tilgen und dann weiter kaufen.

Ich vermute zwar, dass du es anders meinst, aber so wie du es geschrieben hast, geht es nicht: Geld, das du (noch) auf der Hand hast, wenn du was mit Schulden in den Kosten kaufst, kannst du nicht (mehr) zum tilgen verwenden.

Re: Schuldenmarker

Verfasst: So 6. Nov 2016, 18:18
von Ellersiek
Praescriptum gnarus hat geschrieben:
Ellersiek hat geschrieben:Solltest Du nach dem Erhalt der Schuldenmarker ausreichend Geld auf der Hand haben, so kannst Du die Schulden sofort tilgen und dann weiter kaufen.

Ich vermute zwar, dass du es anders meinst, aber so wie du es geschrieben hast, geht es nicht: Geld, das du (noch) auf der Hand hast, wenn du was mit Schulden in den Kosten kaufst, kannst du nicht (mehr) zum tilgen verwenden.

Spielregeln Empires: Die Schuldenmarken hat geschrieben:Du nimmst dir die entsprechende Anzahl Schulden-Marker vom Vorrat und kannst – sofern du das Geld hast – diese (oder einen Teil davon) sofort mit Geld tilgen.
In der Kaufphase darf ein Spieler nach dem Ausspielen der Geldkarten für diesen Zug beliebig viele Schulden zurückzahlen (auch direkt im Anschluss an den Erhalt). Pro Schuldenmarker muss er 1 Geld bezahlen. Der Schuldenmarker wird in den Vorrat
zurückgelegt.

Logisch ist natürlich, dass die Geldkarte ausgespielt werden muss.
Spannend wird es beim Vermögen:
Spielregeln Empires: Vermögen hat geschrieben:Wenn du diese Karte ablegst (in der Regel in deiner Aufräumphase), nimm 6 vom Vorrat. Dann kannst du sofort beliebig viele (auch mehr als die 6 , die du durch das Ablegen dieser Karte erhalten hast) zurückzahlen.

Auch wenn es nur ein formaler Akt ist, sollte man meines Erachtens und um Klarheit zu schaffen, Geldkarten, die man noch auf der Hand hat und zum Schulden tilgen einsetzen will, vor der Aufräumphase ausspielen.

Oder wie seht Ihr das?

Gruß
Ralf

Re: Schuldenmarker

Verfasst: So 6. Nov 2016, 18:56
von Mr Anderson
Du darfst dann keine Geldkarten mehr ausspielen, das darfst du nur, bevor du eine Karte kaufst und nicht mehr in der Aufräumphase. Bei dem Vermögen kannst du die Schulden nur mit Geld abbezahlen, das du nach deinen Käufen noch zur Verfügung hast.

Re: Schuldenmarker

Verfasst: So 6. Nov 2016, 21:34
von Ellersiek
Mr Anderson hat geschrieben:Du darfst dann keine Geldkarten mehr ausspielen, das darfst du nur, bevor du eine Karte kaufst und nicht mehr in der Aufräumphase. Bei dem Vermögen kannst du die Schulden nur mit Geld abbezahlen, das du nach deinen Käufen noch zur Verfügung hast.


Ja, das ist mir ja klar. Deswegen schrieb ich ja:
Ellersiek hat geschrieben:Auch wenn es nur ein formaler Akt ist, sollte man meines Erachtens und um Klarheit zu schaffen, Geldkarten, die man noch auf der Hand hat und zum Schulden tilgen einsetzen will, vor der Aufräumphase ausspielen...


Als kleine Ergänzung:
Spielregeln Empires: Kauf: hat geschrieben:In der Kaufphase: Alle Geldkarten, die in einem Zug eingesetzt werden sollen, müssen vor dem ersten Kauf bzw. Erwerb ausgelegt werden. Der Spieler darf keine weiteren Geldkarten auslegen nachdem er eine Karte oder ein Ereignis in der Kaufphase gekauft bzw. erworben hat.


Ich habe nicht gegen diese Regel und das beachten dieser sollte auch nicht allzu schwer fallen.
Allerdings kann ich den Sinn der Regel nicht so ganz erkennen: Worin besteht der Unterschied, die Geldkarten nach und nach auszulegen oder sofort?

Okay, ich habe nicht alle Karten im Kopf, aber es gibt, glaube ich, Karten, bei denen die Handkarten noch eine Rolle spielen.

Gruß
Ralf

Re: Schuldenmarker

Verfasst: So 6. Nov 2016, 21:42
von GwinnR
Hm. Ich verstehe nicht wirklich, worum es geht. Geld, das ich nutzen will, sollte ich immer "zur Klarheit" ausspielen und nicht nur behaupten, es zu haben. Und das muss vor der Aufräumphase, nämlich in der Kaufphase vor dem ersten Kauf, geschehen.

Was wäre denn deine Alternative?

Re: Schuldenmarker

Verfasst: So 6. Nov 2016, 21:53
von Ellersiek
Man kann halt nicht
3 Geld ausspielen, einen 3-Kosten-Kauf tätigen,
4 Geld ausspielen, einen 4-Kosten-Kauf mit 4 Schulden zusätzlich tätigen und
4 Geld ausspielen und die Schulden tilgen.

Sondern man muss
11 Geld ausspielen
einen 3-Kosten-Kauf tätigen,
einen 4-Kosten-Kauf mit 4 Schulden zusätzlich tätigen und
und die Schulden tilgen.

Wie gesagt, es macht eigentlich keinen großen Unterschied, aber Regel ist Regel und mit Karten, bei denen die Handkarten beim Kauf eine Rolle spielen, ist es dann auch relevant.

Gruß
Ralf

Re: Schuldenmarker

Verfasst: So 6. Nov 2016, 22:16
von GwinnR
Genau. So ist es richtig und es gibt eben schon Fälle, bei denen es einen Unterschied macht.