Überarbeitung zur 2. Edition

Praescriptum gnarus
Ingenieur|in
Beiträge: 120
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:00
Wohnort: Dietzenbach

Re: Überarbeitung zur 2. Edition : REGEL

Beitragvon Praescriptum gnarus » So 24. Sep 2017, 17:31

REGEL
ASS INTRIGE hat geschrieben:EMPFOHLENE KARTENSÄTZE (10er SÄTZE)
EMPFOHLENE KÖNIGREICHE (10er SÄTZE)

  • Alle Empfehlungen nennen Karten, die in der 2. Edition nicht mehr enthalten sind.
  • Aufpassen, dass nicht wieder Karten aus Intrige als aus Basisspiel auftreten.
  • Die Unterstreichung finde ich überflüssig. Das sowieso vorhandene Trennzeichen reicht völlig.
Zuletzt geändert von Praescriptum gnarus am Mi 27. Sep 2017, 11:06, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 789
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Überarbeitung zur 2. Edition

Beitragvon Yola » So 24. Sep 2017, 19:25

Praescriptum gnarus hat geschrieben:
Yola hat geschrieben:Die Platzhalterkarten sind auch in anderen Erweiterungen teilweise wichtig. Manche Karten beziehen sich darauf, weswegen es nicht unwichtig ist, wenn man diese darunter packt.
Bestes Beispiel Marker bei Leeren Stapeln.
Oder auch sachen die sich auf den Typ von Kombinierten Aktionen beziehen, wo dann das angewendet wird was auf der Platzhalterkarte steht (Ich kann grad kein Beispiel einer solchen Karte nennen in den Regeln von Empire steht diesbezüglich aber irgendwas)

Ja und nein! Auf Platzhalter als solche bezieht sich keine Karte. Die Platzhalter der split piles (incl. Schlösser) und Ritter geben Infos über den Aufbau der Stapel an und dass man nur die oberste nehmen kann. Wenn die oberste Hälfte der split piles weg ist, aber gerade keine sichtbar / in der Hand ist, kann ein Platzhalter als Info dienen, ob ein Stapel in Typ(en) oder Kosten zulässig ist. Aber ansonsten haben die Platzhalter keinen spieltechnischen Nutzen und sind nicht qua Regel erforderlich. Ich hab ja nix dagegegen, dass sie so / auch dazu verwendet werden. Das regelt sowieso jede Runde selbst. Mir geht es darum, den Anschein zu vermeiden, es sei Pflicht! Deshalb will ich das so / an der Stelle nicht in der Regel haben.

Was die MArker bei leeren Stapel betrifft: Hat man eine blaurandige Karte mit der Rückseite nach oben liegen, sieht man nicht, welche es ist. Liegt sie mit Bild oben, kann man im Eifer des Gefechts meinen, es wäre noch eine (sie) verfügbar. Gibt zwar Lösungen dafür, aber die müssen auch erst abgesprochen sein, sind aber jedenfalls keine offiziellen Bestimmungen.

Pflicht ist sowieso nix, es ist ein Spiel was ihr zuhause spielt. Da könnt ihr auch bei jedem getätigen kauf euch mit Kartoffeln bewerfen, wenn euch das Spaß macht. Kein Richter wird euch verurteilen, obwohl das nicht in den Regeln steht, das ihr das tun müsst ;) Oder ihr könnt mit 7 Silber Anfangen anstatt mit Kupfer.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 969
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Überarbeitung zur 2. Edition

Beitragvon Asper » Mo 25. Sep 2017, 16:05

Yola hat geschrieben:
Praescriptum gnarus hat geschrieben:
Yola hat geschrieben:Die Platzhalterkarten sind auch in anderen Erweiterungen teilweise wichtig. Manche Karten beziehen sich darauf, weswegen es nicht unwichtig ist, wenn man diese darunter packt.
Bestes Beispiel Marker bei Leeren Stapeln.
Oder auch sachen die sich auf den Typ von Kombinierten Aktionen beziehen, wo dann das angewendet wird was auf der Platzhalterkarte steht (Ich kann grad kein Beispiel einer solchen Karte nennen in den Regeln von Empire steht diesbezüglich aber irgendwas)

Ja und nein! Auf Platzhalter als solche bezieht sich keine Karte. Die Platzhalter der split piles (incl. Schlösser) und Ritter geben Infos über den Aufbau der Stapel an und dass man nur die oberste nehmen kann. Wenn die oberste Hälfte der split piles weg ist, aber gerade keine sichtbar / in der Hand ist, kann ein Platzhalter als Info dienen, ob ein Stapel in Typ(en) oder Kosten zulässig ist. Aber ansonsten haben die Platzhalter keinen spieltechnischen Nutzen und sind nicht qua Regel erforderlich. Ich hab ja nix dagegegen, dass sie so / auch dazu verwendet werden. Das regelt sowieso jede Runde selbst. Mir geht es darum, den Anschein zu vermeiden, es sei Pflicht! Deshalb will ich das so / an der Stelle nicht in der Regel haben.

Was die MArker bei leeren Stapel betrifft: Hat man eine blaurandige Karte mit der Rückseite nach oben liegen, sieht man nicht, welche es ist. Liegt sie mit Bild oben, kann man im Eifer des Gefechts meinen, es wäre noch eine (sie) verfügbar. Gibt zwar Lösungen dafür, aber die müssen auch erst abgesprochen sein, sind aber jedenfalls keine offiziellen Bestimmungen.

Pflicht ist sowieso nix, es ist ein Spiel was ihr zuhause spielt. Da könnt ihr auch bei jedem getätigen kauf euch mit Kartoffeln bewerfen, wenn euch das Spaß macht. Kein Richter wird euch verurteilen, obwohl das nicht in den Regeln steht, das ihr das tun müsst ;) Oder ihr könnt mit 7 Silber Anfangen anstatt mit Kupfer.


Das ist ein klassischer Yolaismus:
1. Diskussion
2. Beitrag Yola
3. Gegenargument
4. "Na und, das Thema ist doch eh egal"-Reaktion

Dabei streite ich nichtmal ab, dass die Zufallskarten nützlich sind. Aber die Platzhalter unter die Stapel zu legen, sollte keine Regel sein, sondern ein Vorschlag. Nehmen wir an, irgendeine neue Karte würde die Platzhalter der anderen Karten im Königreich verwenden (zB um den Preis eines zufälligen Stapels billiger zu machen, oder was weiß ich). Ist es ein Vorschlag, dann ignoriert man ihn. Ist es eine Regel, dann sind jetzt die Regeln falsch.

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 789
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Überarbeitung zur 2. Edition

Beitragvon Yola » Mo 25. Sep 2017, 19:16

Asper hat geschrieben:
Yola hat geschrieben:
Praescriptum gnarus hat geschrieben:Ja und nein! Auf Platzhalter als solche bezieht sich keine Karte. Die Platzhalter der split piles (incl. Schlösser) und Ritter geben Infos über den Aufbau der Stapel an und dass man nur die oberste nehmen kann. Wenn die oberste Hälfte der split piles weg ist, aber gerade keine sichtbar / in der Hand ist, kann ein Platzhalter als Info dienen, ob ein Stapel in Typ(en) oder Kosten zulässig ist. Aber ansonsten haben die Platzhalter keinen spieltechnischen Nutzen und sind nicht qua Regel erforderlich. Ich hab ja nix dagegegen, dass sie so / auch dazu verwendet werden. Das regelt sowieso jede Runde selbst. Mir geht es darum, den Anschein zu vermeiden, es sei Pflicht! Deshalb will ich das so / an der Stelle nicht in der Regel haben.

Was die MArker bei leeren Stapel betrifft: Hat man eine blaurandige Karte mit der Rückseite nach oben liegen, sieht man nicht, welche es ist. Liegt sie mit Bild oben, kann man im Eifer des Gefechts meinen, es wäre noch eine (sie) verfügbar. Gibt zwar Lösungen dafür, aber die müssen auch erst abgesprochen sein, sind aber jedenfalls keine offiziellen Bestimmungen.

Pflicht ist sowieso nix, es ist ein Spiel was ihr zuhause spielt. Da könnt ihr auch bei jedem getätigen kauf euch mit Kartoffeln bewerfen, wenn euch das Spaß macht. Kein Richter wird euch verurteilen, obwohl das nicht in den Regeln steht, das ihr das tun müsst ;) Oder ihr könnt mit 7 Silber Anfangen anstatt mit Kupfer.


Das ist ein klassischer Yolaismus:
1. Diskussion
2. Beitrag Yola
3. Gegenargument
4. "Na und, das Thema ist doch eh egal"-Reaktion

Dabei streite ich nichtmal ab, dass die Zufallskarten nützlich sind. Aber die Platzhalter unter die Stapel zu legen, sollte keine Regel sein, sondern ein Vorschlag. Nehmen wir an, irgendeine neue Karte würde die Platzhalter der anderen Karten im Königreich verwenden (zB um den Preis eines zufälligen Stapels billiger zu machen, oder was weiß ich). Ist es ein Vorschlag, dann ignoriert man ihn. Ist es eine Regel, dann sind jetzt die Regeln falsch.


Zitat aus den Englischen Regeln des Basisgames:

Players may also use the Randomizer cards
as Placeholders to mark the card piles so
empty piles are easily seen.


Da das hier schon vorgeschalgen wird, wird es nichts geben, was die Platzhalterkarten anderweitig verwendet. Damit kann man auch in den Deutschen Regeln diese als dort vorhanden annehmen. Wenn Leute anders spielen, wird das was in den Basisregeln steht ignoriert und das habe ich damit deutlich gemacht. Wenn man will kann man anstatt Flüche auch Kupfer verteilen bei Fluchgebern, das kann Privat jeder so machen wie er will.

Benutzeravatar
Asper
Lehensherr
Beiträge: 969
Registriert: Di 18. Okt 2016, 23:40

Re: Überarbeitung zur 2. Edition

Beitragvon Asper » Di 26. Sep 2017, 14:26

Hm, dieser Teil in den Originalregeln ist mir nie aufgefallen. Da muss ich mich wohl entschuldigen. Nichts desto trotz ist es auch im Original nur ein Vorschlag, keine Regel.

Praescriptum gnarus
Ingenieur|in
Beiträge: 120
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:00
Wohnort: Dietzenbach

Re: Überarbeitung zur 2. Edition : KERKERMEISTER

Beitragvon Praescriptum gnarus » Mi 27. Sep 2017, 10:59

KERKERMEISTER
TORTURER hat geschrieben:Each other player either discards 2 cards or gains a Curse to their hand, their choice. (They may pick an option they can’t do.)

Jeder andere Spieler legt entweder 2 Karten ab oder nimmt einen Fluch auf die Hand, seine Wahl. (Er darf eine Option wählen, die er nicht ausführen kann.)

Fehlt in der Erklärung:
Genommene Flüche gehen direkt auf die Hand der Spieler anstatt auf deren Ablagestapel.
"anstatt" bekräftigt "ohne Umweg": Karten mit anderem Ziel als dem Ablagestapel machen dort keinen Zwischenstop und andere Karten verlieren nicht den Anschluss (''lost track'').
Zuletzt geändert von Praescriptum gnarus am So 1. Okt 2017, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Yola
Lehensherr
Beiträge: 789
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 09:09

Re: Überarbeitung zur 2. Edition

Beitragvon Yola » Mi 27. Sep 2017, 23:57

steht doch auf der Karte das man eine Fluchkarte auf die Hand nehmen muss. Wo soll die sonst hin kommen, wenn nicht auf die Hand, wenn da steht auf die Hand?

Praescriptum gnarus
Ingenieur|in
Beiträge: 120
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:00
Wohnort: Dietzenbach

Re: Überarbeitung zur 2. Edition : BEISPIELE

Beitragvon Praescriptum gnarus » So 1. Okt 2017, 19:40

BEISPIELE

Alle Beispiele (Seiten 4, 6, 7, 8) enthalten Karten, die in der 2. Edition nicht mehr enthalten sind.

Praescriptum gnarus
Ingenieur|in
Beiträge: 120
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:00
Wohnort: Dietzenbach

Re: Überarbeitung zur 2. Edition : LAKAI

Beitragvon Praescriptum gnarus » So 1. Okt 2017, 19:56

LAKAI
Fehlerbeseitigung!
Die bisherige zweifelhafte Aufteilung in 2 Sätze könnte mit einer (umständlichen) Konstruktion beibehalten werden:
... +4 Cards.
Wenn du ablegst, legt (auch) jeder Mitspieler mit ...

Ich würde aber lieber gleich die originale Version zu verwenden:
MINION hat geschrieben:+1 Aktion
Choose one: + :2; or discard your hand, +4 Cards, and each other player with at least 5 cards in hand discards their hand and draws 4 cards.
Wähle eins: + :2 oder lege deine Handkarten ab, +4 Karten und jeder andere Spieler mit mindestens 5 Karten in der Hand legt seine Handkarten ab und zieht 4 Karten.
Wähle eins: + :2 oder lege
deine Handkarten ab: +4 Karten und jeder
Mitspieler mit ...

Es muss auf jeden Fall eindeutig werden, dass die Mitspieler nur ablegen, wenn man selber ablegt.

------------------------------------------------

KARTENÜBERSICHT – WEITERFÜHRENDE ERKLÄRUNGEN ist korrekt. Aber das Original ist jetzt kürzer:
KINGDOM CARD NOTES hat geschrieben:Minion: Players wishing to respond with e.g. Moat or Diplomat do so before you choose your option. A player who Moats this neither discards nor draws.
Lakai: Spieler, die z.B. mit Burggraben oder Diplomatin zu antworten wünschen, machen das, bevor du deine Option wählst. Ein Spieler, der Burggraben nutzt, legt weder (Karten) ab noch zieht er (Karten).
..., der mit Burggraben reagiert, ...
..., der die Reaktion von Burggraben einsetzt, ...

Praescriptum gnarus
Ingenieur|in
Beiträge: 120
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:00
Wohnort: Dietzenbach

Re: Überarbeitung zur 2. Edition : KARTENÜBERSICHT – WEITERFÜHRENDE ERKLÄRUNGEN

Beitragvon Praescriptum gnarus » So 1. Okt 2017, 20:42

KARTENÜBERSICHT – WEITERFÜHRENDE ERKLÄRUNGEN

ASS INTRIGE hat geschrieben:Handlanger: Du darfst von den vier Anweisungen der Karte genau 2 auswählen und diese für deinen Zug nutzen.
... Du darfst nicht eine Karte nachziehen und ...
Handlanger: Du wählst von den vier Anweisungen der Karte genau 2.
... Du darfst nicht eine Karte ziehen und ...
2nd Ed erklärt jetzt kürzer:
KINGDOM CARD NOTES hat geschrieben:Pawn: You pick both things before doing either. You cannot pick the same option twice.
Handlanger: Du wählst beide Anweisungen, bevor du eine (die erste) ausführst. Du darfst nicht die gleiche Anweisung zweimal wählen.


--------------------------------------


ASS INTRIGE hat geschrieben:Armenviertel: Du darfst in deiner Aktionsphase zwei zusätzliche Aktionen ausführen. Zeige deine Kartenhand vor. Wenn du keine Aktionskarte (oder Aktions-/Punktekarte) auf der Hand hast, ziehst du zwei Karten nach. Sollten sich darunter Aktionskarten befinden, darfst du diese auch gleich nutzen.
Armenviertel: Die Zahl deiner freien Aktionen erhöht sich um 2. Zeige deine Kartenhand vor. Wenn du keine Aktionskarte (einschliesslich Aktionskarten mit weiteren Typen wie Adlige) auf der Hand hast, dann ziehst du zwei Karten.


--------------------------------------


ASS INTRIGE hat geschrieben:Bergwerk: ... Wenn du das BERGWERK auf einen THRONSAAL spielst, erhältst du den Bonus für das Entsorgen nur einmal, ...
Bergwerk: ... Wenn du das BERGWERK durch eine Karte wie THRONSAAL mehrfach spielst, kannst du das Geld nur einmal erhalten, ...


--------------------------------------


ASS INTRIGE hat geschrieben:Verschwörer: ... Aktionskarten, die z. B. durch den THRONSAAL doppelt ausgespielt werden dürfen, gelten als 2 ausgespielte Karten.
Verschwörer: ... Aktionskarten, die durch eine Karte wie THRONSAAL doppelt gespielt werden, gelten als 2 gespielte Karten.


Zurück zu „Die Intrige“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast